Fussball

Marco Reus: "Kein Titel bedeutet mir so viel wie eine offene Gesellschaft"

SID
Marco Reus spricht sich für eine offene Gesellschaft aus.

Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus (30) wirbt nach dem Terroranschlag von Hanau für mehr Toleranz und Weltoffenheit.

"Kein Tor, kein Sieg, kein Titel im Fußball bedeutet mir so viel wie eine offene und friedliche Gesellschaft", sagte der Fußball-Nationalspieler dem Nachrichtenportal t-online.de.

Er wünsche sich eine "tolerante Welt", in der Rassismus und Hass keinen Platz haben. Der in Dortmund aufgewachsene Reus habe diese Werte seit seiner Kindheit verinnerlicht: "Werte wie Toleranz, Respekt und Weltoffenheit sind mir schon früh von zu Hause mit an die Hand gegeben worden."

Durch den Fußball sei er von klein auf "mit vielen verschiedenen Nationen und Religionen in Kontakt gekommen, ohne dass man es als kleiner Junge überhaupt bewusst wahrnimmt".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung