Fussball

Bundesliga: Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach: Das 0:0 zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX
Im Hinspiel hatte Gladbach mit Plea die Nase vorne. Gelingt Werder die Revanche?

Nach dem Sieg in Freiburg haben die abstiegsbedrohten Bremer gegen Borussia Mönchengladbach einen weiteren Punkt gesammelt. Hier im Liveticker von SPOX könnt Ihr die Partie nachverfolgen.

Sichere Dir jetzt Deinen DAZN-Gratismonat und sieh bereits 40 Minuten nach Abpfiff die Highlights!

Werder Bremen hat einen historischen Tiefpunkt im Weserstadion verhindert, aber das nächste Ausrufezeichen im Abstiegskampf verpasst.

Das stark verbesserte Team von Trainer Florian Kohfeldt erarbeitete sich am Dienstagabend beim 0:0 gegen Champions-League-Aspirant Borussia Mönchengladbach erstmals nach zuvor sieben Heimpleiten einen Punkt im eigenen "Wohnzimmer". Ein Achtungserfolg, der im Bundesliga-Existenzkampf allerdings nur bedingt weiterhilft: Werder fehlen aktuell zwei Punkte auf den Relegationsplatz.

Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach: Das 0:0 zum Nachlesen im Liveticker

90+4.: Das Spiel ist aus!

90.: Drei Minuten werden nachgespielt.

89.: Davie Selke taucht halblinks in der Box auf, schließt mit dem rechten Fuß ab. Das ist die große Chance zum Sieg. De Schuss aber gerät zu schwach. Yann Sommer hält sehr gut.

87.: Dann muss Jiri Pavlenka bei einem Distanzschuss von Stefan Lainer einiges aufbirten, pariert stark. Doch der Versuch wird von Alassane Plea mit dem Arm abgefälscht, was letztlich abgepfiffen wird.

86.: Florian Kohfeldt wechselt zum dritten Mal und tauscht aber wieder lediglich einen Spieler aus. Fin Bartels ersetzt Milot Rashica. Damit ist Werder mit dem Wechseln durch.

85.: Beide Seiten scheinen an mehr als einem Zähler interessiert zu sein. Grundsätzlich wird nach vorn gespielt. Natürlich wagen die Profis nicht das letzte Risiko, man will schließlich auch nicht mit leeren Händen dastehen.

82.: Wieder Doppelwechsel bei Gladbach: Benes und Herrmann ersetzen Kramer und Thuram.

80.: Und schon geht es wieder in die andere Richtung. Werder drängt mit Nachdruck Richtung Sechzehner. Milos Veljkovic verfehlt mit einem Linksschuss das Ziel.

78.: Auf der Gegenseite setzt sich Florian Neuhaus zentral in Strafraumnähe in Szene. Mit einem kurzen Haken vernascht der Mittelfeldspieler Maximilian Eggestein. Der anschließende Schlenzer mit dem rechten Fuß streicht hauchzart am rechten Pfosten vorbei.

77.: Hinsichtlich der Torgefahr gewinnen die Hanseaten immer mehr die Oberhand. Jetzt feuert Leonardo Bittencourt. Der Linksschuss verfehlt das Gehäuse von Yann Sommer nur ganz knapp, die Pille streicht über die Querlatte.

73.: Davie Selke kommt für Josh Sargent ins Spiel.

72.: Nach einem Rückpass sieht sich Yann Sommer im eigenen Strafraum zwei Bremern gegenüber. Der Keeper trifft mit Ball am Fuß die falsche Entscheidung. Joshua Sargent versucht, das in der Folge aus halblinker Position zu nutzen. Gladbachs Abwehrspieler werfen sich dazwischen, blocken und bügeln den Patzer ihres Torhüters aus. Stefan Lainer ist das.

71.: Doppelwechsel bei der Borussia! Marco Rose ruft Lars Stindl vom Feld, um Jonas Hofmann bringen zu können. Zudem kommt Ramy Bensebaini für Tony Jantschke.

69.: In der Tat lassen sich die Hausherren nicht lange bitten. Beinahe auf Kommando ergreifen die Bremer nun selbst wieder die Initiative.

67.: Aktuell gewinnen die Fohlen wieder optisch die Oberhand und lassen das Ansinnen erkennen, zielstrebig Richtung Box spielen zu wollen. Werder steht hinten gut und lässt nichts Zwingendes zu. In der Summe bleibt es eine offene Partie. Noch ist überhaupt nicht abzusehen, wohin die Reise hier gehen wird.

65.: Im Bremer Strafraum stoppt Davy Klaassen mit beiden hoch erhobenen Armen Matthias Ginter, trifft diesen am Hals. In dieser Szene wäre durchaus ein Elfmeterpfiff möglich. Manuel Gräfe sieht aber davon ab. Die Vidoekollegen sehen keinen Grund, den Schiedsrichter zu überstimmen.

63.: Erneut strebt Marcus Thuram dem Sechzehner entgegen. Dort ist der Franzose allein auf weiter Flur, muss abdrehen. So geht dieser Szene die Dynamik verloren.

62.: Jetzt steht der erste Wechsel dieser Begegnung an. Für Yuya Osako ist der Arbeitstag beendet. Den Japaner ersetzt Leonardo Bittencourt.

60.: Gladbach hält dagegen. Marcus Thuram wuchtet seinen Körper über halblinks in den Strafraum, legt die Pille flach in die Mitte. Dort aber passt Niklas Moisander auf, klärt zur Ecke, die am Anschluss keinerlei Folgen hat.

Wieder Sommer! Werder mit der nächsten Chance

58.: Und gleich noch einmal Werder. Maximilian Eggestein versucht, sich in der Box durchzutanken. Da bietet sich aber keine Lücke. Die Kugel springt zu Davy Klaassen, der von der Strafraumgrenze abzieht. Bei dem Rechtsschuss, der über die Querlatte fliegt, hat Yann Sommer die Fingerspitzen noch dran. Eine Ecke aber gibt es nicht.

57.: Milot Rashica setzt sich auf der linken Seite in Szene, sucht aus Nähe des Strafraumecks den Abschluss. Den Rechtsschuss aufs kurze Eck schnappt sich Yann Sommer.

54.: Durch die Duelle Mann gegen Mann wechselt jetzt häufiger der Ballbesitz. Es geht recht wirr hin und her. Dadurch geht etwas Spielfluss verloren. Zwangsläufig kommt es nicht zu Torraumszenen.

52.: In dieser Phase wird die Zweikampfführung intensiviert. Es gibt schließlich nichts zu verschenken. Die Punkte müssen hart erarbeitet werden.

51.: Sommer muss gleich zweimal parieren! Erst ein gefährlicher Freistoß von Rashica, dann der Nachsetzer von Friedl.

47.: Wegen eines Fouls an Joshua Sargent fängt sich Tony Jantschke seine fünfte Gelbe Karte ein und wird das kommende Spiel seiner Borussia gesperrt als Zuschauer verfolgen.

47.: Offenbar möchte die Borussia auch den zweiten Durchgang bestimmend beginnen. Schnell erarbeiten sich die Gäste einen Eckstoß auf der rechten Seite, der allerdings keine Gefahr heraufbeschwört.

46.: Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

46.: Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten.

Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach im Liveticker: 0:0 zur Halbzeit

Halbzeit: Noch sind keine Tore gefallen im Weserstadion. Zwischen dem SV Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach steht es zur Pause 0:0. Insgesamt lässt sich durchaus von einem leistungsgerechten Spielstand sprechen. Obwohl die Gäste zunächst besser in die Partie fanden, hielten die Hanseaten im weiteren Verlauf voll dagegen. Eine richtig gute Torszene verzeichneten die Jungs von Florian Kohfeldt und ließen über weite Strecken keine Abstiegsnervosität erkennen. Ein wenig zielgerichteter zum Tor arbeiteten die Fohlen. Das tat vor allem Florian Neuhaus, der die besten Gladbacher Szenen verbuchte. Eine Situation allerdings sorgte im Nachgang für Aufregung. Nach gut einer Viertelstunde gab es eine elfmeterwürdige Situation im Borussia-Strafraum. Dort hatte Christoph Kramer im Laufduell Davy Klaassen berührt. Weder Manuel Gräfe noch dessen Assistenten oder den Videokollegen Timo Gerach und Guido Kleve war das aufgefallen.

45.: Es ist Halbzeit!

43.: In der Schlussphase der ersten Hälfte ziehen die Gäste die Zügel nochmals an, arbeiten wieder intensiver in Richtung des gegnerischen Sechzehners. Eine Abschlusshandlung bleibt jetzt allerdings aus.

41.: Mit einem taktischen Foul gegen Marcus Thuram verdient sich Milos Veljkovic seine fünfte Gelbe Karte der Saison und wird am kommenden Spieltag gesperrt zuschauen müssen.

40.: Werder zeigt sich unbeeindruckt, legt seinerseits wieder den Vorwärtsgang ein. So springt wieder ein Eckstoß heraus. Doch daraus machen die Hanseaten zu wenig, die Hereingabe von Milot Rashica erreicht keinen Mitspieler.

38.: Dann haut Florian Neuhaus mal wieder einen raus. Dieser nutzt den sich bietenden Raum mit einem guten Antritt und zieht zentral aus etwa 19 Metern mit dem rechten Fuß kraftvoll ab. Jiri Pavlenka fliegt ins rechte Eck und pariert glänzend.

37.: Mittlerweile lässt sich beinahe von völliger Ausgeglichenheit sprechen. Das bestätigt sich auch mit Blick auf die Zahlen - also was beispielsweise Spielanteile und Zweikämpfe betrifft.

34.: Gelb gibt es für Gebre Selassie, der robust gegen Thruam einsteigt.

33.: Dann sind die Werdeaner wieder am Zug. Von der linken Seite tritt Milot Rashica eine Flanke mit dem rechten Fuß und Zug zum Tor in die Mitte. Für Yann Sommer stellt sich die Situation schwierig dar, denn Davy Klaassen bemüht sich um den Kopfball. Den erwischt der Niederländer nicht und der Keeper greift zu.

30.: Nun bekommen die Gäste ihren ersten Eckstoß zugesprochen. Eben jener Florian Neuhaus schreitet auf der linken Seite zur Tat. Dessen hohe Hereingabe wird eine sichere Beute von Jiri Pavlenka.

28.: Jetzt wollen die Gladbacher mal wieder etwas zeigen. Es ist mal wieder Florian Neuhaus, der für die Abschlusshandlung verantwortlich zeichnet. Dieser Linksschuss jedoch ist zu hoch angesetzt.

Nach wackliger Anfangsphase: Werder besser im Spiel

26.: Inzwischen entwickelt sich eine sehr offene Partie. Nachdem anfangs Borussia Mönchengladbach besser zur Geltung kam, hat nun auch Werder Bremen die Anfangsnervosität abgestreift und gestaltet das Geschehen aktiv. Zudem verzeichneten die Hausherren die bislang beste Torchance dieser Begegnung.

24.: Bedient von Niklas Moisander zieht Milot Rashica aus der zweiten Reihe ab. Der Rechtsschuss fliegt unten aufs linke Eck zu. Dort verrichtet Yann Sommer zuverlässig seine Arbeit und pariert.

22.: Erst so langsam bekommen die Gäste wieder Struktur rein. Lars Stindl schlägt einen langen Pass in die Spitze. Marcus Thuram macht sich auf den Weg. Das wird knapp, gerade noch rechtzeitig ist Jiri Pavlenka zu Stelle, wird dann vom Gladbacher getroffen und bekommt einen Freistoß.

20.: Nun bemühen sich die Borussen darum, wieder mehr Spielanteile abzubekommen. Viel mehr geht derzeit für die Jungs von Marco Rose nicht. Der gegnerische Sechzehner ist momentan kaum in Sichtweite für die Fohlen.

18.: Marco Friedl erarbeitet den nächsten Eckstoß für Werder und kümmert sich an der rechten Eckfahne gleich selbst darum.. Bei der hohen Hereingabe herrscht einiges an Verkehr im und am Torraum. Dennoch behält Yann Sommer den Durchblick und faustet die Pille aus der Gefahrenzone.

16.: Durch die gute Aktion eben haben die Werderaner Mut geschöpft und mischen jetzt besser mit. Dadurch wirkt die Partie in dieser Phase ausgeglichener.

14.: Dank zweier Ecken nisten sich die Hanseaten am gegnerischen Strafraum ein. Eine weitere klare Abschlusshandlung entspringt diesen Szenen allerdings nicht.

Sommer rettet gegen Klaassen

12.: Im Anschluss bekommen die Hausherren einen ersten konstruktiven Angriff zustande. Auf der rechten Seite ist Theodor Gebre Selassie unterwegs, spielt den Ball an der Strafraumkante zur Mitte. Davy Klaassen zieht unbedrängt ab. Den abgefälschten Rechtsschuss pariert Yann Sommer gut.

11.: Nun segelt ein hoher Ball in den Bremer Straufraum. Dort holt sich Marcus Thuram den Kopfball. Diese Verlängerung gerät nicht platziert genug. Jiri Pavlekna steht goldrichtig und hält.

9.: Dann lässt sich auf der rechten Seite Alassane Plea nicht von Marco Friedl stoppen, bringt den Ball in den Sechzener. Auf der anderen Seite in der Box ist der Winkel ganz spitz für Florian Neuhaus, der entsprechend auch nicht an Juri Pavlenka vorbei kommt.

8.: Über die Zweikämpfe wollen sich die Gastgeber in die Partie arbeiten. Für spieltechnisch nennenswerte Aktionen reicht es bislang nicht.

6.: Auch Werder möchte mitmachen. Über spärliche Ansätze kommen die Hanseaten allerdings zunächst nicht hinaus. Die Fohlenelf gibt in der Anfangsphase den Ton an.

Nach drei Minuten: Gladbach mit der ersten Chance

3.: Erste Möglichkeit der Partie für die Gladbacher. Neuhaus rutscht in einen Ball rein. So hat Pavlenka damit keine Probleme.

3.: Behutsam gehen beide Seiten die Partie an. Die Borussia lässt aber früh erkennen, dass man sich sehr aktiv am Geschehen beteiligen möchte.

1.: Der Ball rollt!

Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach heute im Liveticker: Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • SVW: Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Friedl - Groß - Klaassen, M. Eggestein - Osako, Sargent, Rashica
  • BMG: Sommer - Lainer, Jantschke, Ginter, Elvedi, Wendt - Kramer, Neuhaus - Stindl - Plea, Thuram

Vor Beginn: Auf Seiten der Gäste fallen Tobias Strobl (Muskelverletzung) und Breel Embolo (Wadenprellung) - beide zuletzt in der Startelf - aus. Schon länger nicht dabei sind Fabian Johnson (muskuläre Probleme) und Denis Zakaria (Knieoperation).

Vor Beginn: Florian Kohfeldt muss auf Philipp Bargfrede verzichten, der eine Gelb-Rot-Sperre abzusitzen hat. Darüber hinaus fehlen langfristig Niclas Füllkrug, Kevin Möhwald (beide Knieverletzung), Claudio Pizarro (Oberschenkelverletzung) und Ömer Toprak (Wadenverletzung). Dafür stehen die angeschlagenen Kevin Vogt und Marco Friedl zur Verfügung. Zudem kehrt Ludwig Augustinsson nach auskurierter Muskelverletzung in den Kader zurück.

Vor Beginn: Am Vormittag gaben die Fohlen bekannt, dass Heiko Vogel neuer Trainer der U23-Mannschaft wird. Vogel erhält einen Dreijahresvertrag und wird ab dem 1. Juli 2020 für die Regionalligamannschaft verantwortlich sein. "Diese neue Aufgabe bei Borussia Mönchengladbach reizt mich wirklich sehr. Ich habe großen Respekt vor der Entwicklung der Borussia und ich freue mich darauf, Teil dieses Teams zu werden", sagte Vogel.

Vor Beginn: Eine klare Sache war das Hinspiel, das die Fohlen mit 3:1 gewannen. Patrick Herrmann traf für die Elf vom Niederrhein doppelt, Leonardo Bittencourt konnte für die Gäste in der Nachspielzeit nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Vor Beginn: Ein Blick auf die Statistik der Bundesliga-Historie zeigt: Mit einem Sieg könnte Werder im historischen Direktvergleich gleichziehen. Bisher gab es das Duell Fortuna vs. BMG 101-mal. 38-mal siegte Bremen, 39-mal Gladbach (24 Unentschieden).

Vor Beginn: Während Gladbach aufgrund der Niederlage gegen Bayer Leverkusen von der Werkself in der Tabelle überholt wurde, gibt es für Werder neue Hoffnung: Dank drei Punkte in Freiburg beträgt der Rückstand auf den Abstiegs-Relegationsplatz nur noch drei Zähler. Dort steht Fortuna Düsseldorf.

Vor Beginn: Anpfiff im Wohninvest Weserstadion ist am heutigen Dienstag um 20.30 Uhr. Geleitet wird die Begegnung von Manuel Gräfe aus Berlin.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker der Bundesliga-Begegnung Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach.

Bremen gegen Gladbach heute live im TV und Livestream

Das Spiel zwischen Bremen und Gladbach ist live und exklusiv auf Sky zu sehen. Der Pay-TV-Sender bietet neben der Übertragung im TV auch einen Livestream via SkyGo an oder ohne Abo auch in Form eines Tagespasses mit dem SkyTicket.

DAZN versorgt Euch bereits 40 Minuten nach Abpfiff der Spiele mit allen Highlights aus der Bundesliga. Das Angebot des Streamingdienstes kann für einen Monat lang kostenlos getestet werden, anschließend kostet ein Abo 11,99 Euro monatlich oder 119,99 Euro jährlich.

Werder Bremen vs. Borussia Mönchengladbach: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Breel Embolo und Tobias Strobl mussten gegen Leverkusen verletzt ausgewechselt werden und stehen Marco Rose nicht zur Verfügung. Bei Werder ist der Einsatz von Kevin Vogt fraglich.

  • Bremen: Pavlenka - Veljkovic, Vogt, Moisander - Gebre Selassie, M. Eggestein, Klaassen, Friedl - Bittencourt, Rashica - Sargent
  • Gladbach: Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Wendt - Kramer, Neuhaus - Stindl - Herrmann, Plea, Thuram

Bundesliga: Der 28. Spieltag in der Übersicht

DatumUhrzeitWochentagHeimAuswärts
26.05.202018.30 UhrDienstagBorussia DortmundFC Bayern München
26.05.202020.30 UhrDienstagBayer LeverkusenVfL Wolfsburg
26.05.202020.30 UhrDienstagEintracht FrankfurtSC Freiburg
26.05.202020.30 UhrDienstagWerder BremenBorussia Mönchengladbach
27.05.202018.30 UhrMittwochRB LeipzigHertha BSC
27.05.202020.30 UhrMittwochTSG Hoffenheim1. FC Köln
27.05.202020.30 UhrMittwochFortuna DüsseldorfFC Schalke 04
27.05.202020.30 UhrMittwochFC AugsburgSC Paderborn
27.05.202020.30 UhrMittwochUnion Berlin1. FSV Mainz 05
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung