Fussball

BVB gegen Schalke 04: Das Revierderby in der Bundesliga heute im LIVETICKER zum Nachlesen

Von SPOX
Borussia Dortmund hat sich im Derby gegen den FC Schalke 04 durchgesetzt.

In der Bundesliga hat der BVB am ersten Spieltag nach der Corona-Pause das Revierderby gegen Schalke 04 klar mit 4:0 gewonnen. Hier könnt Ihr die Partie des 26. Spieltags im Liveticker nachlesen.

Dem Geisterderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke fehlten nicht nur die Zuschauer, auch Spannung bot die Begegnung im Signal Iduna Park kaum. Lediglich in den ersten zehn Minuten wirkten die Gäste konkurrenzfähig, verzeichneten Mitte der ersten Hälfte ihre beste Offensivszene. Kurz darauf gerieten die Königsblauen in Rückstand und erholten sich davon nie.

Alle Vorhaben wurden gleich mit Wiederbeginn torpediert. Der dritte Gegentreffer brach den Gelsenkirchenern das Genick. Neben der bekannten Offensivschwäche konnten sich die Jungs von David Wagner darüber hinaus heute auch nicht auf ihre Abwehr verlassen. Dortmund nutzte das im zweiten Durchgang mit schnellen Gegenangriffen und gewann am Ende verdient mit 4:0.

Über weite Strecken hatte der BVB das Geschehen absolut im Griff und musste sich spätestens nach der 3:0-Führung kurz nach dem Seitenwechsel kein Bein mehr ausreißen. Entspannt und souverän brachten die Schwarz-Gelben die Partie über die Bühne und verkürzten mit diesem Dreier den Abstand auf Spitzenreiter FC Bayern München vorübergehend auf einen Zähler. Der Rekordmeister muss morgen nachlegen. Schalke 04 hatte den Anschluss an die Champions-League-Plätze ohnehin schon verloren. Der Kampf um die Europa League wird für die Knappen zu einem Hauen und Stechen. Wolfsburg und Freiburg sind heute vorbeigezogen, Schalke ist aktuell nur noch Achter.

 

BVB - Schalke 04 heute im LIVETICKER zum Nachlesen

Tore: 1:0 Haaland (29.), 2:0 Guerreiro (45.), 3:0 Hazard (48.), 4:0 Guerreiro (63.)

90. | Ziemlich pünktlich ist es dann auch vorbei, der BVB besiegt Schalke 04 klar mit 4:0!

88. | Nun gelangt Rabbi Matondo doch noch zu seinem Torabschluss. Der Rechtsschuss aus der zweiten Reihe ist jedoch zu hoch angesetzt.

 

87. | Bei den Gästen nimmt Timo Becker den Platz von Jonjoe Kenny ein.

87. | Dann wird wieder gewechselt. Beim BVB kommt Mario Götze für Mahmoud Dahoud.

86. | Doch gerade die Einwechselspieler wollen sich noch beweisen. Rabbi Matondo befindet sich auf dem Weg in die Box, legt sich dann jedoch den Ball zu weit vor und trifft mit langem Bein Achraf Hakimi. Das ist Deniz Aytekin die Gelbe Karte wert.

85. | Über weite Strecken jedoch gleicht das jetzt eher einem Waffenstillstand. Beide Seiten könnten offenbar gut mit einem vorzeitigen Abpfiff leben. Die Punkte sind verteilt.

 

83. | Doch Moment! Jadon Sancho möchte noch etwas zeigen, bringt über die rechte Seite Schwung rein. Die flache Hereingabe gerät einen Hauch zu steil für Erling Haaland.

 

82. | Mittlerweile ist das Tempo völlig raus aus der Partie. Die Dortmunder lassen es offenbar gut sein. Gnade für den Erzrivalen!

80. | Mit der Wechselei geht der Spielfluss gehörig verloren. Der Dampf ist ohnehin raus aus dieser Begegnung. Schalke darf aktuell ein wenig mitspielen. Wirklich etwas angeboten bekommen die Gäste vom BVB allerdings nicht.

 

79. | Es wird weiter munter gewechselt - nun auf Seiten der Gastgeber. Der leicht angeschlagene Thorgan Hazard macht Platz für Jadon Sancho.

76. | Und bei den Gästen wird gleich noch einmal gewechselt. Juan Mirando ersetzt Daniel Caliguiri. Das ist der vierte Spielerwechsel bei der dritten Gelegenheit. Damit ist Wagner für heute durch mit dem Tauschen.

74. | David Wagner nutzt seine zweite Wechselmöglichkeit, tauscht dabei zum insgesamt dritten Mal. Alessandro Schöpft nimmt den Platz von Suat Serdar ein.

73. | Wegen absichtlichen Handspiels fängt sich Lukasz Piszczek seine zweite Gelbe Karte der Saison ein.

72. | Allerdings haben die Männer von David Wagner längst mitbekommen, wie annfällig sie heute hinten sind. Es ist jederzeit mit weiteren gefährlichen Offensivausflügen der Schwarz-Gelben zu rechnen. Es könnte also auch noch dicker kommen für Schalke.

70. | Es kann für die Knappen nur noch um Schadensbegrenzung gehen. So arbeiten die Gäste daran, vielleicht mit einem Tor so einigermaßen das Gesicht zu wahren. Ein Freistoß aber ist ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt.

68. | Nun wird auch bei den Hausherren gewechselt. Leonardo Balerdi übernimmt für Thomas Delaney und kommt zu seinem zweiten Bundesligaspiel.

65. | Somit sind die Messen gelesen im Signal Iduna Park. Ohne jede Durchschlagskraft erweckt Schalke nicht den Eindruck, heute noch etwas bewegen zu können.

63. | Toooor! BORUSSIA DORTMUND - FC Schalke 04 4:0. Es wird so richtig bitter für die Königsblauen. Der BVB schlägt nochmals eiskalt zu, trägt einen weiteren blitzsauberen Angriff vor. Aus dem Mittelkreis öffnet Julian Brandt das Spiel mit einem Pass auf Raphael Guerreiro. Dieser ist nicht zu halten, profitiert von einem glänzenden Doppelpass mit Erling Haaland. Der bringt den Linksfuß völlig frei in den Sechzehner. Dort ist Artistik nötig, um mit dem linken Fuß abzuschließen. Das aber macht der 26-Jährige brillant.

60. | Trotz des aktuell etwas offener verteilten Spiels behält Dortmund alles im Griff. Die Hausherren kontrollieren das Geschehen. Konditionell kann es bei den Mannschaften nach der langen Pause nicht zum Besten bestellt sein. Da trifft es sich für den BVB gut, bereits jetzt dosieren zu können.

 

58. | Im Wissen, nun nicht mehr viel verlieren zu können, mischen die Knappen jetzt aktiver mit, bekommen einen Freistoß zugesprochen. Gefahr entsteht daraus nicht. Zu souverän agiert der BVB in der Abwehr.

 

55. | In der Tat betätigen sich die Gäste nun offensiv. Guido Burgstaller, seines Zeichens Stürmer, sorgt für einen Torabschluss. Der abgefälschte Ball stellt Roman Bürki letztlich nicht ernsthaft auf die Probe.

53. | Trotz der klaren Führung steckt Thomas Delaney im Zweikampf nicht zurück und organisiert sich durch ein Foul an Suat Serdar die Gelbe Karte.

51. | Unmittelbar nach Wiederbeginn binden die Borussen den Sack scheinbar schon zu. Für die Königsblauen, die sich in der Kabine gewiss einiges vorgenommen haben, wird es immer schwerer.

 

49. | Für seinen Einsatz gegen Haaland sieht Salif Sane nachträglich die Gelbe Karte.

48. | Toooor! BORUSSIA DORTMUND - FC Schalke 04 3:0. Eine Offensivaktion der Gäste beantworten die Schwarz-Gelben mit einem gnadenlosen Konter. An der Mittellinie spitzelt Erling Haaland die Kugel weiter, nimmt den Zusammenprall mit Salif Sane in Kauf. So hat Julian Brandt auf halblinks viel Platz, spielt wunderbar quer auf Thorgan Hazard, der von der Strafraumgrenze mit dem rechten Fuß einschießt.

46. | Weiter geht's! Der Ball rollt wieder im Signal Iduna Park.

Halbzeit | Klare Verhältnisse beim Geisterderby im Signal Iduna Park! Zur Pause führt Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04 verdient mit 2:0. Lediglich in den ersten zehn Minuten bewegten sich die Gäste auf Augenhöhe, gestalteten die Partie durch ihre Initiative offen. Später traten die Knappen einzig noch kurz vor dem ersten Gegentreffer mit ihrer besten Szene in Erscheinung - Caligiuri in der 26. Minute. Darüber hinaus bestimmten die Borussen das Geschehen. Bereits die Führung nach knapp einer halben Stunde erwies sich als verdient. Und der BVB ließ auch danach nicht locker, gab weiter den Ton an und legte kurz vor dem Pausenpfiff nach. Somit wird das für die ohnehin offensivschwachen Schalker nun eine Mammutaufgabe. Aktuell scheint wenig für die Königsblauen zu sprechen. Wie wollen die Jungs von David Wagner hier noch eine Wende schaffen?

45.+2. | Dann bittet Deniz Aytekin die Akteure zur Pause in die Kabinen.

45. | Toooor! BORUSSIA DORTMUND - FC Schalke 04 2:0. Zunächst wird Markus Schubert von Erling Haaland unter Druck gesetzt. So landet der lange Ball des Schalker Keepers im Mittelkreis bei Achraf Hakimi.

43. | Einer der seltenen Ausflüge der Schalker nach vorn läuft über die rechte Seite. Zentral an der Strafraumkante kommt es zum Zweikampf zwischen Achraf Hakimi und Amine Harit. Letzterer fällt nach einem durchaus vorhandenen Kontakt leicht zu Boden - und bekommt dafür keinen Freistoß.

41. | Julian Brandt tritt einen Eckstoß von der rechten Seite. Nahe der Strafraumgrenze nimmt Mahmoud Dahoud den etwas kurz abgewehrten Ball direkt mit dem rechten Fuß. Wagemutig hält Salif Sane den Schädel in dieses Geschoss und erledigt die Arbeit für seinen Torhüter.

38. | Erneut sehen wir ein schmerzverzerrtes Gesicht bei Jean-Clair Todibo - diesmal nach einem Zweikampf mit Mahmoud Dahoud. Der Defenisvmann muss derzeit einiges einstecken.

36. | In dieser Szene eben tut sich Jean-Clair Todibo offenbar weh. Sollte die Muskulatur beim Sturz hinter der Grundlinie etwas abbekommen haben? Der Abwehrspieler beißt auf die Zähne.

35. | Auf der rechten Seite zündet Achraf Hakimi den Turbo, zeigt seine unglaubliche Geschwindigkeit. Jean-Clair Todibo gibt alles, hält aber nur mit Mühe Schritt. Von der Grundlinie zieht der Dortmunder Flügelmann den Ball zur Mitte. Der anschließende Linksschuss von Raphael Guerreiro verfehlt den Kasten von Markus Schubert deutlich.

31. | Durch den Treffer spiegelt das Ergebnis das Geschehen auf dem Platz nun besser wieder. Die Borussen sind das stärkere Team, machen sich mittlerweile ausnahmslos um das Spiel verdient und bleiben weiter am Drücker.

29. | Toooooor! BVB - Schalke 04 1:0. Aus dem Mittelfeld macht der BVB das Spiel schnell. Geschickt leitet Julian Brandt den Ball auf halbrechts mit der Hacke weiter. So bleibt Thorgan Hazard im Tempo, spielt die Kugel flach und präzise in die Mitte. Etwa zwölf Meter vor dem Tor fackelt Erling Haaland nicht lange, schließt direkt mit dem linken Fuß ab und überwindet Markus Schubert.

26. | Auf der Gegenseite bringt Bastian Oczipka die Kugel von links in den Sechzehner. Dort behauptet sich Daniel Caligiuri gegen Manuel Akanji und kommt zum Abschluss. Roman Bürki bereinigt die Situation.

24. | Nach einem Techtelmechtel zwischen Erling Haaland und Jean-Clair Todibo, worauf Deniz Aytekin mit einigen eindringlichen Worten reagiert, flankt Julian Brandt von der rechten Seite im zweiten Versuch. Salif Sane verlängert unfreiwillig. Nahe des linken Torraumecks kommt Haaland zum Linksschuss - und trifft das Außennetz.

23. | Nach einem Foul von Suat Serdar an Thorgan Hazard bereitet man sich beim BVB auf einen Freistoß in halblinker Position vor. Um die Ausführung kümmert sich Achraf Hakimi. Dessen direkter Versuch mit dem rechten Fuß bleibt an der Schalker Mauer hängen.

20. | In dieser Form plätschert die Partie weiter vor sich hin. Dortmund hat die Angelegenheit im Griff. Schalke zeigt sich bemüht, hinten nichts anbrennen zu lassen. Nach vorn unternehmen die Knappen derzeit gar nichts.

17. | Somit erlangt der BVB jetzt so langsam die Oberhand. Der Ball zirkuliert vornehmlich durch die Reihen der Schwarz-Gelben, die das Geschehen zunehmend in die gegnerische Hälfte verlagern.

15. | Nun zeigt sich Raphael Guerreiro rechts im Strafraum. Dessen Rechtsschuss blockt Salif Sane zur Ecke, die im Anschluss ohne Ertrag bleibt.

13. | Über rechts strebt Achraf Hakimi dem Sechzehner entgegen, spielt den Ball dann flach in die Mitte. Das schaut zunächst vielversprechend aus, doch die Schalker Abwehr klärt gemeinschaftlich.

12. | Diese Szene im Schalker Strafraum ist natürlich ein Fall für die Videoschiedsrichter. Benjamin Brand und dessen Assistent Michael Emmer schauen sich das Ganze genau an, stehen mit Deniz Aytekin in Kontakt. Die Entscheidung fällt zugunsten der Gäste - kein Elfmeter!

11. | Nun segelt ein Freistoß von Julian Brandt von der rechten Seite hoch nach links in die Box. Dort verarbeitet Erling Haaland den Ball direkt weiter. Jonjoe Kenny bekommt die Kugel aus kurzer Distanz an die Hand.

9. | Beide Seiten also zeigen sich sehr bemüht, auch wenn wir von einem Feuerwerk noch deutlich entfernt sind. Noch aber befinden wir uns in der Anfangsphase.

8. | Dann geht es wieder in die andere Richtung. Auf halbrechts setzt sich Thorgan Hazard gut durch, nähert sich dem Strafraum und zieht kurz davor mit dem rechten Fuß ab. Das Spielgerät fliegt deutlich über das Gehäuse von Markus Schubert.

7. | Nach einem Foul von Mahmoud Dahoud an Amine Harit liegt der Ball in aussichtsreicher zentraler Position zum Freistoß für Schalke bereit. Daniel Caligiuri nimmt sich der Sache an - und haut die Kugel direkt in die Dortmunder Mauer.

5. | Auf der Gegenseite setzten nun auch die Borussen einen ersten Akzent. Erling Haaland taucht im Sechzehner auf. Doch Markus Schubert zeigt sich souverän in der Strafraumbeherrschung und schnappt sich den Ball.

4. | Bedächtig gehen es beide Teams an, was zusätzlich den Charakter eines Testspiels verstärkt. Schalke beteiligt sich in jedem Fall sehr aktiv, schafft es nun sogar erstmals bis in den gegnerischen Strafraum, weil Lukasz Piszczek etwas lässig mit der Hacke klären möchte. Letztlich kommt es aber nicht zu einer Abschlusshandlung.

2. | Schnell wird die eigenartige Atmosphäre im Signal Iduna Park deutlich. Jeder Ruf ist zu hören. Dabei hallt es förmlich in dieser großen Schüssel. Das wirkt tatsächlich etwas geisterhaft.

1. | Los geht's in Dortmund! Der Ball rollt.

Vor Beginn: Unterdessen tummeln sich unsere Protagonisten auf dem Rasen. Bei den Hausherren gibt es eine kurzfristige personelle Änderungen. Anstelle von Giovanni Reyna rückt Thorgan Hazard in die Anfangsformation.

Vor Beginn: Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Unparteiischengespann. Dieses steht unter der Leitung des erfahrenen Deniz Aytekin. Deutschlands aktueller Schiedsrichter des Jahres pfeift sein 175. Bundesligaspiel. Dabei erhält der FIFA-Referee Unterstützung von den Assistenten Christian Dietz und Eduard Beitinger.

Vor Beginn: Verloren also hat der BVB nur auswärts - beispielsweise Anfang Februar in Leverkusen (3:4) und zuletzt in der Königsklasse bei PSG (0:2). In der Liga stehen die Männer von Lucien Favre aktuell bei einer Serie von vier Siegen in Folge - drei davon zu Null. Einzig gegen Mönchengladbach (2:1) setzte es einen Gegentreffer.

Vor Beginn: Während sich im Defensivbereich zwischen beiden Teams kaum Unterschiede auftun, die Königsblauen kassierten im Saisonverlauf lediglich drei Gegentore mehr, trennt sich offensiv die Spreu vom Weizen. Der BVB ist mit 68 Treffern die Nummer 2 der Liga. Schalke hat nicht einmal die Hälfte davon zustande gebracht (33). Wie wollen die Jungs von David Wagner damit bei der besten Heimmannschaft bestehen? Dortmund ist auf eigener Wiese wettbewerbsübergreifend noch ohne Niederlage - bei einem eindrucksvollen Torverhältnis von 41:10 in der Bundesliga.

Vor Beginn: Natürlich ist das Derby im Pott zugleich ein Wettstreit für sich. Die Resultate dieser Partien zählen für manchen Fan mehr als das große Ganze. Dennoch sei ein Blick auf die aktuelle Tabelle gestattet. Mit dem 26. Spieltag nehmen wir heute den Spielbetrieb wieder auf - Dortmund ist mit vier Punkten Rückstand erster Verfolger von Spitzenreiter FC Bayern München. Bis zum FC Schalke 04 sind es 14 weitere Zähler. Die Knappen bewegen sich als Sechster in den Regionen, die für die kommende Saison Europa-League-Fußball bedeuten würden.

Vor Beginn: Bei aller Euphorie ist natürlich auch ein Preis zu zahlen. Neben gesundheitsrelevanten Risiken für alle Beteiligten müssen wir darüber hinaus ohne die gewohnte Stadionatmosphäre auskommen. Zuschauer wird es auf absehbare Zeit in den Arenen nicht geben. Geisterspiele sind an der Tagesordnung. Und das schmerzt ganz sicher bei einem Spiel wie dem Revierderby. Dies lebt mehr als jede andere Partie von den Emotionen, die insbesondere auch von den Rängen aufs Spielfeld überschwappen. Darauf jedoch müssen wir sowie die Profis verzichten.

Vor Beginn: In jedem Fall rückt die Bundesliga gewaltig in den Fokus. Hierzulande interessieren neben den sportlichen Aspekten insbesondere die Verhaltensregeln und deren Einhaltung seitens der Profis. In den vergangenen Tagen gab es schließlich einige Fehltritte (Kalou, Herrlich). Darüber hinaus ziehen das Fußball-Oberhaus und ganz Deutschland weltweit die Blicke auf sich. Mangels sportlicher Alternativen erlangt die Bundesliga mit ihrer Rückkehr vor allen anderen großen Ligen auf dem gesamten Planeten enorme Aufmerksamkeit, was durchaus eine große Chance darstellt.

BVB gegen Schalke 04: Die Aufstellungen

Diese Mannschaften schicken die Trainer Lucien Favre und David Wagner ins Revierderby:

  • Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Hummels, Akanji - Hakimi, Brandt, Dahoud, Guerreiro - Delaney, Haaland, Hazard
  • FC Schalke 04: Schubert - Kenny, Todibo, Nastasic - Caligiuri, Sane, McKennie, Oczipka - Harit, Raman, Serdar

Vor Beginn: Nach gut zwei Monaten rollt der Ball also wieder in Deutschlands Stadien - nun gleich auch in der Bundesliga. Dabei darf der Fußball in Zeiten der Corona-Krise so ein wenig als Symbol auf dem Weg zu gewohnter Normalität in allen Lebensbereichen gelten. Natürlich gibt es immer auch geteilte Meinungen. Die einen sprechen von den Privilegien des Profifußballs, andere hätten sich zur Sicherheit gern noch zwei Wochen Pause mehr gewünscht. Viele Fußballfans hingegen können die Rückkehr der Kicker auf den Rasen kaum erwarten. Wie bei allen anderen Lockerungsmaßnahmen ist zu hoffen, dass wir von Rückschlägen verschont bleiben.

Vor Beginn: Auf Seiten der Gäste fehlen Ozan Kabak (Lendenwirbelverletzung), Omar Mascarell (Adduktorenriss und Sehnenverletzung) und Benjamin Stambouli (Aufbautraining nach Fußverletzung). Im Tor erhält Markus Schubert den Vorzug, was einen Fingerzeig für den Rest der Saison darstellt. David Wagner setzt auf den jungen Mann als Nummer 1. Damit schaut Alexander Nübel in die Röhre. Interessant an der Aufstellungen des BVB: Trotz der vielen Ausfälle fand Mario Götze einmal mehr keine Verwendung. Der Weltmeister von 2014 muss dem jungen Giovanni Reyna den Vortritt lassen.

Vor Beginn: Personell klemmt so einiges beim BVB. Nun ist auch noch Jadon Sancho nach einer Muskelverletzung nicht vollends fit geworden und sitzt daher zunächst nur auf der Bank. Das ist umso schmerzlicher, da mit Marco Reus (Aufbautraining), Axel Witsel, Emre Can (beide Muskelbeschwerden), Dan-Axel Zagadou (Außenbandverletzung im Knie) und Nico Schulz (muskuläre Probleme) einige namhafte Akteure gar nicht zur Verfügung stehen.

Vor Beginn: Anpfiff der Begegnung ist um 15.30 Uhr. Als Schiedsrichter fungiert der erfahrene Deniz Aytekin.

Vor Beginn: Austragungsort ist der Signal Iduna Park, der normalerweise Platz für 81.365 Zuschauer bietet, aufgrund der Coronakrise heute aber leer bleiben muss.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Highlight des 26. Spieltags der Bundesliga - dem Revierderby zwischen dem BVB und Schalke 04.

BVB gegen Schalke 04: Zorc und Watzke zeigen sind gespannt

Das Revierderby vor leeren Rängen wird für alle Beteiligten kein einfaches Unterfangen. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel zeigte sich BVB-Sportdirektor Michael Zorc gespannt, wie die Spieler mit den Umständen umgehend werden. "Dieses Spiel lebt von den Fans, ihren Emotionen, von der Begeisterung im Stadion. Das alles werden wir nicht erleben", sagte Zorc.

"Ich war fast noch nie so angespannt", meinte auch Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: "Wir wissen nicht, wo wir stehen."

Bundesliga: Die Tabelle vor dem 26. Spieltag

Während der BVB den Rückstand auf den FC Bayern zumindest bis morgen auf einen Punkt verringern möchte, gilt es für Schalke 04, sich auf den internationalen Plätzen zu festigen.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2573:264755
2.Borussia Dortmund2568:333551
3.RB Leipzig2562:263650
4.Borussia M'gladbach2549:301949
5.Bayer Leverkusen2545:301547
6.Schalke 042533:36-337
7.Wolfsburg2534:30436
8.SC Freiburg2534:35-136
9.TSG Hoffenheim2535:43-835
10.1. FC Köln2539:45-632
11.1. FC Union Berlin2532:41-930
12.Eintracht Frankfurt2438:41-328
13.Hertha BSC2532:48-1628
14.FC Augsburg2536:52-1627
15.1. FSV Mainz 052534:53-1926
16.Fortuna Düsseldorf2527:50-2322
17.Werder Bremen2427:55-2818
18.SC Paderborn 072530:54-2416
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung