Fussball

Vertrag bis 2024: Filbry verlängert als Geschäftsführer bei Werder

SID
Klaus Filbry bleibt langfristig Geschäftsführer bei Werder Bremen.
© getty

Personelle Kontinuität in schweren sportlichen Zeiten: Werder Bremen hat sich mit seinem kaufmännischen Geschäftsführer Klaus Filbry, der gleichzeitig Vorsitzender der Geschäftsführung ist, auf eine Vertragsverlängerung bis Sommer 2024 geeinigt. Die bereits im November 2019 zwischen Filbry und dem Aufsichtsrat fixierte weitere Zusammenarbeit machten die Norddeutschen am Donnerstag öffentlich. Der neue Kontrakt gilt auch bei einem möglichen Abstieg in die 2. Liga.

"Wir freuen uns, dass wir die Zusammenarbeit mit Klaus fortsetzen können. Er hat in den vergangenen Jahren unter schwieriger werdenden Rahmenbedingungen den SV Werder Bremen auf Kurs gehalten und die wirtschaftliche Basis für unser gesellschaftliches Wirken und die sportliche Wettbewerbsfähigkeit sichergestellt", sagte Aufsichtsratschef Marco Bode über das einstimmige Votum des Kontrollgremiums.

Filbry, der seit 2010 den kaufmännischen Bereich der Grün-Weißen verantwortet, sorge "auf einer wichtigen Schlüsselposition für Kontinuität und Stabilität".

Filbry meinte via Pressemitteilung: "Ich freue mich über die Wertschätzung und werde alles dafür tun, dass wir den SV Werder kurzfristig wieder in die Erfolgsspur bringen und langfristig unseren strategischen Weg beibehalten. Es gilt, einen sehr besonderen Verein mit Mut und Weitsicht weiterzuentwickeln."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung