Fussball

BVB, News und Gerüchte - Ex-Trainer Jesse Marsch über Erling Haaland: Kann der Beste der Welt werden

Von SPOX
Haaland erzielte bereist acht Saisontreffer.

Erling Haaland erzielt seit seinem Wechsel im Winter von Red Bull Salzburg zu Borussia Dortmund auch weiterhin Tore wie am Fließband. Laut Ex-Trainer Jesse Marsch kann der 19-Jährige aufgrund seiner Anlagen der beste Spieler der Welt werden. Alle News und Gerüchte zum BVB gibt es hier.

BVB, News: Ex-Trainer Marsch schwärmt von Haaland

Erling Haalands ehemaliger Trainer von Red Bull Salzburg hat den 19-Jährigen bei der TV-Sendung Sky90 gelobt. Demnach traut der US-Amerikaner dem BVB-Stürmer eine große Karriere zu. "Er hat so viel Talent. Er ist ein super Junge und hat eine super Mentalität", sagte Marsch und kam gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus: "Er kann mit jeder Art und Weise des Fußballs viele Tore machen. Er ist unglaublich stark. Er hat die Technik, die Schnelligkeit."

Angesprochen darauf, ob Haaland zu den weltbesten Spielern wie Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Neymar aufschließen könne, entgegnete der Salzburg-Coach: "Ich glaube ja." Haaland erzielte in fünf Bundesligaspielen bereits acht Saisontore für Borussia Dortmund. In der ersten Saisonhälfte ging der Norweger noch für Salzburg auf Torejagd, erzielte dort 16 Treffer. Zahlen, die laut Marsch nicht von ungefähr kommen.

"Was Erling besonders macht, ist die Persönlichkeit. Das ist so wichtig. Er ist unglaublich angstlos", sagte Marsch. "Er ist immer bereit. Die Kombination von Talent und Persönlichkeit ist alles." Auch auf dem Trainingsplatz soll Haaland eine besondere Einstellung haben. "Wenn er ein Tor macht, ist er nicht zufrieden. Er will ein zweites - und dann ein drittes, viertes ...", erklärte der 46-Jährige.

Borussia Dortmund: Piszczek vor Vertragsverlängerung?

Der BVB plant den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Lukasz Piszczek zu verlängern. "Wir sind in Gesprächen", berichtete Michael Zorc nach dem 4:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt gegenüber der WAZ. Eine "finale Entscheidung" gebe es aber wohl noch nicht.

Der 34-Jährige kam unter Trainer Lucien Favre zuletzt zu einigen Einsätzen und präsentierte sich in guter Form. Gegen die SGE erzielte er zudem den Führungstreffer. Auch die mögliche Rückkehr von Achraf Hakimi zu Real Madrid soll ein Grund für die angestrebte Vertagsverlängerung sein. Es gilt als unwahrscheinlich, dass der BVB den Marokkaner nach Ablauf des Leihgeschäfts im Sommer halten kann, weshalb auf der rechten Abwehrseite eine Lücke entstehen wird.

BVB - News: Kohler kritisiert Favres Taktik

Borussia Dortmunds Ex-Profi Jürgen Kohler hat die defensive Taktik von Trainer Lucien Favre kritisiert. "Ich bin der Meinung, dass die letzte Linie der Borussia definitiv zu hoch steht, das Mittelfeld auch. Helfen würde es, den ganzen Block fünf bis acht Meter nach hinten zu verlagern. So hoch zu verteidigen, wie Dortmund das meistens macht, das geht einfach nicht", sagte Kohler im Gespräch miit dem kicker.

Neben den Entscheidungen des Schweizers ging die BVB-Legende auch indirekt mit den Verteidigern der Borussen ins Gericht. "Du musst als Trainer das spielen lassen, was deine Leute können. Und nicht das, was du gerne spielen lassen möchtest. Und wenn ich weiß, dass meine Verteidiger ein Tempoproblem haben oder dazu neigen, sich dicke Patzer zu leisten, brauche ich eine Absicherung", erklärte Kohler.

Borussia Dortmund plant wohl Vertragsverlängerung mit Bürki

Nach kicker-Informationen steht Borussia Dortmund kurz vor einer Vertragsverlängerung mit Stammkeeper Roman Bürki. Wie Michael Zorc dem Blatt berichtete, seien die beiden Parteien bereits in Gesprächen. Demnach soll der Vertrag mit dem Keeper, dessen Vertrag noch bis 2021 läuft, bis 2023 verlängert werden.

Bürki wechselte 2015 vom SC Freiburg zu den Schwarz-Gelben. Nach anfänglichen Problemen ist der Torhüter inzwischen als Nummer eins gesetzt.

BVB gegen Paris Saint-Germain: Neymar steht im Kader

Bereits am Dienstag (21 Uhr live auf DAZN) trifft Borussia Dortmund im Achtelfinale der Champions League auf Paris Saint-Germain im Signal Iduna Park. Das Team von Thomas Tuchel kann dabei offenbar auf Superstar Neymar zurückgreifen. Der Brasilianer fehlte zuletzt zwei Wochen wegen einer Rippenprellung, steht aber im Aufgebot des Teams für das Gastspiel in Dortmund.

Die Entscheidung, ob Neymar spielen kann, soll erst am Dienstag getroffen werden, berichtete Tuchel zuletzt. Kapitän Thiago Silva gab sich hingegen optimistischer: "Er hatte eine gute Vorbereitungswoche. Ich denke, das wurde vom Trainerstab und dem Ärzteteam gut geplant. Ich bin sicher, er wird am Dienstag spielen können."

BVB: Spielplan und Gegner der kommenden Wochen

DatumUhrzeitGegnerWettbewerb
18. Februar21 UhrParis Saint-Germain (H)Champions League
22. Februar15.30 UhrWerder Bremen (A)Bundesliga
29. Februar15.30 UhrSC Freiburg (H)Bundesliga
07. März18.30 UhrBorussia Mönchengladbach (A)Bundesliga
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung