Fussball

Bundesliga: Union Berlin gegen FC Schalke 04 im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Der FC Schalke 04 befindet sich in der Bundesliga weiter im freien Fall.

Am 30. Spieltag der Bundesliga trennen sich Union Berlin und der FC Schalke 04 1:1 (1:1). Die Partie könnt Ihr hier bei SPOX im Liveticker noch einmal nachverfolgen.

Sichere Dir jetzt Deinen DAZN-Gratismonat und sieh bereits 40 Minuten nach Abpfiff die Highlights!

Union Berlin gegen FC Schalke 04 - Spielende: 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Andrich (11.), 1:1 Kenny (28.)

Nach Abpfiff: Das war es von unserer Seite aus Berlin, vielen Dank für Ihr Interesse und fürs Mitlesen. Ich verweise noch auf den Kollegen, der versorgt sie nämlich ab sofort mit den Vorberichten und ab 18:00 Uhr live mit der letzten Partie des Spieltags, Augsburg gegen Köln, schalten Sie also da noch gerne rein. Machen Sie es gut - bis bald!

Nach Abpfiff: Schalke bleibt also auch zum zwölften Mal in Folge in der Bundesliga sieglos, der traurige Rekord aus der Saison 1993/94 ist damit eingestellt und droht nächste Woche gebrochen zu werden. Immerhin gelingt der erste Punkt nach dem Re-Start, psychologisch nicht ganz verkehrt für die Wagner-Truppe, gerade vor der anstehenden Partie gegen Leverkusen. Tabellarisch bleibt Schalke sieben Zähler hinter Rang 6, angesichts von nur noch vier verbleibenden Spielen kann man sich Europa in der nächsten Saison abschminken.

Nach Abpfiff: Damit kann Union seine Negativserie zwar nicht stoppen, den einen Punkt nimmt man aber gegen den Abstieg trotzdem gerne mit, immerhin vier Punkte beträgt der Abstand auf den Relegationsplatz nun. Angesichts des Restprogramms gegen Köln (A), Paderborn (H), Hoffenheim (A) und Düsseldorf (H) hat man den Klassenerhalt auf jeden Fall in den eigenen Händen.

Nach Abpfiff: Am Ende ist die Punkteteilung nicht ganz ungerecht, Union war in der ersten Hälfte besser, spielerisch investierte Schalke dann im zweiten Durchgang etwas mehr, aber insgesamt war das eine wirklich schlechte zweite Halbzeit. Chancen blieben Mangelware, lediglich Andrich und Schlotterbeck hatten den Lucky Punch für Union kurz vor Schluss noch auf dem Fuß, mehr war aber nicht drin.

90.+3. Stieler hat Erbarmen und beendet die Partie!

90.+2. Chance vertan, Caligiuris Ecke rauscht an Freund vorbei, den anschließenden Konter versaut Mees mit einem schlechten Zuspiel. 90 Sekunden bleiben noch.

90.+1. Drei Minuten gibt es von Tobias Stieler aber noch extra. Reicht das für einen Lucky Punch?

90. Anscheinend können beide Seiten mit dem Punkt leben, denn eilig hat es hier keiner mehr.

89. Der Toschütze auf Schalker Seite, Jonjoe Kenny, darf Feierabend machen und wird von Timo Becker ersetzt.

87. Und die wird wieder gefährlich! Die Flanke rutscht durch bis an den zweiten Pfosten, wo Schlotterbeck völlig alleine steht, aber Nübel macht die Ecke stark zu und der Unioner scheitert aus spitzem Winkel am Schalker Schlussmann.

86. Friedrich fällt nach einer Ecke von rechts der Ball genau vor die Füße und schließt aus neun Metern halbrechts im Strafraum ab, aber ein Schalker steht im Weg und wehrt zur nächsten Ecke ab.

84. Kutucu mit einer halben Chance! Der eingewechselte Mann setzt sich rechts gut durch und bringt die Kugel scharf in Richtung Fünfer, aber Gregoritsch verpasst um einen Schritt.

83. Sane bekommt einen kleinen Gruß von Mees mit, der den Schalker am Fuß trifft. Es geht aber schnell weiter für den Schalker Verteidiger.

83. Auch David Wagner ändert sein Personal nochmal. Boujellab kommt für Matondo neu ins Spiel, der leicht angeschlagen scheint und mit einem Physio das Feld verlässt.

81. Bülter hat links mal ein wenig Platz, nutzt den aber nicht und bringt eine übereilte Flanke aus dem Halbfeld ins Zentrum. Sane muss nur den Fuß dazwischenhalten und klärt die Situation.

78. Miranda ist zwar zuerst am Ball, das Bein ist aber deutlich zu hoch und er trifft seinen Gegenspieler am Arm. Damit sieht auch der erste Schalker eine Gelbe Karte. Vertretbare Entscheidung.

78. ...und Joshua Mees steht nun für Anthony Ujah auf dem Rasen.

78. Doppelwechsel bei Eisern Union. Ingvartsen ersetzt Gentner...

77. Oczipka schlägt diese aber zu nah an den Fünfer und Gikiewicz fischt sie sich locker leicht aus der Luft.

76. Starke Szene von Miranda, der sich nicht von Trimmel ablaufen lässt und immerhin noch eine Ecke herausholt.

74. Den fälligen Freistoß aus knapp 22 Metern zimmert Gregoritsch genau in die Mauer, es wird also weiter nichts mit einem Torschuss.

73. Matondo scheint heute Spezialist darin zu sein, Gelbe Karten zu provozieren. Diesmal senst ihn Friedrich von der Seite um und erhält dafür die Verwarnung.

72. Königsblau steht in der zweiten Halbzeit sogar bei 65 Prozent Ballbesitz, aber den konnten sie noch nicht nutzen, um sich eine Torchance zu kreieren.

71. Und auch Union zeigt sich mal wieder vorne, sogar mit einem Torabschluss. Bülter zieht die Kugel aber viel zu schwach aus 20 Metern in die kurze Ecke, das erledigt Nübel im Schlaf.

70. Da geht es auf einmal schnell, Gregoritsch verlängert einen hohen Ball aus der eigenen Hälfte mit dem Kopf zu Matondo, aber der rutscht 16 Meter vor dem Tor beim Abschluss weg - weit drüber.

69. Jetzt auch der erste Wechsel von Urs Fischer. Er nimmt Yunus Malli vom Rasen und bringt Grischa Prömel.

67. Oczipka kommt nach einer Kopfballverlängerung links im Strafraum aus spitzem Winkel zum Abschluss, sein Versuch wird aber zur Ecke abgewehrt. Den folgenden Standard hat Gikiewicz sicher.

65. Momentanes Highlight sind tatsächlich die Fangesänge der zehn Berliner, die sich vor dem Stadion im Wald aufgestellt haben - anscheinend sogar mit entsprechendem Sicherheitsabstand.

64. Kutucu sieht Mitspieler, wo keine sind. Eine bezeichnende Szenen in diesen Minuten. Der Unterhaltungswert der Partie ist massiv gesunken.

62. Beide können aber weiterspielen und Stieler lässt auch korrekterweise eine Karte stecken, es geht weiter mit Freistoß für S04.

61. Da hat es ordentlich gekracht. Trimmel sieht Matondo nicht, der läuft an ihm vorbei und der Unioner trifft ihn mit der Fußspitze an dessen Fuß, beide bleiben mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen.

60. Ein ganz schwacher Auftritt von Benito Raman ist vorbei, er schleicht vom Feld und macht Platz für Ahmed Kutucu.

58. Aha, es wird doch noch mal wieder etwas offensiver. Andrich treibt das Leder nach vorne, rennt sich aber fest, im Anschluss schnappt sich Nübel eine missglückte Hereingabe aus der Luft.

56. Was bedeutet dieses Ergebnis denn aktuell für die Blitztabelle? Schalke bliebe auf Rang 10 mit dann sieben Zählern Rückstand auf Wolfsburg, Union schiebt sich vor auf Rang 13 und baut den Abstand auf Düsseldorf zumindest um einen Punkt auf nun vier Zähler aus.

53. Es bleibt ein verhaltener Beginn, dem gegnerischen Torraum möchte und kann sich noch keiner annähern.

50. Caligiuri bringt einen Eckball scharf ins Zentrum, aber die Berliner Lufthoheit klärt gegen Sane und köpft das Leder aus der Gefahrenzone.

49. Es offenbart sich ein ähnliches Bild wie zum Ende des ersten Durchgangs, Schalke nimmt sich dem Spiel nun an und kommt etwas frischer aus der Kabine.

47. Auf Wechsel verzichten beide Teams übrigens.

46. Gleich nach 15 Sekunden wird es laut, weil Matondo kurz vor dem Strafraum zu Fall kommt. Der Schalker zieht allerdings auch vier Mann auf sich und sucht nur den Kontakt, Stieler lässt souverän weiterlaufen.

46. Weiter geht's in Berlin.

Halbzeit: Lange waren die Gäste nicht existent und so gingen die Hausherren völlig verdient in Führung, hätten im Anschluss sogar noch nachlegen können, wenn nicht sogar müssen. Aus dem Nichts aber besorgte Kenny aus der Distanz den schmeichelhaften Ausgleich. Und das Tor wirkte. Plötzlich war Königsblau in der Partie angekommen und hielt sie bis zum Halbzeitpfiff ausgeglichen. Wir dürfen uns auf weitere spannende 45 Minuten freuen.

45.+2. Pause in der Hauptstadt.

45. Zwei Minuten gibt es als Nachschlag obendrauf.

44. Die Köpenicker haben anscheinend ein Abo für Eckbälle, aber auch dieser Versuch bringt nichts ein, in der Mitte wird Sane gelegt und Stieler pfeift das Stürmerfoul gegen Union.

42. Auf der anderen Seite gibt es wieder Eckball für Union und im Strafraum fallen die Spieler wie Bowling-Pins. Da wird viel gezogen und geschoben, allerdings von beiden Parteien, die Pfeife von Stieler bleibt stumm.

41. Nach einer Union-Ecke kann Schalke kontern, Raman verteilt die Pille stark auf die rechte Seite, wo Kenny kurz vor der Strafraumgranze zum Abschluss kommt, aber diesmal wird sein Schuss abgeblockt.

39. Es ist wahrlich kein fußballerischer Leckerbissen, den beide Teams mittlerweile hier an den Tag legen, aber dafür ist es nun eine Partie auf Augenhöhe. Union macht weiterhin den etwas stärkeren Eindruck, aber S04 ist definitiv angekommen.

37. Robert Andrich zeigt sich solidarisch mit seinem Teamkollegen und räumt Matondo von hinten ab, auch er sieht dafür Gelb. Dumm nur, es ist seine zehnte und damit fehlt er nächste Woche.

36. Trimmel kommt einen Tick zu spät und steigt Miranda voll mit den Stollen auf den Schlappen. Tobias Stieler greift zum ersten Mal an die Brsuttasche und zeigt dem Unioner zu Recht den gelben Karton.

35. Tiki-taka von Eisern Union auf der rechten Außenbahn. Das sieht zwar alles schön aus, am Ende landet die Flanke von Malli allerdings beim Schalker Schlussmann.

32. Union zeigt sich nicht unbedingt geschockt, aber die Angriffsflut von vor dem dem Gegentor ist erst einmal verebbt. Trimmels Flankenversuch rutscht zu einem Schuss ab - jedoch kein Problem für Nübel.

30. Dieses Remis an dieer Stelle schmeichelhaft zu nennen, wäre wohl noch untertrieben. Wird Königsblau aber auch völlig egal sein. Union muss sich hier vorwerfen, nicht schon längst nachgelegt zu haben.

28. Tooooor! Union Berlin - SCHALKE 04 1:1. Ist das dieser Fluch des Journalisten? Union ist eine Sekunde unaufmerksam, lässt Kenny viel zu viel Platz und der fasst sich aus knapp 20 Metern ein Herz. Gikiewicz wird noch vom eigenen Mann in der Sicht behindert und fliegt vergeblich, der Strahl rauscht links in die Maschen - ein wahrer Sonntagsschuss.

27. Es bleibt dabei, Schalke schwimmt und so langsam weicht die Luft aus den Schwimmflügeln. Das beste aus Sicht von Königsblau ist bisher einzig und allein das Ergebnis.

26. Trimmel steht zum Freistoß halblinker Position bereit und der kommt brandgefährlich an den Fünfer, aber S04 kann klären.

24. Glanztat von Nübel! Ujah steht am Elfmeterpunkt völlig frei, ist aber etwas überrascht, dass die Flanke zu ihm durchrutscht. Mit tollem Reflex bringt er die Kugel doch noch per Volley aufs Tor, aber der Schalker Keeper reagiert mindestens genauso gut und ist sofort unten und hat die Pille sicher.

23. Die beiden Schalker Offensivleute Gregoritsch und Raman sind bisher noch überhaupt kein Faktor, allerdings erhalten sie auch keine Bälle. Gikiewicz darf auch mal wieder den Ball und nimmt einen misslungenen Steilpass auf.

21. Die Ecke kommt fast postwendend zurück, Union ist etwas aufgerückt und Schalke kontert, aber Bülter ist rasend schnell wieder hinten und bügelt die Situation aus.

20. Der nächste Angriff rollt in den Strafraum von Königsblau. Gentner wird super in den freien Raum geschickt, sein versuchter Querpass aber gerade noch zur Ecke abgeblockt.

19. Andersson! Schalke wandert auf ganz schmalem Grat. Union schickt einen weiten Freistoß in den Strafraum und da steht der Schwede völlig frei, verzieht aber knapp links neben das Tor. Es wird auf Abseits entschieden, aber das war eine ganz knappe Entscheidung.

17. Ujah beweist erneut Balleroberer-Fähigkeiten, schnappt sich die Pille im Mittelfeld und zündet rechts den Turbo. Diesmal ist ihm Miranda aber auf den Fersen und zwingt ihn zum verfrühten Abspiel. Andersson in der Mitte verpasst dieses aber.

15. Erneut wird es brandgefährlich! Malli flankt von links ans kurze Eck, bei S04 fehlt komplett die Zuordnung und Hübner hält aus kurzer Distanz den Fuß hin, verfehlt den Kasten aber knapp.

14. Union setzt gleich nach, aber Kabak stellt gerade noch den Körper rein gegen den Volley von Andersson.

13. Optimaler Start für Eisern Union, und der geht nach gut zehn Minuten auch völlig in Ordnung. Von Schalke ist bisher kaum etwas zu sehen, Berlin zeigt hingegen eine ganz starke Vorstellung in der Anfangsphase.

11. Tooooor! UNION BERLIN - Schalke 04 1:0.Ujah setzt gegen Miranda klasse nach, der sieht den Unioner nicht und lässt sich den Ball viel zu leicht abluchsen. Der Ex-Kölner schickt sofort Andrich links auf die Reise, der lässt seinen Gegenspieler stehen und bleibt im Eins gegen Eins mit Nübel eiskalt. Flach unten rechts schlägt die Kugel ein!

9. Nächstes dickes Ding für Union! Ujah kommt am rechten Fünfereck nach schönem Freistoß zum Kopfball, verfehlt den Kasten allerdings knapp. Zudem steht er bei der Aktion im Abseits.

9. Man kann hier im Stadion tatsächlich Töne vernehmen, die man lange schon nicht mehr gehört hat. In unmittelbarer Stadionnähe müssen sich ein paar Union-Fans eingefunden haben, die ein paar Fangesänge zum besten geben,

8. Erste Strafraumannäherung von Königsblau, aber Gikiewicz fischt sich die Flanke von der linken Seite locker aus der Luft.

7. Andersson klopft mal bei Kenny an, allerdings auf die unfaire Art und trifft ihm beim Vorbeilaufen mit dem Arm am Kopf. Tobias Stieler pfeift die Szene zu Recht ab.

4. Was für ein Solo von Bülter! Der Unioner läuft Sane in Grund und Boden, zieht links in den Strafraum und an die Grundlinie. Sein Rückpass landet genau bei Malli, der aus acht Metern Nübel aber genau in die Arme schießt.

3. Zaghafter Beginn auf beiden Seiten, einen kompletten Fehlstart wollen beide verständlicherweise vermeiden.

1. In Köpenick rollt der Ball!

Vor Beginn: Schiedsrichter der Partie ist Tobias Stieler, unterstützt wird er von seinen Assistenten Jan Seidel und Holger Henschel. Sven Jablonski steht als Vierter Offizieller an der Seitenlinie und an den Videomonitoren muss Günter Perl seine Adleraugen beweisen.

Vor Beginn: Im Hinspiel siegten die Schalker vor damals noch heimischem Publikum 2:1 gegen Union, was übrigens die erste Pflichtspielbegegnung beider Teams seit dem Pokalfinale 2001 war. Heute hat diese Partie also wieder einen Endspielcharakter - damals siegte Königsblau gegen die Köpenicker mit 2:0.

Vor Beginn: Das will auch Schalke-Coach Wagner verhindern, der nicht nur den freien Fall seines Teams aufhalten, sondern auch seinen eigenen Job retten will. Er erwarte am Sonntag "Hunger, Wille, Gier", nicht weniger. "Es ist die Ehre, die jeder Spieler hat, sich dem Wettkampf zu stellen und erfolgreich gestalten zu wollen", sagte der 48-Jährige. "Das haben wir viele Spiele nicht geschafft."

Vor Beginn: Motivation für einen Dreier sollte auch ein trauriger Rekord sein, den man heute einstellen würde, wenn man erneut ohne Sieg aus der Partie geht. 1993 stellte man den Vereinsnegativrekord von zwölf sieglosen Bundesligapartien in Serie auf.

Vor Beginn: Nichtsdestotrotz wird Königsblau die Saison unbeschadet beenden, denn dank der guten Hinrunde stehen die Knappen mit 37 Punkten neun Punkte über dem Strich. Ein gesicherter Mittelfeldplatz kann und wird aber nicht das erklärte Saisonziel auf Schalke gewesen sein, vom internationalen Geschäft kann man mittlerweile aber fast nur noch träumen. Rang 6 ist zwar noch in Sichtweite, aber aktuell sind es sechs Zähler Rückstand, ein Sieg heute ist also unabdingbar, sonst kann man sich wohl endgültig davon verabschieden.

Vor Beginn: Ganz unmöglich scheint ein Dreier heute nicht, denn zu Gast ist eines der größten Sorgenkinder der Liga aktuell, Schalke 04. Ganze elf Bundesliga-Partien in Folge haben die Knappen nicht mehr gewinnen können, die vier Spiele seit dem Re-Start gingen sogar allesamt verloren. Den Anfang machte die Pleite im Revierderby, anschließend folgten Niederlagen gegen Augsburg und in Düsseldorf und zuletzt sogar die peinliche Schlappe gegen Bremen. Das Torverhältnis in diesen vier Spielen beträgt übrigens 1:10.

Vor Beginn: Dennoch fühlt man sich bei Union auch heute als Außenseiter und hält den Ball lieber flach. "Wir können eine Sensation erreichen, indem wir die Liga halten. Wir wussten von Beginn an, wo wir hingehören und womit wir uns zu beschäftigen haben. Alle Jungs haben es im Kopf, diese Sensation zu schaffen", so der Trainer der Eisernen, Urs Fischer.

Vor Beginn: Das spiegelt sich auch in der Tabelle wider, da beträgt der Abstand auf die rote Zone nämlich nur noch magere drei Pünktchen. Mit einem Sieg heute könnte man diesen also auf sechs erhöhen, was angesichts von dann nur noch vier verbleibenden Spielen immer noch kein sicherer, aber dennoch etwas komfortablerer Vorsprung wäre. Das einzige Ziel für Union ist in dieser Saison nur noch der Klassenerhalt.

Vor Beginn: Seit sechs Bundesligaspielen wartet Eisern Union mittlerweile auf einen Sieg. Vor der Zwangspause gelang der letzte am 24. Februar in Frankfurt (2:1). Und auch die Pause hat alles andere als gutgetan, aus den vier Spielen seit dem Re-Start konnte lediglich ein Remis (1:1 gegen Mainz) geholt werden. Gegen Bayern München (0:2), Hertha (0:4) und zuletzt in Gladbach (1:4) setzte es hingegen Pleiten.

Vor Beginn: Bei Schalke gibt es zwei Startelfwechsel gegenüber dem 0:1 gegen Bremen. Raman und Oczipka ersetzen Todibo und McKennie (5. Gelbe).

Vor Beginn: Königsblau schickt dagegen folgende Elf auf den Rasen: Nübel - Kenny, Kabak, Sane, Oczipka - Miranda, Schöpf - Caligiuri, Matondo, Gregoritsch - Raman.

Vor Beginn: Vier Startelf-Wechsel nimmt Union gegenüber dem 1:4 in Mönchengladbach vor. Ujah, Malli, Hübner und Andrich ersetzen Subotic, Prömel, Ingvartsen (alle Bank) und Lenz (nicht im Kader).

Vor Beginn: Blicken wir zunächst auf die Aufstellung der Köpenicker: Gikiewicz - Friedrich, Schlotterbeck, Hübner - Trimmel, Gentner, Andrich, Malli - Ujah, Andersson, Bülter.

Vor Beginn: Krisengipfel in der Hauptstadt! An der Alten Försterei treffen die beiden schlechtesten Teams seit dem Re-Start aufeinander, das Heimteam aus Berlin holte bisher in vier Partien einen Zähler, Schalke keinen einzigen. Mindestens einer der beiden wird das aber heute ändern, packen wir es an!

Vor Beginn: Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 30. Spieltages zwischen Union Berlin und dem FC Schalke 04.

Union Berlin - FC Schalke 04: Die Aufstellungen

So gehen die beiden Teams in die Partie:

  • Union Berlin: Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, K. Schlotterbeck, F. Hübner - Gentner, Andrich, Bülter, Malli - Andersson, Ujah
  • Schalke 04: Nübel - Kenny, Kabak, Sané, Oczipka - Miranda, Schöpf, Caligiuri, Matondo, Gregoritsch - Raman

Bundesliga: Union Berlin gegen FC Schalke 04 heute im TV und Livestream

Die Partie zwischen Union Berlin und Schalke könnt Ihr nur beim Pay-TV-Sender Sky verfolgen.

Bereits 40 Minuten nach Abpfiff könnt Ihr die Highlights beim Streamingdienst DAZN sehen, der das 13.30-Uhr-Spiel zwischen Bremen und Wolfsburg überträgt.

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München3090:306070
2.Borussia Dortmund3081:354663
3.RB Leipzig3075:324359
4.Borussia M'gladbach3057:362156
5.Bayer Leverkusen3056:401656
6.TSG Hoffenheim3042:50-843
7.Wolfsburg2941:36542
8.SC Freiburg3039:41-241
9.Hertha BSC3043:51-838
10.Schalke 042934:46-1237
11.Eintracht Frankfurt3049:55-635
12.1. FC Köln2946:56-1034
13.FC Augsburg2940:56-1631
14.1. FC Union Berlin2934:52-1831
15.1. FSV Mainz 053039:62-2331
16.Fortuna Düsseldorf3033:60-2728
17.Werder Bremen2930:62-3225
18.SC Paderborn 073033:62-2920
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung