Fussball

Bayer Leverkusen – Dimitar Berbatov: Wechsel in die Premier League für Kai Havertz "zu früh"

Von SPOX
Dimitar Berbatov

Dimitar Berbatov hat Kai Havertz vor einem voreiligen Abgang von Bayer Leverkusen gewarnt. Angesichts des angeblichen Interesses aus Liverpool oder Chelsea riet der ehemalige Bayer-Stürmer dem Youngster von einem Wechsel in die Premier League zum jetzigen Zeitpunkt ab.

"Ich würde Havertz gerne irgendwann in der Premier League sehen, aber momentan nicht", erklärte Berbatov in einem Interview mit Betfair: "Ich denke, es ist ein bisschen zu früh für ihn. Ich möchte, dass er mehr Spiele spielt, mehr Tore erzielt und mehr Selbstvertrauen und Reife bekommt."

Berbatov rät Kai Havertz zu Geduld: "Teams werden nicht weggehen"

Schon länger wird Havertz mit verschiedenen europäischen Top-Klubs in Verbindung gebracht. Mit starken Leistungen wie zuletzt bei den Siegen der Werkself in Bremen und Mönchengladbach weckt der Offensivmann zusätzlich Begehrlichkeiten. "Havertz muss sich an die Geräusche gewöhnen, die nach seinen beiden Toren am Montagabend über ihn gemacht werden, weil die Teams hinter ihm her sein werden", sagte Berbatov.

Havertz solle deshalb jedoch keine voreilige Entscheidung treffen. "Er hat genug Qualität und wenn er seinen Weg fortsetzt, werden die Teams immer noch da sein - sie werden nicht weggehen", betonte der Bulgare und führte aus: "Jetzt muss er also vorsichtig sein, sich das nicht zu Kopf steigen lassen und sich auf sein Spiel konzentrieren."

Bereits seit der Jugend ist Havertz Teil der Werkself und ist mit gerade einmal 20 Jahren bereits Leistungsträger bei Bayer. In der laufenden Saison kommt er auf 22 Torbeteiligungen in 36 Einsätzen. Dabei knackte er im vergangenen Dezember als jüngster Spieler die Marke von 100 Bundesliga-Spielen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung