Fussball

RB Leipzig, News und Gerüchte: Lukas Klostermann verlängert wohl langfristig

Von SPOX
Lukas Klostermann wird wohl auch in den kommenden Jahren für die Roten Bullen auflaufen.

Lukas Klostermann bleibt RB Leipzig wohl trotz des Interesses zahlreicher Top-Klubs langfristig erhalten. Offen ist hingegen weiterhin die Zukunft eines weiteren Leistungsträgers. Und auch Jose Mourinho hat seine Fühler nach den Roten Bullen ausgestreckt. Hier gibt es alle News und Gerüchte zu RB.

RB Leipzig: Lukas Klostermann vor Vertragsverlängerung?

RB Leipzig hat sich wohl gegen zahlreiche Konkurrenten durchgesetzt und steht vor einer Vertragsverlängerung mit Lukas Klostermann. Dies berichtet die Sport Bild. Der Kontrakt des Rechtsverteidigers soll langfristig bis 2025 verlängert werden.

Während die Sport Bild von einem Vollzug in den kommenden zwei Wochen spricht, erklärte Sportdirektor Markus Krösche in einer Telefonkonferenz mit Journalisten am Mittwoch: "Wir stehen seit längerem mit Klosti in Kontakt, führen sehr gute Gespräche und sind auf einem sehr guten Weg. Aber final ist momentan noch nichts zu vermelden."

Nach den Vertragsverlängerungen von Konrad Laimer und Tyler Adams würde es Krösche somit gelingen, einen weiteren Leistungsträger zu halten, obwohl einige Top-Klubs ihr Interesse bekundet hatten.

Neben dem FC Bayern und dem FC Barcelona soll insbesondere Borussia Dortmund um den 23-Jährigen geworben haben. Der BVB muss in der kommenden Spielzeit höchstwahrscheinlich Achraf Hakimi ersetzen. Dieser kehrt nach seiner Leihe zu Real Madrid zurück. Da die Signale aus Leipzig jedoch früh deutlich machten, dass ein Transfer nicht in Frage komme, wird der BVB wohl auf Thomas Meunier von Paris Saint-Germain umschwenken.

Bereits seit 2014 spielt Klostermann in Sachsen, ausgebildet wurde er vom VfL Bochum und sammelte dort auch erste Profierfahrungen in der 2. Liga.

Lukas Klostermann: Statistiken für Leipzig und Bochum

VereinSpieleToreVorlagenMinuten
RB Leipzig159111012.870
VfL Bochum9--330

RB Leipzig: Upamecano will Verein wohl verlassen

Komplizierter gestaltet sich die Lage bei Dayot Upamecano. Der Innenverteidiger hat sich mit starken Leistungen ins Blickfeld sämtlicher Spitzenklubs gespielt und kann trotz eines Vertrags bis 2021 den Verein im Sommer für die festgeschriebene Ausstiegsklausel von 60 Millionen verlassen. Was als nahezu beschlossene Sache galt, ist durch die Corona-Krise jedoch wieder offen.

Auch für die interessierten Klubs wie Tottenham, Arsenal oder den FC Bayern handelt es sich in der aktuellen Situation um eine beträchtliche Summe. Upamecano soll RB nach Informationen der Sport Bild unbedingt verlassen wollen, auch wenn der Verein nur eine geringere Ablösesumme einnehmen würde.

Marcel Sabitzer: Wunschspieler von Jose Mourinho

Jose Mourinho, Teammanager von Tottenham Hotspur, will im Sommer 145 Millionen Euro für Neuzugänge ausgeben und hat nach Informationen von Sky Sports Marcel Sabitzer ganz oben auf seiner Wunschliste stehen. Dieser traf beim 3:0-Erfolg der Sachsen im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinale gleich doppelt gegen Mourinho und die Spurs.

Hier geht es zur ausführlichen News.

RB Leipzig - Mvogo vor Abgang: "Werden Lösung finden"

Yvon Mvogo ist bei RB die klare Nummer zwei hinter Peter Gulacsi und soll sich auf Vereinssuche befinden. Während sein Berater Carlos Crespo zuletzt in der Schweizer Zeitung Blick erklärte, Mvogo habe die Freigabe von RB erhaten, sagte Krösche: "Wir haben die Situation besprochen, dass wir eine Lösung finden."

Laut Blick soll Schalke 04 "lose Kontakte" zum 25-Jährigen geknüpft haben. "Wir halten Yvon für einen sehr guten Torwart, der sich bei uns auch gut entwickelt hat, obwohl er nicht so viel gespielt hat", sagte Krösche. Denkbar ist eine Vertragsverlängerung und eine anschließende Leihe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung