Fussball

Bundesliga: Drei positive Coronatests beim 1. FC Köln - Gruppentraining kann fortgesetzt werden

SID
Beim 1. FC Köln wurden am Freitag drei Personen positiv auf das Coronavirus getestet.

Beim 1. FC Köln sind wenige Wochen vor dem erhofften Re-Start der Bundesliga drei Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Klub am Freitagabend mit. Am Donnerstag hatte die DFL mit den Coronatests bei den 36 Erst- und Zweitligisten begonnen.

Nach einer Bewertung der Fälle durch das zuständige Gesundheitsamt müssen die drei positiv getesteten Personen, die allesamt symptomfrei sind, in eine 14-tägige häusliche Quarantäne.

Der Trainingsbetrieb in Gruppen könne aufgrund der seit Anfang April praktizierten Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen jedoch weiterhin wie geplant weiterlaufen. Aus Rücksicht auf die Privatsphäre nannte der Klub weder Namen noch Funktion der Betroffenen.

"Die Gesundheit und die Privatsphäre unserer Spieler und Mitarbeiter haben Vorrang vor allen anderen Überlegungen", sagte Horst Heldt, Geschäftsführer Sport beim FC: "Die bisherigen Maßnahmen sowie die Strategie regelmäßiger Tests haben sich dahingehend bewährt, dass wir jetzt mit individuellen Lösungen reagieren können."

Man sehe jetzt im Alltag, "dass unser Konzept frühzeitig Risiken erkennt und reduziert", sagte zudem Dr. Tim Meyer, Nationalmannschaftsarzt und Leiter der "Taskforce Sportmedizin/Sonderspielbetrieb" der DFL: "Wir sind überzeugt, dass wir den Spielern mit unserem Konzept die Ausübung ihres Berufs unter bestmöglichem Infektionsschutz ermöglichen können."

Die regelmäßigen Tests sind eine der Voraussetzungen für die von der DFL angestrebte Wiederaufnahme des Spielbetriebs, der nach SID-Informationen mit einem Freitagsspiel am 15. Mai angedacht ist. Das Arbeitsministerium hatte gefordert, dass schon vor der Aufnahme des Mannschaftstrainings zwei Tests bei jedem Profi durchgeführt werden, die meisten Teams planen den Einstieg in das Teamtraining für die kommende Woche.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung