Fussball

BVB (Borussia Dortmund) - News und Gerüchte: Favre wehrt sich gegen überharte Kritik

Von SPOX
Lucien Favre sieht in der Kritik an seiner Person eine Grenze überschritten.
© getty

Vor dem Bundesliga-Spiel des BVB gegen Borussia Mönchengladbach wehrt sich Trainer Lucien Favre gegen übertriebene Kritik. Zudem lobt der Schweizer Erling Haaland, während Gladbachs Manager Max Eberl angriffslustig zeigt.

Hier gibt es News und Gerüchte rund um den BVB.

BVB-Trainer Lucien Favre wehrt sich gegen übertriebene Kritik

Lucien Favre ist schon lange im Geschäft und seit fast zwei Jahren nun schon Trainer von Borussia Dortmund. Und mit Kritik umgehen kann der Schweizer nach eigener Ansicht auch, wie er gegenüber WAZ erklärte: "Kritik gehört dazu, ich kenne das."

Favre räumte jedoch auch ein: "Aber vieles ist übertrieben. Ich finde, manchmal ist die Kritik zu hart. Manchmal wird eine rote Linie überschritten, es eskaliert dann ein wenig." Als Beispiel dafür nannte er die Kritik an seiner Person nach dem 0:4 in der Hinrunde beim FC Bayern. "Aber ich lebe damit, ich vertraue auf meine Stärken, ich gebe mein Bestes"

BVB: Favre lobt Haaland

Wenn es um Stürmer Erling Haaland geht, sieht Favre vor allem großartige Anlagen beim jungen Norweger: "Wir wissen, dass seine Stärke die Läufe in die Tiefe sind. Er beschleunigt, bremst, beschleunigt wieder - dadurch zögern die Innenverteidiger und können ihm im entscheidenden Moment oft nicht folgen."

Ein wirklich kompletter Spieler sei Haaland damit aber noch nicht. Gerade was das Passspiel betrifft, gebe es beim 19-Jährigen noch Luft nach oben. Zudem sagte Favre: "Er muss sich manchmal noch besser zwischen den Linien bewegen, die Bälle fordern und sich dann aufdrehen."

BVB gegen Mönchengladbach: Eberl hat großen Respekt

Am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER) kommt es für Borussia Dortmund zum Aufeinandertreffen mit der Borussia aus Mönchengladbach. Schon im Vorfeld wird dabei vor allem die Statistik hergenommen. Der BVB nämlich gewann die vergangenen neun Spiele gegen Gladbach in der Bundesliga - dazu eines im Spiel.

Gladbachs Manager Max Eberl sieht den Abstand allerdings nicht ganz so groß, wenn es im Borussia-Park zum nächsten Anlauf gegen Dortmund kommt: "Ich würde nicht sagen, dass das Kräfteverhältnis auch in der Tabelle 9:0 ist, in den Resultaten war es aber so."

Was die Gesamtkonstellation betrifft, sah Eberl Mönchengladbach in den vergangenen Jahren eher in einer "Konsolidierungsphase", während die Konkurrenz ein wenig davon zog: "In der Zeit haben sich andere Vereine so viel Fett anfressen können, dass wir diesen finanziellen Vorsprung nie mehr aufholen können."

Doch das hielt Eberl nicht von einer Kampfansage ab: "Dass wir sie überholen können, zeigt, dass wir eine sehr gute Saison spielen. Wenn wir Dortmund bespielen, wollen wir sie auch schlagen."

Mönchengladbach - BVB: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Für den BVB wird die Partie gegen Mönchengladbach zur Generalprobe für das so wichtige Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen PSG am Mittwoch. Die große Frage: Lässt Favre die Top-Elf ran? Wenn ja, dann kehrt auch Haaland in die Startelf zurück.

  • Borussia Mönchengladbach: Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini - Neuhaus, Zakaria - Hofmann, Stindl, Thuram - Plea
  • Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Hummels, Zagadou - Hakimi, Can, Witsel, Guerreiro - Brandt, Haaland, Sancho
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung