Fussball

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke nach Dresden-Quarantäne gelassen

SID
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat gelassen auf die vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantäne für den Zweitligisten Dynamo Dresden reagiert.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund hat gelassen auf die vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantäne für den Zweitligisten Dynamo Dresden reagiert.

"Wir mussten damit rechnen, dass die Rest-Saison nicht störungsfrei bleibt", sagte Watzke den Funke-Medien: "Die Tests und die Ergebnisse sind auch ein Zeichen für unsere Transparenz."

Das Gesundheitsamt Dresden hatte nach zwei weiteren positiven Coronafällen für die gesamte Dynamo-Mannschaft sowie den Trainer- und Betreuerstab eine zweiwöchige Quarantäne angeordnet, da das Team bereits ins Mannschaftstraining zurückgekehrt war.

Das für den 17. Mai geplante Auswärtsspiel bei Hannover 96 kann definitiv nicht stattfinden, auch die Partie in der Woche darauf gegen die SpVgg Greuther Fürth wird laut DFL-Geschäftsführer Christian Seifert nicht am geplanten Termin möglich sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung