Fussball

Jürgen Klinsmanns Trainer-Lizenz liegt "in irgendeiner Schublade"

SID
Jürgen Klinsmann könnte das Wiedersehen mit dem FC Bayern München als Trainer verpassen.

Trainer Jürgen Klinsmann von Hertha BSC steht wegen seiner derzeit fehlenden Trainer-Lizenz in Kontakt mit dem DFB und glaubt an eine schnelle Lösung des Problems.

"Die Dinge, die der DFB an Informationen braucht, habe ich ihm schon zugemailt. Es hat alles seine Ordnung, es ist gar kein Problem", sagte Klinsmann am Mittwoch in einem Fan-Chat auf der Facebook-Seite des Klubs.

Die Bild hatte am Dienstagabend berichtet, dass Klinsmann derzeit keine gültige Trainer-Lizenz vorlegen könne. Am Mittwoch erklärte Klinsmann, wo sich die entsprechenden Dokumente befinden müssen: Die Lizenz liege "irgendwo in meinem Häuschen in Kalifornien in irgendeiner Schublade. Die werden wir schon wiederfinden."

Laut Bild seien Klinsmann und Hertha vom DFB aufgefordert worden, diese bis zum Bayern-Spiel vorzulegen. Dies sei bis Dienstag nicht geschehen. Die DFL teilte in der Bild mit, dass sie mit der Hertha und dem DFB im Austausch darüber stehe, "inwieweit der Nachweis einer gültigen Lizenz erbracht oder die Lizenz verlängert werden kann. Wir sind zuversichtlich, dass sich das Thema zügig löst."

Jürgen Klinsmann hat "die Unterlagen schlichtweg vergessen"

Der 55-jährige Klinsmann, der bei Hertha Ende November die Nachfolge des entlassenen Ante Covic angetreten hatte, erklärte in der Bild, dass die Dokumente in seiner Heimat in Florida/USA vorliegen würden: "Als ich Ende November in den Flieger Richtung Berlin gestiegen bin, hatte ich nicht gedacht, dass ich meine Trainerlizenz und die Fortbildungsnachweise benötige, denn da wusste ich noch nicht, dass ich Hertha-Trainer werde. An Weihnachten habe ich die Unterlagen schlichtweg vergessen", sagte Klinsmann: "Ich bin aber dabei, alle notwendigen Unterlagen beizubringen."

Klinsmann hatte seine Lizenz 2000 im Rahmen eines DFB-Sonderlehrgangs gemacht. Tobias Haupt, Leiter der DFB-Akademie, sagte der Bild, dass natürlich auch für DFB-Ehrenspielführer Klinsmann bestimmte Regeln gelten würden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung