Cookie-Einstellungen

"Der Fette" & Co.: Die BVB-Elf in van Marwijks letztem Spiel

 
Bert van Marwijk hatte beim BVB einen schweren Stand. Nach einem 1:2 gegen Leverkusen im Dezember 2006 war für den Niederländer Schluss. Anlässlich seines 69. Geburtstags zeigen wir die damalige Aufstellung des BVB.
© imago images
Bert van Marwijk hatte beim BVB einen schweren Stand. Nach einem 1:2 gegen Leverkusen im Dezember 2006 war für den Niederländer Schluss. Anlässlich seines 69. Geburtstags zeigen wir die damalige Aufstellung des BVB.
TOR: Roman Weidenfeller – Die BVB-Legende machte in dieser Saison alle 34 Spiele und war auch noch in den späteren Glanzzeiten unter Jürgen Klopp eine Bank. Inzwischen ist er Experte bei RTL und Markenbotschafter des BVB.
© imago images
TOR: Roman Weidenfeller – Die BVB-Legende machte in dieser Saison alle 34 Spiele und war auch noch in den späteren Glanzzeiten unter Jürgen Klopp eine Bank. Inzwischen ist er Experte bei RTL und Markenbotschafter des BVB.
ABWEHR: Philipp Degen – Beackerte von 2005 bis 2008 die rechte Abwehrseite, ein späteres Intermezzo in Liverpool ging schief. Kurz in Stuttgart, dann Karriereherbst in Basel. Heute bildet er mit seinem Zwillings-Bruder David ein Berater-Duo.
© imago images
ABWEHR: Philipp Degen – Beackerte von 2005 bis 2008 die rechte Abwehrseite, ein späteres Intermezzo in Liverpool ging schief. Kurz in Stuttgart, dann Karriereherbst in Basel. Heute bildet er mit seinem Zwillings-Bruder David ein Berater-Duo.
Martin Amedick – Spielte nur zwei Jahre beim BVB, später Kapitän in Kaiserslautern. Sprach öffentlich über seine Depressionen und ist nun als Botschafter aktiv.
© imago images
Martin Amedick – Spielte nur zwei Jahre beim BVB, später Kapitän in Kaiserslautern. Sprach öffentlich über seine Depressionen und ist nun als Botschafter aktiv.
Christian Wörns – Der Verteidiger war mit 34 schon in die Jahre gekommen, 2008 beendete er seine Karriere beim BVB. Aktuell trainert er die U19 des DFB.
© imago images
Christian Wörns – Der Verteidiger war mit 34 schon in die Jahre gekommen, 2008 beendete er seine Karriere beim BVB. Aktuell trainert er die U19 des DFB.
Dede – Schwarz-Gelbe Legende! Spielte 13 Jahre in Dortmund und erreichte Kultstatus. Noch heute lebt der Brasilianer mit seiner Familie in Westfalen.
© imago images
Dede – Schwarz-Gelbe Legende! Spielte 13 Jahre in Dortmund und erreichte Kultstatus. Noch heute lebt der Brasilianer mit seiner Familie in Westfalen.
MITTELFELD: Marc-Andre Kruska – Gab mit 17 sein Debüt, mehr als ein durchschnittlicher Bundesligaspieler wurde er nie. Spielte später Europa League mit Düdelingen, nun Co-Trainer beim VfL Bochum und noch aktiv beim Landesligisten Frohlinde.
© imago images
MITTELFELD: Marc-Andre Kruska – Gab mit 17 sein Debüt, mehr als ein durchschnittlicher Bundesligaspieler wurde er nie. Spielte später Europa League mit Düdelingen, nun Co-Trainer beim VfL Bochum und noch aktiv beim Landesligisten Frohlinde.
Florian Kringe – Hielt sich mit harter Arbeit in der Liga, das wurde von den Fans honoriert. Die Dortmunder Band Dörpms widmete ihm sogar ein Lied: "Der Fette mit der Sechs". Heute arbeitet Kringe ebenfalls in einer Spielerberatungsagentur in Dortmund.
© imago images
Florian Kringe – Hielt sich mit harter Arbeit in der Liga, das wurde von den Fans honoriert. Die Dortmunder Band Dörpms widmete ihm sogar ein Lied: "Der Fette mit der Sechs". Heute arbeitet Kringe ebenfalls in einer Spielerberatungsagentur in Dortmund.
Nuri Sahin – Jüngster BL-Debütant und Wunderkind. Konnte sich bei Real und Liverpool nicht durchsetzen, auch nach seiner BVB-Rückkehr nie mehr der Alte. Nach kurzer Zeit bei Werder nun bei Antalyaspor gemeinsam mit Lukas Podolski.
© imago images
Nuri Sahin – Jüngster BL-Debütant und Wunderkind. Konnte sich bei Real und Liverpool nicht durchsetzen, auch nach seiner BVB-Rückkehr nie mehr der Alte. Nach kurzer Zeit bei Werder nun bei Antalyaspor gemeinsam mit Lukas Podolski.
STURM: Steven Pienaar – Der Südafrikaner kam als Rosicky-Nachfolger, enttäuschte aber und blieb nur ein Jahr. Bei Everton lief es dagegen deutlich besser. Beendete 2018 seine Karriere in der Heimat, heute Ajax-Jugendtrainer-Azubi.
© imago images
STURM: Steven Pienaar – Der Südafrikaner kam als Rosicky-Nachfolger, enttäuschte aber und blieb nur ein Jahr. Bei Everton lief es dagegen deutlich besser. Beendete 2018 seine Karriere in der Heimat, heute Ajax-Jugendtrainer-Azubi.
Matthew Amoah – Absoluter Flop, der ohne Tor blieb, aber van Marwijks Wunschspieler war. Kehrte nach der Saison in die Niederlande zurück und knipste für NAC Breda in vier Jahren fleißig.
© imago images

Matthew Amoah - Absoluter Flop, der ohne Tor blieb, aber van Marwijks Wunschspieler war (Seine Geschichte könnt Ihr hier lesen). Kehrte nach der Saison in die Niederlande zurück und knipste für NAC Breda in vier Jahren fleißig.

Ebi Smolarek – Er war kein großer Techniker, aber der Pole wusste, wo das Tor steht. Verlor aber bald den Stammplatz an Nelson Valdez und Alex Frei und ging nach Spanien. Spielte zuletzt 2013 in seiner Heimat.
© imago images
Ebi Smolarek – Er war kein großer Techniker, aber der Pole wusste, wo das Tor steht. Verlor aber bald den Stammplatz an Nelson Valdez und Alex Frei und ging nach Spanien. Spielte zuletzt 2013 in seiner Heimat.
EINWECHSELSPIELER - Sebastian Tyrala – Ein riesiges Talent, welches immer wieder mit Verletzungen kämpfte. Kickte lange für RW Erfurt in der 3. Liga, dann bei Mainz II. Nun Trainer beim Landesligisten Türkspor Dortmund.
© imago images
EINWECHSELSPIELER - Sebastian Tyrala – Ein riesiges Talent, welches immer wieder mit Verletzungen kämpfte. Kickte lange für RW Erfurt in der 3. Liga, dann bei Mainz II. Nun Trainer beim Landesligisten Türkspor Dortmund.
Christoph Metzelder – Kämpfte in dieser Saison mal wieder mit Verletzungen, danach ging es trotzdem nach Madrid. Später noch bei Schalke. Kürzlich rechtskräftig wegen Verbreitung von Kinderpornographie verurteilt.
© imago images
Christoph Metzelder – Kämpfte in dieser Saison mal wieder mit Verletzungen, danach ging es trotzdem nach Madrid. Später noch bei Schalke. Kürzlich rechtskräftig wegen Verbreitung von Kinderpornographie verurteilt.
Van Marwijks Nachfolger wurde übrigens Jürgen Röber, der nach nur acht Spielen seinen Rücktritt bekanntgab. Erst unter Thomas Doll gelang der Umschwung, nach zwischenzeitlicher Abstiegsgefahr wurde der BVB am Ende Neunter.
© imago images
Van Marwijks Nachfolger wurde übrigens Jürgen Röber, der nach nur acht Spielen seinen Rücktritt bekanntgab. Erst unter Thomas Doll gelang der Umschwung, nach zwischenzeitlicher Abstiegsgefahr wurde der BVB am Ende Neunter.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung