Fussball

Borussia Dortmund gegen SC Freiburg zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX
Dortmunds Wintertransfer Erling Haaland steht bereits bei neun Toren in der Liga.

Borussia Dortmund empfing am 24. Spieltag den SC Freiburg. Am Ende setzte sich der BVB dank eines Tores von Jadon Sancho mit 1:0 (1:0) durch. Hier könnt Ihr das Spiel im Liveticker nachlesen.

BVB gegen SC Freiburg: 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 Sancho (15.)

Nach Abpfiff: Das war es für heute aus Dortmund, ich weise aber noch auf das Topspiel zwischen Köln und Schalke um 18:30 Uhr hin, schalten Sie da nachher gerne noch rein. Ich bedanke mich für Ihr Interesse und wünsche noch einen schönen Samstag - bis bald.

Nach Abpfiff: Das Team von Christian Streich fährt mit einer guten Leistung, aber eben null Punkte nach Hause. Der Abstand auf die Abstiegszone bleibt aber erst einmal gleich, wenn Schalke und Wolfsburg aber morgen gespielt haben, rücken die internationalen Plätze möglicherweise noch ein wenig weiter weg. Nächste Woche steigt das Duell gegen Union Berlin.

Nach Abpfiff: Man glaubt es kaum, Erling Haaland blieb tatsächlich ohne Tor. Dürfte dem Norweger und dem BVB heute aber egal sein, denn die drei Punkte sind deutlich wichtiger. Damit bleibt man an den Bayern dran und schließt auf Leipzig auf, das aber erst morgen eingreifen wird. In den nächsten Wochen starten dann die Wochen der Wahrheit, denn zuerst kommt es in Mönchengladbach zum Borussen-Duell, danach folgt das Rückspiel in der Champions League bei PSG und im Anschluss an dieses steigt vor heimischer Kulisse das Revierderby gegen Schalke.

Nach Abpfiff: Eieiei, dieser Sieg des BVB fällt definitv in die Kategorie "dreckig". Das war wahrlich keine Glanzleistung von Schwarz-Gelb, das es vor allem nicht schaffte, dieser Partie den Deckel draufzusetzen. Freiburg hatte in den letzten 20 Minuten durchaus Chancen, den verdienten Ausgleich zu besorgen, aber irgendwie brachte Dortmund die Führung über die Zeit. Am Ende hat sich der SC zwar viel Lob verdient, aber eben keine Punkte.

Der BVB besiegt den SC Freiburg mit 1:0

90.+5: Und dann ist Schluss! Der BVB rettet den Sieg über die Ziellinie.

90.+4: Noch einmal Ecke für den BVB.

90.+3: Schon läuft die schwarz-gelbe Kontermaschine! Haaland hat das Eins gegen Eins mit Lienhart, aber der Österreicher bleibt im Zurücklaufen Sieger gegen den Norweger!

90.+3: Grifo traut sich was gegen Guerreiro und lässt diesen über rechts einfach stehen, aber im Strafraum kommt dann Hakimi zu Hilfe und klärt gegen den Freiburger.

90.+2: Vier Minuten beträgt die Nachspielzeit, zwei davon sind beinahe schon um.

90.+1: Das 1:0 steht auf ganz dünnem Eis! Freiburg drängt den BVB in dessen eigenen Sechzehner, Schmid kommt mit der ersten Flanke aber nicht so richtig durch. Der zweite Versuch landet bei Petersen, der legt rüber für Höfler und der kommt aus 13 Metern zentral zum Abschluss - geblockt! Hakimi schmeißt sich dazwischen.

89.: Guerreiro versucht sein Glück aus der Distanz - da hat nicht viel gefehlt!

88.: Das gibt es doch nicht! Sancho zieht alleine auf Schwolow zu, aber Lienhart grätscht ihm in letzter Sekunde den Ball noch vom Fuß. Über Umwege landet die Kugel aber bei Hakimi, der aus knapp 14 Metern rechts im Sechzehner abzieht, doch Schwolow reißt die Arme hoch - Ecke!

86.: Letzter Wechsel nun auch bei Freiburg. Nico Schlotterbeck ersetzt Dominique Heintz, der eben schon mit Krämpfen zu kämpfen hatte und sich auf den Hosenboden gesetzt hatte.

84.: Dortmund erhöht wieder die Schlagzahl, Piszczek legt nach der Ecke ab für Sancho, aber wieder wird der Engländer geblockt.

84.: Sancho schickt seine Teamkollegen weg, jagt das Leder aber in die Mauer. Keitel wehrt mit dem Kopf zur Ecke ab.

82.: Guerreiro startet an der Mittellinie ein wunderbares Solo, lässt Keitel stehen und provoziert das Foul des Debütanten kurz vor der Strafraumgrenze - eine glänzende Freistoßposition.

81.: Favre hat sein Wechselkontingent nun ausgeschöpft. Der Youngster Giovanni Reyna ersetzt Thorgan Hazard.

80.: Hazard zieht über links ins Zentrum an den Strafraum, legt ab für Hakimi, aber dessen Schuss aus 17 Metern wird geblockt.

79.: Schwarz-Gelb kommt endlich mal wieder zum Atmen und verschafft sich etwas Ruhe und Ballkontrolle in der eigenen Hälfte. Das war auch bitter nötig.

Schlussphase: Gleicht der SC Freiburg noch aus?

77.: Der BVB muss nun höllisch aufpassen, denn aktuell droht ihm diese Partie aus den Fingern zu gleiten. Freiburgs beste Phase bisher! Das Team von Christian Streich hätte sich den Ausgleich mittlerweile durchaus verdient.

75.: Das geht zu einfach! Piszczek hebt das Abseits auf, Höler serviert perfekt für Petersen! Der Stürmer steht links am Fünfer völlig frei und kann sich die Ecke aussuchen, Bürki ist schon geschlagen, aber Piszczek macht seinen Fehler wieder gut und klärt auf der Linie - nichtsdestotrotz, den MUSS Petersen machen!

74.: Meine Güte! Piszczek spielt einen katastrophalen Pass direkt in die Füße von Höler, aber Akanji passt auf und rettet für seinen polnischen Abwehrkollegen.

73.: Dortmund muss weiter malochen, die Gäste haben das Spiel noch längst nicht abgeschenkt.

71.: Die erste Ecke landet bei Petersen, doch dessen Schuss wird gleich zum nächsten Standard abgeblockt. Grifo serviert kurz, Höfler verlängert, aber dafür findet sich kein Abnehmer.

70.: Holla, Freiburg ist jetzt aber voll da! Grifo darf sich an einem Freistoß zentral vorm Tor aus 25 Metern versuchen - und da muss sich Bürki ganz schön strecken, um den noch zur Ecke abzuwehren.

70.: Zweiter Wechsel beim SC, Sallai muss runter. Höler ersetzt ihn nun für die letzten 20 Minuten.

68.: Und aus dem Freistoß aus dem Halbfeld wird es gleich gefährlich. Schmid wird auf der rechten Seite gesucht und gefunden. Hakimi und Akanji gehen zu passiv auf den Franzosen drauf, der legt sich das Leder auf links und zieht aus 14 Metern im Strafraum ab - knapp links vorbei.

68.: Can greift am Mittelkreis zum taktischen Foul und legt seinen Gegenspieler von hinten, Das gibt natürlich die erste Gelbe des Spiels.

67.: Akanji schickt Sancho mit einem weiten Ball aus der eigenen Hälfte wunderbar steil, der Engländer läuft sich aber fest und legt per Hacke in den Rückraum auf. Guerreiro kommt aber einen Schritt zu spät und Freiburg klärt.

66.: Es bleibt dabei, das Spiel strotzt nicht gerade vor Torraumszenen - wenn man es nett formulieren möchte.

65.: Sancho macht Dampf über rechts und schickt Hakimi steil, den hätte aber Usain Bolt zu seinen besten Zeiten nicht erlaufen.

64.: Der Norweger macht sich natürlich sofort auf den Weg zu seiner angestammten Position im Zentrum. Hazard und Sancho flankieren ihn.

Nach rund 60 Minuten: Erling Haaland eingewechselt

63.: Das war auch die letzte Aktion des Nationalspielers. Brandt macht Platz für Haaland.

61.: Hazard zieht von links ins Zentrum, legt quer für Brandt. Der lässt mit einer fantastischen Bewegung seinen Gegenspieler aussteigen, legt sich das Leder auf links und zirkelt es nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Schwolow wäre wohl aber da gewesen.

60.: Aufgepasst, Herr Bürki! Petersen bedrängt den Keeper der Dortmunder, der schlägt direkt in die Füße von Günter ab. Aus 23 Metern denkt der gar nicht lange nach und schießt die Fackel sofort zurück auf den Kasten - drüber!

58.: Ein Raunen geht durch das Stadion, denn es kündigt sich ein Wechsel beim BVB an. Und das kann nur einer sein: Erling Haaland macht sich bereit.

57.: Freiburgs Offensive hat sich in den bisher gespielten zehn Minuten noch gar nicht angemeldet - und tut dies auch jetzt nicht wirklich. Haberers Zuspiel auf Petersen landet vor den Füßen von Hakimi.

55.: Witsel kommt nach einer etwas unübersichtlichen Situation rechts im Strafraum zum Abschluss, aber Heintz schmeißt sich dazwischen. Der BVB reklamiert Handspiel, aber Heintz erklärt Hakimi ganz ruhig, dass da nur das Köpfchen im Spiel war - und recht hat er.

54.: Heintz, einer der besten auf Freiburger Seite im ersten Durchgang, marschiert auf der linken Seite die Linie herunter, sein Flanke rutscht ihm aber völlig über den Schlappen.

53.: Und da läuft auch schon der nächste Angriff des BVB, diesmal wird Sancho aber direkt beim Schuss gestört und geblockt.

52.: Und dafür sind wir doch eigentlich hier! Brandt legt für Sancho ab, der schlenzt das Leder aus 16 Metern aber aus zentraler Position knapp am rechten Pfosten vorbei.

51.: Jetzt können wir uns aber endlich wieder dem Fußball widmen. Viel passiert ist in den ersten Minuten aber noch nicht.

50.: Im Stadion ertönt ein Pfeifkonzert, denn Robert Hartmann hat gleich kommuniziert, dass, wenn die Schmähgesänge nicht aufhören, er das Spiel auch aussetzen kann - das hat gesessen.

49.: Die Partie läuft wieder und durch den Stadionsprecher wird bestätigt, dass es mal wieder um unschöne Bemerkungen gegenüber Dietmar Hopp ging, die schon letzte Woche in Gladbach für Unruhen gesorgt hatten.

48.: Robert Hartmann hat die Partie unterbrochen und sich die beiden Kapitäne der Teams geschnappt. Es ist nicht ganz ersichtlich, worum es genau geht.

47.: Zwei neue Spieler sind also auf dem Platz, mal sehen, ob sie der Partie gleich ihren Stempel aufdrücken können.

46.: Und auch bei Freiburg gibt es einen Wechsel. Janik Haberer nimmt auf der Bank Platz und Yannik Keitel kommt zu seinem Bundesliga-Debüt.

46.: Mats Hummels bleibt in der Kabine und wird durch Akanji ersetzt. Das dürfte eine Vorsichtsmaßnahme von Liucien Favre sein.

46.: Die zweite Halbzeit läuft!

Halbzeit: Die Stimmung auf den Rängen ist durch die 4:0-Führung der Bayern bei Hoffenheim zusätzlich etwas getrübt, denn der erhoffte Patzer der Münchner dürfte damit bereits vom Tisch sein. Damit steht der BVB umso mehr unter Zugzwang, dieses Spiel gegen die Freiburger zu gewinnen. Ein zweites Tor ist dafür beinahe Pflicht.

Halbzeit: Spielerisch bleibt uns dieses Spiel noch einiges schuldig. 15 Minuten plätscherte die Partie zu Beginn so dahin, bis Sancho nach der ersten schönen Kombination zur Führung der Hausherren einschob. Im Anschluss passte sich das Wetter an das Niveau der Partie an und wurde zusehendes schlechter. Freiburg kam mit der Zeit dann besser ins Spiel, kam aber kaum zu nennenswerten Torchancen, vom BVB war seit der Führung bis auf ein, zwei Schüsschen auch nichts zu sehen. Da darf gerne noch mehr kommen.

Der BVB führt zur Halbzeit mit 1:0 gegen den SC Freiburg

45.+1: Ohne Nachspielzeit geht es nun für 15 Minuten in die Kabine - Halbzeit.

44.: Vielleicht tut die gleich anstehende Pause beiden Teams gut. Denn was die Mannschaften gerade zeigen, ist wahrlich nicht das Gelbe vom Ei. Sancho und Hazard probieren es vorne mit brotloser Kunst, Freiburg erboert sich den Ball zurück, schenkt in 30 Sekunden später aber auch schon wieder ab in die Füße der schwarz-gelben Abwehr.

42.: Brandt lässt für Guerreiro liegen, aber der verzieht aus 20 Metern weit rechts vorbei.

41.: Nächster Eckball Freiburg, wieder tritt Grifo den Standard, findet aber nur Hummels. Lienhart verpasst allerdings nur knapp.

39.: Schöner Doppelpass zwischen Brandt und Hakimi und plötzlich hat der Marokkaner etwas Platz. Sein Pass auf Sancho gerät aber etwas zu sehr in den Rücken von Sancho und landet in den Armen von Schwolow.

38.: Beim Eckball findet Grifo nur Brandt, aber der Sc erobert sich den Ball zurück, Witsel agiert viel zu passiv gegen Sallai und der kommt links im Strafraum aus spitzem Winkel zum Abschluss - aber wieder steht Bürki goldrichtig.

37.: Sallai fasst sich aus gut 23 Metern mal ein Herz, der Distanzschuss wird aber zur Ecke abgefäscht.

35.: Der Konter läuft über Brandt, der auf der linken Außenbahn Hazard mitnimmt. Der Belgier zieht in die Mitte, verzögert, verzögert und bleibt dann mit dem Abschluss hängen. Der zweite Ball fällt aber Witsel vor die Füße und der andere Belgier im schwarz-gelben Dress zieht sofort ab - drüber!

35.: Höfler läuft wie Butter durch die Dortmunder Hälfte, spielt am Ende aber den schlechtestmöglichen Pass und Dortmund schaltet sofort um ...

33.: Wir vermelden den ersten Torschuss des SC Freiburg! Heintz zieht auf der linken Seite viel zu einfach an Witsel vorbei in den Strafraum und findet den Abschluss aus spitzem Winkel, aber Bürki ist zur Stelle und hält den Schuss aus 13 Metern im Nachfassen fest.

32.: Ballannahme mit links, Abschluss mit rechts! Brandt wird von Can in Szene gesetzt und kommt zentral vorm Tor aus 20 Metern zum Abschluss, schlenzt das Ding aber über den Kasten.

Der SC Freiburg wird gefährlicher

30.: Heintz zum Ersten: abgeblockt. Heintz zum Zweiten: Diesmal findet er Salli, dessen Schuss von der Strafraumkante wird aber sofort geblockt. Bürki muss immer noch nicht eingreifen.

28.: Hazard sieht im rechten Außenspiegel Hakimi auf der Außenbahn und will ihn in den freien Raum schicken, aber der Marokkaner war bereits zu einem anderen Termin unterwegs - Missverständnis. Der Ball trudelt ins Toraus.

27.: Jetzt weiß der BVB auch, dass Freiburg auch gefährlich sein kann und schaltet gleich wieder einen (halben) Gang hoch. Dortmund läuft an, Freiburg stellt sich hinten rein.

25.: Das sind die Chancen, auf die der Tabellen-Neunte gewartet hat! Sallai schickt Grifo auf der rechten Seite steil, der entkommt Hummels und zieht aus 15 Metern sofort ab, jagt das Leder aber auch ein gutes Stück über den Querbalken.

24.: Dortmund lässt weiterhin hinten gar nichts zu und steht absolut sicher, nach vorne erspielen sich die Borussen aber auch keine weiteren Chancen. Alles in allem ist das bisher noch kein Leckerbissen.

23.: Ob das ein gutes Zeichen für die Freiburger ist? Aus dem Nichts beginnt es hier wie aus Kübeln zu gießen und auch der Wind hat einiges an Stärke zugelegt. Vor wenigen Minuten hatte hier noch die Sonne aufs Feld gelugt.

21.: Petersen bricht nach einem hohen Ball plötzlich völlig frei in den Strafraum durch - es wird aber auch aufgelöst warum, er stand nämlich einen guten Schritt im Abseits.

20.: Nach 20 Minuten zieht sich der BVB dann doch das erste Mal ein wenig zurück und überlasst dem SC ein wenig das Feld. Mehr als Kosmetik der Ballbesitzstatistik springt für die Gäste aber nicht dabei heraus.

18.: Jetzt muss Freiburg dann doch schon etwas früher das eigene Spiel überdenken, als vor dem Spiel erhofft. Bisher kommt von den Gästen aber keine Reaktion.

17.: So wirklich angedeutet hat sich die Führung der Gastgeber eigentlich nicht, denn es war die erste richtige Chance der Schwarz-Gelben. Ganz unverdient ist das 1:0 angesichts der Spielanteile in der Anfangsviertelstunde aber nicht.

Jadon Sancho bringt den BVB in Führung

15.: Tooooor! BORUSSIA DORTMUND - SC Freiburg 1:0. Da geht es einmal schnell - und gleich zu schnell für die Breisgauer. Brandt legt auf der linken Seite mit dem Außenrist für Hazard ab. Der Belgier zieht in den Strafraum, lässt einen Verteidiger aussteigen und spielt das Rund quer in die Mitte, wo Sancho aus fünf Metern nur noch einschieben muss.

14.: Da erobert Freiburg die Kugel mal in der gegnerischen Hälfte, aber mit so einem Gurkenpass von Schmid kann seine Mitspieler nicht glücklich machen.

13.: 68 Prozent Ballbesitz stehen für den BVB zu Buche - kann er sich angesichts einer solch schwachen Flanke von Sancho in die Arme von Schwolow auch nichts von kaufen.

12.: So kann es natürlich auch gehen. Hummels schlägt das Leder einfach mal weit in den Strafraum, Hazard entkommt seinem Gegenspieler und steigt am Fünfer zum Kopfball hoch, aber Schwolow hat aufgepasst und fischt dem Belgier die Kugel noch rechtzeitig weg.

10.: Energischer Einsatz von Haberer, der mit den Stollen voraus zwar erst den Ball trifft, aber eben auch Can. Freiburg ist mit dem Pfiff natürlich gar nicht einverstanden, Robert Hartmann bleibt aber bei seiner Entscheidung und gibt Freistoß für Schwarz-Gelb.

9.: Can sucht mit einer weiten Flanke aus dem linken Halbfeld am rechten Pfosten Hummels. Lienhart hat den Dortmunder aber im Rücken geahnt und köpft zur Ecke.

8.: Stürmischer Beginn sieht anders aus. Der BVB beginnt durchaus gemächlich, kommt aber langsam ins Kombinationsspiel. Nur gefährlich wird es damit bisher noch nicht. Die Truppe von Christian Streich hat sich nun etwas zurückgezogen und lauert auf mögliche Fehler im Spiel der Hausherren.

6.: Aha, jetzt geht es für Schwarz-Gelb doch mal nach vorne. Hakimi schaltet sich auf rechts mit ein, seine Flanke findet aber keinen Abnehmer.

5.: Der BVB tut jetzt was für die Ballbesitzstatistik und spielt sich das Leder vor dem eigenen Sechzehner von links nach rechts - und auch wieder zurück. Das schaut sich der SC dann doch aus der Entfernung an und lässt die Hausherren erst einmal machen.

3.: Aber auch Freiburg läuft hoch an. Brandt spielt den Fehlpass direkt in die Füße von Höfler, dessen Flanke von links wird aber zum Einwurf abgeblockt.

2.: Dortmund stellt mit der Dreier-Angriffsreihe vorne zu und zeigt gleich mal von Beginn, dass man die Freiburger einschnüren und nicht so einfach aus der eigenen Hälfte kommen lassen will.

1.: Der Ball rollt - Anpfiff!

BVB - Freiburg: Die Aufstellungen

  • BVB: Bürki - Piszczek, Hummels, Zagadou - Hakimi, Witsel, Can, Guerreiro - Brandt, Sancho - Hazard

Erling Haaland hatte unter Woche mit einer Magenschleimhautentzündung zu kämpfen und nimmt daher vorerst auf der Bank Platz.

  • Freiburg: Schwolow - Gulde, Lienhart, Heintz - Günter, Schmid - Haberer, Höfler - Sallai, Grifo - Petersen

BVB gegen SC Freiburg heute im Liveticker: Vor Beginn

Vor Beginn: Freiburg ist zuletzt aus dem Tritt geraten. Gegen die beiden Aufsteiger Köln und Paderborn setzte es klar Niederlagen: 0:4 und 0:2.

Vor Beginn: Der BVB ist als einziges Team der Liga im eigenen Stadion noch ungeschlagen und nicht nur deshalb haushoher Favorit gegen den Sport-Club. Zehn der letzten elf Heimspiele gegen diesen Gegner gewannen die Schwarzgelben.

Vor Beginn: Schiedsrichter Robert Hartmann leitet die Partie, Video Assistant Referee ist Günter Perl.

Vor Beginn: Die Partie im Signal Iduna Park, der wie immer mit über 80.000 Zuschauern ausverkauft sein wird, beginnt um 15.30 Uhr.

BVB gegen Freiburg heute im TV und Livestream sehen

Die Partie zwischen Dortmund und Freiburg ist ausschließlich bei Sky live zu sehen. Der Münchener Pay-TV-Sender besitzt die exklusiven Übertragungsrechte an den Samstagsspielen um 15.30 Uhr, weshalb es auch keine Live-Berichterstattung im Free-TV geben wird.

Sky bietet zwei Optionen an, das Spiel im Livestream zu sehen. Sky-Kunden können diesen via SkyGo abrufen, während Nicht-Kunden sich den Tagespass mit dem monatlich kündbaren SkyTicket sichern können.

Wer sich etwas gedulden kann, ist bei DAZN an der richtigen Adresse. Der Streamingdienst zeigt die Highlights der Begegnung bereits 40 Minuten nach Abpfiff. DAZN hat auch Live-Spiele der Bundesliga im Programm. So werden alle Freitags-, Montags- und Sonntagsspiele (13.30 Uhr) exklusiv beim Streamingdienst gezeigt. Das Abonnement kostet nur 11,99 Euro im Monat oder 119,99 Euro jährlich.

Hier könnt Ihr Euch den kostenlosen Probemonat sichern.

Die Bundesligatabelle vor den Samstagspartien des 24. Spieltags

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2365:263949
2.RB Leipzig2361:253648
3.Borussia Dortmund2365:323345
4.Borussia M'gladbach2243:251843
5.Bayer Leverkusen2340:291143
6.Schalke 042332:32036
7.Wolfsburg2332:28434
8.TSG Hoffenheim2334:36-234
9.SC Freiburg2331:33-233
10.1. FC Union Berlin2329:36-729
11.Eintracht Frankfurt2338:37128
12.FC Augsburg2334:47-1327
13.Hertha BSC2430:46-1627
14.1. FC Köln2233:42-926
15.1. FSV Mainz 052331:52-2122
16.Fortuna Düsseldorf2426:49-2321
17.Werder Bremen2325:53-2817
18.SC Paderborn 072329:50-2116
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung