Fussball

BVB: Argentinischer Fußball-Verband bemüht sich wohl um Giovanni Reyna

Von SPOX
Könnte noch entscheiden, für welche Nationalmannschaft er demnächst spielen will: BVB-Juwel Giovanni Reyna.

Der argentinische Fußballverband will sich offenbar um Dortmunds Juwel Giovanni Reyna bemühen. Nach Angaben des TV-Senders TyC Sports möchte die Albiceleste den US-Amerikaner von einem Verbandswechsel überzeugen.

Bislang spielt Reyna noch, genau wie früher sein Vater Claudio, für die USA, die er bei der U17-WM in Brasilien im vergangenen Jahr als Kapitän anführte. Allerdings wollen die Verantwortlichen in Argentinien dem Bericht zufolge Reyna demnächst zu einem Lehrgang der U-Nationalmannschaft einladen.

Aus der Luft gegriffen sind die Bemühungen nicht, da Reyna argentinische Vorfahren hat. Sein Großvater Miguel stammt aus Argentinien und verbrachte dort seine Profikarriere. Später erst wanderte Miguel Reyna in die USA aus.

BVB-Trainer Favre: Reyna? "Wer das nicht sieht, ist blind"

Ein Wechsel des Verbandes ist laut den FIFA-Regularien auch möglich, weil Reyna bislang kein Länderspiel für die A-Nationalmannschaft der USA absolviert hat.

Der 17-Jährige hatte im vergangenen Sommer den Sprung zum BVB gewagt. Dort kam er bislang vornehmlich in der U19 zum Einsatz. In der Rückrunde wurde er nun in vier Pflichtspielen von Trainer Lucien Favre eingewechselt.

"Man sieht im Training, das er etwas hat. Wer das nicht sieht, ist blind", sagte Favre über den 17-Jährigen, der im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Werder Bremen (2:3) mit seinem sehenswerten ersten Treffer für die Dortmunder Profis auf sich aufmerksam machte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung