Fussball

Michael Preetz über Mario Götzes Abschied vom BVB: "Transfersommer ist eröffnet"

Von SPOX
Michael Preetz hat über die Gerüchte um Mario Götze gesprochen.

Michael Preetz, Geschäftsführer von Hertha BSC, hat Mario Götzes Abschied von Borussia Dortmund im kommenden Sommer vielsagend kommentiert. Erst einmal stünden mögliche Transfers aufgrund der Corona-Pandemie aber nicht im Vordergrund.

"Ich werte das als die Eröffnung des Transfersommers, möchte dem aber auch gleich entgegnen, dass das nicht nur für Hertha BSC, sondern für die allermeisten Klubs, wenn nicht für alle, viel zu früh kommt, jetzt zu spekulieren über das, was man im kommenden Sommer machen kann", erklärte Preetz bei der Pressekonferenz des Klubs vor dem Bundesliga-Spiel gegen RB Leipzig (Mi., 18.30 Uhr live auf DAZN).

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hatte am Samstag verkündet, dass die Schwarz-Gelben und der 27-Jährige ab Sommer getrennte Wege gehen werden.

Preetz: Transferplanungen erst in einigen Wochen

Für Preetz ist der Zeitpunkt für mögliche Personalentscheidungen aber noch nicht gekommen: "Deswegen wird das sicher noch einige Wochen brauchen, bis die Vereine konkret die Planungen für die nächste Spielzeit angehen können."

Für Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hätte die Kombination Götze und der Hauptstadtklub "Charme", wie er in seiner Sky-Kolumne schrieb. Herthas Finanzchef Ingo Schiller verkündete erst vor wenigen Tagen, dass die Berliner aufgrund der Finanzstärke von Investor Lars Windhorst auf dem Transfermarkt "auf der Chancenseite" stünden.

Eine Station in der Bundesliga gilt aber nicht als die wahrscheinlichste Lösung. Michael Zorc erklärte zudem, dass die Zukunft des WM-Finaltorschützen von 2014 "vielleicht ja auch im Ausland" liegt. Nach Informationen von SPOX und Goal haben die Römer Klubs AS und Lazio Interesse an Götze, beide dürften in der kommenden Saison international spielen.

Mario Götze: Bundesliga-Leistungsdaten seit der Rückkehr zum BVB

SaisonSpieleToreAssists
2016/171111
2017/182324
2018/192677
2019/20143-

 

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung