Fussball

Thorsten Legat rechnet mit Jürgen Klinsmann ab: Bei Hertha BSC erst "große Klappe", dann "Versagen"

Von SPOX

Die kurze Amtszeit von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC war eine merkwürdige Episode. Nun ledert auch Ex-Bundesliga-Profi Thorsten Legat gegen den früheren Bundestrainer. Er wirft ihm fehlende soziale Kompetenzen vor.

"Das was Jürgen Klinsmann dort geleistet hat, mit seiner großen Klappe, ist ein Versagen", rechnete Legat mit Klinsmann in seinem Podcast Legat und Pick - Die Spieltags-Stammtischer gnadenlos ab. Als "absurd" und "asozial" bezeichnete er den Abgang von Klinsmann, nachdem dessen Bewertungen der Hertha-Spieler noch für großes Aufsehen gesorgt hatten.

Legat selbst habe das nicht überrascht, auch deshalb, weil er Klinsmann die Fähigkeit abspricht, ein Teamplayer zu sein. "Das ist so, wie ich und auch viele andere ihn kennen."

Dass der frühere Weltklasse-Stürmer noch eine Chance in obersten deutschen Spielklasse bekommen wird, glaubt Legat nicht: "Sollte Jürgen Klinsmann irgendwann wieder einen Job in der Bundesliga kriegen, bewerbe ich mich als Hauptverantwortlicher bei Bayern München. Auch, wenn es ein bisschen lächerlich rüberkommt. Denn ich kann, glaube ich, ein bisschen mehr als er."

Lob gab es stattdessen für Hertha Neu-Trainer Bruno Labbadia. Den sieht Legat als einen "gestandenen Bundesliga-Trainer" an - "im Gegensatz zu Jürgen Klinsmann."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung