Fussball

Hopp-Anwalt: Hopp ist "der letzte richtige Fußball-Romantiker"

Von SPOX
Dietmar Hopp (l.) stand zuletzt im Mittelpunkt zahlreicher Fan-Proteste.

Für Christoph Schickhardt, Anwalt von Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp, ist der Milliardär der "letzte richtige Fußball-Romantiker". In der Bundesliga hält er zudem die Verlegung des Transferfensters im Sommer für möglich.

"Dietmar Hopp möchte die Dinge nicht vermischen. Er braucht auch kein Lob, will nur nicht angefeindet werden. Er ist eigentlich der letzte richtige Fußball-Romantiker", erklärte Schickhardt gegenüber Sport1. Der Mäzen war in der Rückrunde von Fangruppen massiv angefeindet worden, erntete aber Lob für seinen Einsatz in der Coronakrise.

Nach dem Ende der Spielpause durch die Coronakrise rechnet der Sportrechtsexperte mit einer veränderten Stimmung innerhalb der Bundesliga: "Ich glaube, dass nach der Krise alle einfach wieder froh sind Fußball spielen zu dürfen", so Schickhardt. "Für Feindschaften und Anfeindungen wie bei Herrn Hopp oder anderen sollte dann kein Platz mehr sein. Ich glaube, dass alle Zuschauer dann einfach nur 30 Minuten klatschen, wenn sie im Stadion sind."

Bundesliga: Verlängerung des Transferfensters?

In der Bundesliga rechnet der Anwalt als Folge der Coronakrise nicht mit allzu vielen einschneidenden Veränderungen. Das Transferfenster könnte ihm zufolge allerdings verschoben werden.

"Das kann die Liga als Selbstverwaltung jederzeit unter Beachtung staatlicher Gesetze und übergeordneter rechtlicher Gesichtspunkte machen", so Schickhardt. "Die Liga kann jederzeit vereinbaren, dass die Transferfenster verändert werden."

Durch das Coronavirus und die damit verbundene Unterbrechung der Bundesliga-Saison 2019/2020 ist die weitere Zukunft des Fußballs in Deutschland aktuell noch unklar. Unter anderem könnten die am 30.6.2020 auslaufenden Verträge vieler Spieler für Wirbel sorgen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung