Fussball

Michael Ballack: Kai Havertz muss Champions League spielen

SID
Schafft Havertz in seinem vielleicht letzten Bundesligaspiel für Leverkusen die Qualifikation für die Champions League?

Für Michael Ballack hängt der Verbleib von Kai Havertz bei Bayer Leverkusen eng mit dem sportlichen Erfolg der Werkself in diesem Sommer zusammen. "Für Kai wird es wichtig sein, immer in der Champions League zu spielen, um sich mit den Besten messen zu können", sagte der frühere Nationalmannschafts-Kapitän im Interview mit Sport1: "Deshalb wird es für Leverkusen von Bedeutung sein, den vierten Platz zu erreichen."

Bayer (56 Punkte) liefert sich als derzeit Fünfter der Tabelle ein enges Rennen mit Borussia Dortmund (60), RB Leipzig (58) und Borussia Mönchengladbach (56) um die Champions-League-Ränge hinter Bayern München (67).

Ballack, der seinen Durchbruch einst selbst in Leverkusen feierte, sieht in Havertz indes "noch keinen fertigen Spieler". Der 20-Jährige habe "in der Persönlichkeitsentwicklung und in der Körpersprache noch Steigerungspotenzial. Das ist aber völlig normal in seinem Alter. Als Kapitän muss er jetzt erst mal lernen, mit dieser Verantwortung umzugehen."

Vor einem möglichen Abschied aus Leverkusen müsse Havertz sich indes bewusst sein, dass er bei Bayer "eine Ausnahmestellung hat. Er sollte sich jetzt fragen: Wie lange will ich diese haben? Wie lange genieße ich das? Oder nehme ich schon diesen Sommer die nächste Herausforderung mit noch größeren Anforderungen an mein Spiel an?", sagte Ballack. Havertz wurde zuletzt unter anderem mit einem Wechsel zu Rekordmeister Bayern München in Verbindung gebracht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung