Fussball

BVB - News und Gerüchte: Mahmoud Dahoud äußert wohl Wechselwunsch

Von SPOX
Mahmoud Dahoud ist wohl beim BVB unzufrieden.

Mahmoud Dahoud soll aufgrund seiner ausbleibenden Spielzeit unzufrieden in Dortmund sein. Der Mittelfeldmann wünscht sich wohl einen Wechsel. Marco Reus warnte davor, dass der Hype um Wunderkind Youssoufa Moukoko zu groß wird. Hier gibt es die News und Gerüchte des Tages rund um Borussia Dortmund.

BVB, Gerücht: Mahmoud Dahoud vor Wechsel?

Dahoud kommt beim BVB weiter nicht wie gewünscht zum Zug. Laut Sky hat der Mittelfeldspieler den Verein deswegen informiert, dass er gerne wechseln würde. Wegen seiner geringen Einsatzzeiten sollen sich die Angebote jedoch in Grenzen halten.

Dahoud hat in Dortmund noch einen Vertrag bis 2022 und soll laut Sky-Informationen noch im Winter ein Angebot von Hertha BSC ausgeschlagen haben. Hintergrund war, dass der 24-Jährige noch einmal um einen Stammplatz kämpfen wollte, nachdem Julian Weigl die Schwarz-Gelben gen Benfica verlassen hatte.

Vegebens. Dahoud bekam von Trainer Lucien Favre seit der Winterpause nur drei Kurzeinsätze, Axel Witsel, Emre Can, Julian Brandt und auch Thomas Delaney erhielten zumeist den Vorzug.

In dieser Saison machte Dahoud in allen Wettbewerben nur elf Spiele und kam nur 322 Minuten zum Einsatz.

BVB, News: Marco Reus bremst wegen Youssoufa Moukoko

Marco Reus hat vor einem zu großen Hype um Youssoufa Moukoko gewarnt. "Er ist ein Klasse Junge und außergewöhnlich talentiert für sein Alter. Aber ich glaube, dass wir ihm alle einen großen Gefallen tun würden, wenn wir nicht so viel über ihn reden", sagte Reus in der Sport Bild.

Demnach würden alle Moukoko einen großen Gefallen tun, wenn dieser sich in Ruhe entwickeln könnte. Reus selbst hätte sich nicht vorstellen können, mit 15 Jahren mit einem solchen Medieninteresse umzugehen.

"Wenn Youssoufa heute für unseren Nachwuchs spielt, berichten zehn Medien darüber", erklärte Reus weiter. "Über ihn gibt es bei YouTube unzählige Videos. Ich glaube nicht, dass das in dieser Intensität gut für ihn ist. Wie soll man das in dem Alter verstehen? Ich hätte es damals nicht gekonnt."

Moukoko könnte in der kommenden Saison bereits für den BVB zum Einsatz kommen, am 20. November 2020 wird der Stürmer 16 Jahre alt. Dann könnte er in der Bundesliga spielen, da die DFL vor einigen Wochen das Mindestalter von 17 auf 16 Jahre gesenkt hatte.

BVB, News: Jürgen Kohler schwärmt von Moukoko

BVB-Legende Jürgen Kohler war dagegen im Bezug auf Moukoko deutlich euphorischer. "Er bringt die Anlagen mit, um Bundesliga zu spielen", sagte Kohler, der im Moment der U19-Trainer von Viktoria Köln ist. "Das sieht man an seinen Bewegungen. Seine Stärken kommen im letzten Drittel zu tragen, speziell im Strafraum. Er ist wach, schlitzohrig und abschlussstark." Hier geht es zur ausführlichen News.

Die Leistungsdaten von Youssaoufa Moukoko 2019/20

WettbewerbSpieleToreVorlagen
U19-Bundesliga West20349
UEFA Youth League741
DFB-Pokal der Junioren1--
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung