Fussball

Christian Streich vom SC Freiburg gibt skurriles Interview nach Bayer-Pleite: "Besser geht's nicht"

Von SPOX
Christian Streich wollte sich nach der Partie nicht lange mit einer Analyse befassen.

Nach der knappen 0:1-Niederlage gegen Bayer Leverkusen in einem Spiel auf Augenhöhe wirkte Freiburg-Trainer Christian Streich sichtlich enttäuscht. Im Interview mit DAZN spricht er anschließend aber von einem "perfekten Spiel", seine Analyse fällt sehr kurz aus. Das Gespräch im Wortlaut.

Christian Streich, Sie waren nach dem Abpfiff relativ geladen. Da sind ein paar Wasserflaschen geflogen ...

Christian Streich: Ich habe keine Wasserflasche weggeworfen. Das war nicht meine Wasserflasche. Ich habe gegen diese ... äh ... Ding getreten.

Auf jeden Fall war Wut dabei. Worüber war die Wut da?

Streich (schüttelt den Kopf): Perfektes Spiel. Kein Tor geschossen, 1:0 verloren.

Das war die kurze Analyse. Würden Sie uns noch eine längere geben?

Streich: Nein, ich brauche dazu nicht mehr zu sagen. Wir können nicht besser spielen gegen eine so unfassbar besetzte Mannschaft. Wir haben alles richtig gemacht, nur kein Tor geschossen.

Die Chancen waren durchaus da, zumindest eine sehr große von Nils Petersen kurz vor Schluss ...

Streich (unterbricht energisch): Nein, in der ersten Halbzeit laufen wir allein aufs Tor.

Das heißt, man hat die Chancen nicht genutzt. Das war heute der Grund, warum man dieses Spiel nicht gewonnen hat oder nicht zumindest unentschieden gespielt hat?

Streich: Richtig.

Und es hat nichts mit der individuellen Klasse von Kai Havertz zu tun?

Steich: Selbstverständlich, deshalb haben sie ja ein Tor geschossen. Aber wenn wir ein Tor schießen, geht es ja 1:1 aus.

Das heißt?

Streich: Dass es 1:0 ausging, weil wir ja kein Tor geschossen haben.

Das heißt: Sie haben das Spiel nicht gewonnen bzw. nicht unentschieden gespielt, weil sie kein Tor geschossen haben und Kai Havertz individuell stark war.

Streich (schweigt lange): Wir haben alles perfekt gemacht, wir können nicht besser spielen, als wir heute gespielt haben. Geht nicht. Schauen Sie sich mal die Mannschaft an. Schauen Sie mal auf die Bank von Leverkusen. Wir können nicht besser spielen. Besser geht's nicht.

Das heißt, man kann heute sehr viel Positives aus diesem Spiel ziehen. Was zum Beispiel?

Streich: Das geht zu lang. Wir haben nicht so lang Zeit.

Ein bisschen haben wir noch.

Streich (zuckt immer wieder die Achseln): Nee ... alles. Die Kommunikation auf dem Platz, die Abstände, alles. Zweikampfverhalten, Disziplin, Ordnung, alles.

Dankeschön, Herr ...

Streich (unterbricht): Dankeschön.

Bundesliga-Tabelle: Bayer 04 auf Champions-League-Kurs

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2881:285364
2.Borussia Dortmund2874:344057
3.Bayer Leverkusen2954:361856
4.RB Leipzig2870:294155
5.Borussia M'gladbach2853:341953
6.Wolfsburg2840:34642
7.TSG Hoffenheim2839:48-939
8.SC Freiburg2938:41-338
9.Schalke 042834:45-1137
10.Hertha BSC2841:50-935
11.1. FC Köln2844:52-834
12.FC Augsburg2840:54-1431
13.1. FC Union Berlin2833:48-1531
14.Eintracht Frankfurt2744:52-829
15.1. FSV Mainz 052837:61-2428
16.Fortuna Düsseldorf2831:53-2227
17.Werder Bremen2729:59-3022
18.SC Paderborn 072831:55-2419
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung