Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB, News und Gerüchte - Emre Can: "Geisterspiele dürfen keine Ausrede sein"

Von SPOX

Emre Can sieht im Meisterrennen immer noch gute Chancen für Borussia Dortmund, wobei Geisterspiele für den Nationalspieler keine Ausrede sein dürfen. Dazu sprach der Mittelfeldspieler über seinen umstrittenen Platzverweis in der Champions League gegen Neymar. Eine Pleite setzt es für den BVB derweil an der Konsole - ausgerechnet gegen Schalke.

BVB, News - Emre Can: Geisterspiele dürfen keine Ausrede sein

Für den Fall, dass es doch noch eine Fortsetzung der unterbrochenen Bundesliga-Saison geben wird, sieht Emre Can gute Chancen auf die Meisterschaft für Borussia Dortmund. "Wir spielen noch gegen die Bayern und in Leipzig. Wir haben also noch die direkten Konkurrenten vor uns", erklärte Can in einem Interview mit der Bild am Sonntag.

Der BVB belegt derzeit den zweiten Platz in der Tabelle mit vier Punkten Rückstand auf die Bayern. RB Leipzig ist Dritter mit einem Zähler Rückstand auf den BVB. "Da müssen wir gewinnen, da dürfen Geisterspiele keine Ausrede sein", sagte Can.

Beim Champions-League-Rückspiel in Paris (0:2) hatte der BVB bereits seine Erfahrung mit Geisterspielen gemacht, was Can als "ganz schlimm" einstufte. Ich glaube nicht, dass es auch nur einen Fußballer gibt, der so etwas gut findet", so Can, der aber auch angab, dass Geisterspiele besser als gar keine Spiele seien.

In Paris flog Can zudem nach einer kleinen Rudelbildung mit PSG-Superstar Neymar in der Schlussphase mit Rot vom Platz, für den Nationalspieler noch immer völlig unverständlich. "Es war einfach keine Rote Karte. Jeder, der sich im Fußball auskennt, weiß, wie oft solche Situationen vorkommen. Neymar hat sich einfach hingeworfen. Wenn das Rot ist, können wir in jedem Spiel 15 Platzverweise verteilen."

Emre Can: Seine Statistiken bei Borussia Dortmund

SpieleMinutenToreVorlagen
860110

BVB, News: Derby-Pleite bei Home Challenge

Bittere Niederlage für die Borussen in der Bundesliga Home Challenge: Ausgerechnet gegen Schalke 04 setzte es im virtuellen Revierderby eine saftige 0:8-Klatsche. Für den BVB war Achraf Hakimi an der Konsole im Einsatz.

Der 21-jährige Außenverteidiger hatte gegen Schalkes Mittelfeldspieler Nassim Boujellab nicht den Hauch einer Chance und musste damit die erste Derbyniederlage an der Konsole hinnehmen.

Das Hinspiel zwischen den beiden esport-Profis Eldin Todorovac (BVB) und Tim Schwartmann (Schalke) war noch 0:0 ausgegangen.

BVB, News: Dede hofft auf bessere Welt

Am Samstag feierte BVB-Legende Dede seinen 42. Geburtstag und gab zu diesem Anlass ein kleines Interview mit BVB-TV. "Ich feiere ganz gemütlich mit meiner Frau und meiner Tochter", verriet der frühere Linksverteidiger, der weiterhin in Dortmund lebt.

Trotz der Corona-Pandemie versucht der Brasilianer, das Beste aus der Situation zu machen. "Die Gesundheit ist das Wichtigste. Und mit 42 bin ich jetzt schon ein alter Sack - das meinte zuletzt auch Michael Zorc."

Dede hofft, dass die Menschen aus der Situation lernen und verstehen, dass doch alle im gleichen Boot sitzen. "Ich hoffe, wir können die Welt danach etwas besser machen", so der Wunsch von Dede.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung