Fussball

1. FC Köln, News und Gerüchte: Köln schickt offenbar rund 80 Mitarbeiter in Kurzarbeit

Von SPOX
Spieler und Trainer des 1. FC Köln verzichten in der Corona-Krise auf Teile ihres Gehalts.

Der 1. FC Köln schickt wohl rund 80 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Rafael Czichos hofft nach seiner schweren Verletzung auf ein Comeback noch in dieser Saison. Die Mannschaft trainiert ab Montag wieder auf Rasen. Hier gibt es News und Gerüchte zum 1. FC Köln

1. FC Köln: Wohl etwa 80 Mitarbeiter in Kurzarbeit

Der 1. FC Köln hat übereinstimmenden Berichten zufolge etwa 80 Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt. Der Klub übernimmt aber offenbar die Kosten für die Differenz zum normalen Gehalt.

Bereits in der vergangenen Woche wurde in Mannschaftsrats-Gesprächen bestätigt, dass die Köln-Profis auf Teile ihrer Gehälter verzichten. Die exakte Summe, auf die die Spielern verzichten werden, soll am Montag beim Trainingsstart entschieden werden.

Czichos visiert Comeback in dieser Saison an

Rafael Czichos vom 1. FC Köln hofft auf ein Comeback noch in dieser Saison. "Mein Traum ist es, noch zwei bis drei Spiele zu machen", sagte Czichos der Bild. "Ich weiß, dass ich Riesenglück hatte und werde das Schicksal nicht herausfordern. Aber den Traum habe ich nun mal, weil er mich motiviert."

Der Innenverteidiger verletzte sich am 22. Februar beim Spiel gegen Hertha BSC an der Halswirbelsäule, nachdem er mit Gegenspieler Marko Grujic zusammengeprallt war. Czichos begann am Montag mit dem Lauftraining und macht zusätzlich Übungen zur Stabilisation der Halswirbelsäule.

Dem 29-Jährigen ist das Risiko einer schnellen Rückkehr bewusst: "Bei einem minimalen Restrisiko würde ich auf den Rat der Ärzte hören und mein Comeback auf nächste Saison verschieben. Angst vor einem erneuten Unfall habe ich aber nicht. Ich muss ausblenden, was passiert ist. Als Fußball-Profi, gerade als Verteidiger, geht es immer knallhart zur Sache. Das wird immer so sein, das weiß man als Profi."

1. FC Köln ab Montag wieder im Training

Nach zwei Wochen im Home Office kehrt die Profimannschaft am Montag auf den Trainingsplatz zurück. Das teilte der Klub am Freitag mit. Die Einheit wird in Kleingruppen ausgeführt, dabei sollen die "geltenden Mindestabstände und Hygienevorschriften" eingehalten werden. Der 1. FC Köln bittet, dass sich die Fans an die behördlichen Vorschriften halten und nicht am Geißbockheim erscheinen.

Vereine wie der BVB, FC Augsburg oder VfL Wolfsburg begannen vor einigen Tagen bereits mit Einheiten in Kleingruppen.

Bundesliga: Der aktuelle Tabellenstand

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2573:264755
2.Borussia Dortmund2568:333551
3.RB Leipzig2562:263650
4.Borussia M'gladbach2549:301949
5.Bayer Leverkusen2545:301547
6.Schalke 042533:36-337
7.Wolfsburg2534:30436
8.SC Freiburg2534:35-136
9.TSG Hoffenheim2535:43-835
10.1. FC Köln2539:45-632
11.1. FC Union Berlin2532:41-930
12.Eintracht Frankfurt2438:41-328
13.Hertha BSC2532:48-1628
14.FC Augsburg2536:52-1627
15.1. FSV Mainz 052534:53-1926
16.Fortuna Düsseldorf2527:50-2322
17.Werder Bremen2427:55-2818
18.SC Paderborn 072530:54-2416
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung