Fussball

Michael Preetz über Klinsmann-Zukunft bei Hertha BSC: "Möchte ich nicht ausschließen"

Von SPOX
Geschäftsführer Michael Preetz von Hertha BSC hat eine Zukunft von Ex-Trainers Jürgen Klinsmann bei der Hertha nicht ausgeschlossen.

Geschäftsführer Michael Preetz von Hertha BSC hat eine Zukunft von Ex-Trainer Jürgen Klinsmann bei der Hertha nicht ausgeschlossen. Klinsmann war am Dienstag überraschend von seinem Amt zurückgetreten.

"Die Tür unmittelbar zu Hertha BSC zurück ist zu. Dass wir irgendwann, wenn einmal Gras über die Sache gewachsen ist, möglicherweise noch mal sprechen, das möchte ich nicht ausschließen", sagte Preetz.

Von Klinsmanns Vorgehen am Dienstag ist Preetz enttäuscht: "Ich hätte es deutlich besser gefunden, wenn wir die Gelegenheit gehabt hätten, vor dieser finalen Reaktion miteinander in den Austausch zu kommen, denn ich glaube schon, dass man im Dialog miteinander die Dinge auch thematisieren kann. Wenn man aber davonläuft, ist das nicht möglich." Klinsmanns vormaliger Assistent Alexander Nouri führte die Hertha am Samstag zu einem 2:1-Sieg beim SC Paderborn.

Als vermeintliche Wunschlösung ab Sommer gilt Niko Kovac. "Er hat in den letzten dreieinhalb Jahren einen tollen Job in der Bundesliga gemacht, zunächst bei Eintracht Frankfurt und dann bei Bayern München", sagte Preetz. "Jeder weiß aber, dass Niko ein sehr erfolgreicher Trainer beim deutschen Rekordmeister war, bis zum Sommer nicht mehr arbeiten möchte, und damit sicher viele Angebote, national und international, auf den Tisch bekommen wird." Kovac ist gebürtiger Berliner und spielte von 1991 bis 1996 bei der Hertha.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung