Fussball

1899 Hoffenheim: Aufstiegsheld Chinedu Obasi hofft auf Rückkehr zur TSG

Von SPOX
Chinedu Obasi stürmte von 2007 bis 2012 für die TSG.

Chinedu Obasi (34) hofft auf eine Rückkehr zur TSG Hoffenheim. Dies sagte der derzeit vereinslose Nigerianer der Bild. Der Angreifer hatte von 2007 bis 2012 für 1899 gespielt.

Obasi, der mit der TSG 2008 in die Bundesliga aufstieg, durchlebte im Kraichgau die beste Zeit in seiner Karriere, konnte in der Folge aber nicht an die dort gezeigten Leistungen anknüpfen. Seit März hält er sich im Reha-Zentrum der TSG fit.

"Ich will wieder angreifen. Ich traue mir die Bundesliga zu", sagte Obasi, der bereits eine Zusage dafür hatte, bei der U23 der Hoffenheimer mitzutrainieren, ehe die Corona-Pause die Pläne durchkreuzte. In Heidelberg arbeitet er momentan daran, im Falle eines passenden Angebots einsatzbereit zu sein.

Obasi ist sich sicher, auch im fortgeschrittenen Alter für viele Teams noch eine Verstärkung zu sein: "Ich habe Erfahrung, kann Fußball spielen, weiß, was man braucht und was ich kann. Ich bin fit, brauche nur eine Chance, das zu zeigen. Dann sollen sich die Leute selbst ein Bild machen."

Chinedu Obasi: "Fühle mich als ein Stück TSG"

Der Nigerianer war 2007 für fünf Millionen Euro vom norwegischen FK Lyn zum damaligen Zweitligisten Hoffenheim gewechselt. Mit zwölf Treffern und acht Assists war er einer der Garanten für den Aufstieg, in vier Jahren in der Bundesliga kamen 27 Tore hinzu. "Hoffenheim war definitiv meine schönste Zeit. Was wir geschafft haben, war sensationell. Ich fühle mich als ein Stück TSG", erklärte Obasi, der bis heute mit seinem damaligen Trainer und Förderer Ralf Rangnick in Kontakt steht.

Seinen Wechsel zu Schalke 04 - zwischen 2012 und 2015 erzielte er dort nur fünf Tore - bereut er aus heutiger Sicht: "Ich bin davon ausgegangen, dass Ralf Rangnick dort wieder Trainer wird, aber das klappte nicht." Grund für den Abgang aus Hoffenheim sei Trainer Holger Stanislawski gewesen, mit der er "nicht zurechtkam".

Nach der Zeit auf Schalke folgten Stationen in Schweden, China und England, seit Januar ist Obasi vereinslos: "Mein Talent ist ein Geschenk von Gott. Ich spiele, solange es Spaß macht. Mein Traum wäre es, noch mal für die TSG zu spielen. Es wäre mir eine Ehre, hier meine Karriere zu Ende zu bringen."

Chinedu Obasi: Statistiken bei Hoffenheim und Schalke

VereinSpieleToreVorlagenMinuten
FC Schalke 04 (2012-2015)51552.121
TSG Hoffenheim (2007-2012)10227177.591
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung