Fussball

RB Leipzig, News und Gerüchte: Transferziel Sarr wohl im Sommer ablösefrei

Von SPOX
Malang Sarr (l.) soll das Interesse zahlreicher Bundesliga-Klubs geweckt haben.

Malang Sarr von OGC Nizza wird im Sommer wohl ablösefrei wechseln können. Torwart Peter Gulacsi sieht sich in "der besten Zeit meiner Karriere." Oliver Mintzlaff ist zuversichtlich, dass die Roten Bullen bei Wiederaufnahme des Spielbetriebs vorbereitet sein werden. Alle News und Gerüchte zu RB Leipzig findet Ihr hier.

RB Leipzig: Malang Sarr wohl im Sommer ablösefrei

Malang Sarrs Vertrag bei OGC Nizza läuft am 30. Juni 2020 aus. Das berichtet die Bild. Die Interessenten am 21 Jahre alten Innenverteidiger hatten bisher angenommen, dass er noch bis im Sommer 2021 vertraglich an den französischen Erstligisten gebunden sei. Sarr kann folglich in weniger als zwei Monaten ablösefrei zu einem anderen Verein wechseln.

Sarr gilt in Leipzig als möglicher Ersatz für Innenverteidiger Dayot Upamecano, dessen Zukunft bei RB Leipzig nicht gesichert ist. Sarr hat bereits 102 Pflichtspiele für Nizza in der Ligue 1 absolviert.

Auch der 17-jährige Tanguy Kouassi von Paris kommt wohl als Innenverteidiger der Zukunft in Frage für die Roten Bullen. RB Leipzig hat laut der französischen L'Equipe sehr gute Chancen auf eine Verpflichtung Kouassis, Mitbieter ist jedoch offenbar der FC Barcelona.

Peter Gulacsi: "Bin aktuell in der besten Zeit meiner Karriere"

"Ich bin aktuell in der besten Zeit meiner Karriere und hoffe, dass es bald wieder weitergeht und ich diese Position in den nächsten Jahren noch ein Stück weit verbessern kann", sagte Torhüter Peter Gulacsi in einer Fragen-und-Antwort-Runde mit RB-Fans auf der Homepage RB Leipzigs.

Gulacsi wurde in die Top-10 der besten Keeper der Welt aufgenommen. "Ich bin sehr stolz und freue mich sehr", betonte Gulacsi und fügte an: "Es gibt sehr gute Torhüter in der Welt und unter den besten 10 zu sein, ist sehr schön. Wir sind ein Spitzenverein in Deutschland und spielen jetzt auch international vorne mit. Dadurch ist die Aufmerksamkeit auf mich auch größer geworden."

Der 29-Jährige ist sich bewusst, von welchen Konkurrenten er sich noch etwas abschauen kann: "Derzeit sind aus meiner Sicht Alisson und Jan Oblak die beiden besten Keeper", verriet Gulacsi: "Es ist einfach Wahnsinn zu sehen, was Alisson diese und letzte Saison leistet. Jan Oblak ist seit Jahren der beste Torhüter auf der Linie und Manuel Neuer hat das Torwartspiel in den letzten fünf bis 10 Jahren auf ein ganz neues Niveau gebracht. Auf einen längeren Zeitraum gesehen, ist Manuel Neuer der beste Torhüter der Welt."

Gulacsi weiß auch, welchen Feldspieler er in einem Notfall gerne im Tor sehen würde. "Ich hoffe nicht, dass das jemals passieren wird, aber wenn es so sein sollte, würde ich Lukas Klostermann oder Marcel Halstenberg ins Tor stellen", sagte er und ergänzt scherzhaft: "Wenn es ums Selbstvertrauen ginge, würde ich eher einen Offensivspieler wie Timo Werner wählen. Die denken, das ist der einfachste Job auf dem Platz."

Oliver Mintzlaff: Finanzspritze "gibt den Vereinen Sicherheit"

RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff ist zufrieden mit dem Verlauf der gestrigen DFL-Mitgliederversammlung, die "einen guten und konstruktiven Austausch zwischen allen Vereinen" beinhaltete. "Das Konzept, welches die DFL präsentiert hat, halte ich nach wie vor für sehr durchdacht und tragfähig für die Austragung künftiger Spiele und Spieltage mit aller gebotenen Vorsicht", wird Mintzlaff auf der Homepage RB Leipzigs zitiert.

Außerdem befürwortet Mintzlaff die Zusammenarbeit der DFL mit den Medienpartern, die den Bundesligisten bei Austragung der Geisterspiele einen finanziellen Vorschuss gewähren würde. "Auch die finanzielle Einigung, welche die DFL mit den Medienpartnern getroffen hat, gibt den Vereinen Sicherheit."

Auf Seiten RB Leipzigs macht sich Mintzlaff keine Sorgen bezüglich einer möglichen Wiederaufnahme des Spielbetriebs. "Unabhängig davon, wann genau wir wieder starten dürften, werden wir als Klub wie bisher unsere Hausaufgaben machen", betonte er, man werde sich "hochprofessionell und verantwortungsvoll und unter Einhaltung aller Hygiene-Maßgaben auf eine mögliche Weiterführung des Spielbetriebes vorbereiten."

Mintzlaff lobt auch die Geste der DFL, 500.000 Euro für Testkapazitäten in anderen gesellschaftlichen Bereichen bereitzustellen. Das sei "ein Zeichen dafür, dass sich der Fußball in der Mitte der Gesellschaft befindet und sich seiner Verantwortung in dieser für uns alle schwierigen Zeit sehr bewusst ist."

Bundesliga: Die Tabelle der Saison 2019/20

RB Leipzig liegt aktuell vier Punkte hinter Tabellenführer Bayern München. Die Roten Bullen haben bei Fortsetzung der Bundesliga-Saison noch das Topspiel gegen Borussia Dortmund vor sich, gegen den FC Bayern haben sie bereits zwei Unentschieden gespielt.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2573:264755
2.Borussia Dortmund2568:333551
3.RB Leipzig2562:263650
4.Borussia M'gladbach2549:301949
5.Bayer Leverkusen2545:301547
6.Schalke 042533:36-337
7.Wolfsburg2534:30436
8.SC Freiburg2534:35-136
9.TSG Hoffenheim2535:43-835
10.1. FC Köln2539:45-632
11.1. FC Union Berlin2532:41-930
12.Eintracht Frankfurt2438:41-328
13.Hertha BSC2532:48-1628
14.FC Augsburg2536:52-1627
15.1. FSV Mainz 052534:53-1926
16.Fortuna Düsseldorf2527:50-2322
17.Werder Bremen2427:55-2818
18.SC Paderborn 072530:54-2416
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung