Erling Haalands Vorgänger: Die bekanntesten Norweger der Bundesliga

 
Mit Borussia Dortmunds Winter-Neuzugang Erling Haaland mischt ein Norweger wieder die Bundesliga auf. Der Torjäger ist nicht der erste Spieler aus dem hohen Norden, der für Furore sorgt. Eine Übersicht seiner bekanntesten Vorgänger.
© getty/imago images
Mit Borussia Dortmunds Winter-Neuzugang Erling Haaland mischt ein Norweger wieder die Bundesliga auf. Der Torjäger ist nicht der erste Spieler aus dem hohen Norden, der für Furore sorgt. Eine Übersicht seiner bekanntesten Vorgänger.
Jörn Andersen (243 Bundesliga-Spiele, 68 Tore): 1. FC Nürnberg (1986 – 88), Eintracht Frankfurt (1998 – 90/ 1991 - 94), Fortuna Düsseldorf (1990 - 91), Hamburger SV (1994 – 95) und Dynamo Dresden (1995 – 95).
© getty
Jörn Andersen (243 Bundesliga-Spiele, 68 Tore): 1. FC Nürnberg (1986 – 88), Eintracht Frankfurt (1998 – 90/ 1991 - 94), Fortuna Düsseldorf (1990 - 91), Hamburger SV (1994 – 95) und Dynamo Dresden (1995 – 95).
Der derzeit vereinslose Trainer krönte sich 1990 im Dienst von Eintracht Frankfurt mit 18 Buden zum ersten ausländischen Torschützenkönig der Bundesliga-Geschichte. Seine letzte Trainerstation in Südkorea bei Incheon endete im vergangenen Jahr.
© imago images
Der derzeit vereinslose Trainer krönte sich 1990 im Dienst von Eintracht Frankfurt mit 18 Buden zum ersten ausländischen Torschützenkönig der Bundesliga-Geschichte. Seine letzte Trainerstation in Südkorea bei Incheon endete im vergangenen Jahr.
Rune Bratseth (230 Bundesliga-Spiele, 12 Tore): SV Werder Bremen (1987- 94).
© getty
Rune Bratseth (230 Bundesliga-Spiele, 12 Tore): SV Werder Bremen (1987- 94).
Der ehemalige Libero spielte bis zu seinem Karriereende (1994) für Werder. Wurde in dieser Zeit mit Bremen zweimal deutscher Meister (1988, 1993). Heute arbeitet er als Manager bei Rosenborg Trondheim.
© imago images
Der ehemalige Libero spielte bis zu seinem Karriereende (1994) für Werder. Wurde in dieser Zeit mit Bremen zweimal deutscher Meister (1988, 1993). Heute arbeitet er als Manager bei Rosenborg Trondheim.
Kjetil Rekdal (73 Bundesliga-Spiele, 4 Tore): Borussia Mönchengladbach (1989 – 90) und Hertha BSC (1997 – 2000).
© getty
Kjetil Rekdal (73 Bundesliga-Spiele, 4 Tore): Borussia Mönchengladbach (1989 – 90) und Hertha BSC (1997 – 2000).
1999 wurde der damalige zentrale Mittelfeldspieler mit Hertha BSC Dritter – der größte Erfolg seiner Spielerlaufbahn. Heute arbeitet Rekdal als Trainer (zuletzt IK Start Kristiansand), war unter anderem beim 1. FC Kaiserslautern aktiv (2007 – 08).
© getty
1999 wurde der damalige zentrale Mittelfeldspieler mit Hertha BSC Dritter – der größte Erfolg seiner Spielerlaufbahn. Heute arbeitet Rekdal als Trainer (zuletzt IK Start Kristiansand), war unter anderem beim 1. FC Kaiserslautern aktiv (2007 – 08).
Jan Aage Fjörtoft (52 Bundesliga-Spiele, 14 Tore): Eintracht Frankfurt (1999 – 2001).
© imago images
Jan Aage Fjörtoft (52 Bundesliga-Spiele, 14 Tore): Eintracht Frankfurt (1999 – 2001).
Am 29. Mai 1999 avancierte der damalige Stürmer zum großen Helden der Eintracht, als er mit einem Übersteiger FCK-Keeper Andreas Reinke verlud und kurz vor Schluss zum 5:1 traf – und den Klassenerhalt in letzter Minute sicherte.
© imago images
Am 29. Mai 1999 avancierte der damalige Stürmer zum großen Helden der Eintracht, als er mit einem Übersteiger FCK-Keeper Andreas Reinke verlud und kurz vor Schluss zum 5:1 traf – und den Klassenerhalt in letzter Minute sicherte.
Rune Jarstein (143 Bundesliga-Spiele, keine Tore): Hertha BSC (2014 bis heute).
© getty
Rune Jarstein (143 Bundesliga-Spiele, keine Tore): Hertha BSC (2014 bis heute).
Der Keeper ist seit der Saison 2015/16 die unumstrittene Nummer eins beim Hauptstadt-Klub. In dieser Zeit blieb Jarstein in 42 Spielen ohne Gegentor. In der laufenden Spielzeit kassierte er 27 Gegentore.
© getty
Der Keeper ist seit der Saison 2015/16 die unumstrittene Nummer eins beim Hauptstadt-Klub. In dieser Zeit blieb Jarstein in 42 Spielen ohne Gegentor. In der laufenden Spielzeit kassierte er 27 Gegentore.
Per Skjelbred (194 Bundesliga-Spiele, 2 Tore): Hamburger SV (2013 – 14) und Hertha BSC (2014 bis heute).
© getty
Per Skjelbred (194 Bundesliga-Spiele, 2 Tore): Hamburger SV (2013 – 14) und Hertha BSC (2014 bis heute).
Der vielseitig einsetzbare Mittelfeldspieler ist seit seinem Wechsel in die Hauptstadt eine feste Größe. In jeder der fünf Saisons kam er auf mindestens 15 Einsätze. In dieser Spielzeit stand Skjelbred 13-mal auf dem Platz.
© getty
Der vielseitig einsetzbare Mittelfeldspieler ist seit seinem Wechsel in die Hauptstadt eine feste Größe. In jeder der fünf Saisons kam er auf mindestens 15 Einsätze. In dieser Spielzeit stand Skjelbred 13-mal auf dem Platz.
Havard Nordtveit (198 Bundesliga-Spiele, 10 Tore): 1. FC Nürnberg (2009 – 10), Borussia Mönchengladbach (2011 – 16), TSG Hoffenheim (2017 bis heute).
© getty
Havard Nordtveit (198 Bundesliga-Spiele, 10 Tore): 1. FC Nürnberg (2009 – 10), Borussia Mönchengladbach (2011 – 16), TSG Hoffenheim (2017 bis heute).
Der Defensivspezialist wechselte 2009 aus der Reserve des FC Arsenal in die Bundesliga – und spielt dort, mit Ausnahme von Wechseln auf Leihbasis, bis heute. Bei Hoffe kommt Nordtveit derzeit kaum zum Einsatz, bisher nur viermal.
© getty
Der Defensivspezialist wechselte 2009 aus der Reserve des FC Arsenal in die Bundesliga – und spielt dort, mit Ausnahme von Wechseln auf Leihbasis, bis heute. Bei Hoffe kommt Nordtveit derzeit kaum zum Einsatz, bisher nur viermal.
Julian Ryerson (5 Bundesliga-Spiele, keine Tore): 1. FC Union Berlin (2018 bis heute).
© getty
Julian Ryerson (5 Bundesliga-Spiele, keine Tore): 1. FC Union Berlin (2018 bis heute).
Der 22-jährige Rechtsverteidiger stieg mit den Eisernen in der vergangenen Saison in die Bundesliga auf. In dieser Spielzeit gehört Ryerson unter Trainer Urs Fischer nicht zur Stammelf, kam bisher auf fünf Einsätze (eine Torvorlage).
© getty
Der 22-jährige Rechtsverteidiger stieg mit den Eisernen in der vergangenen Saison in die Bundesliga auf. In dieser Spielzeit gehört Ryerson unter Trainer Urs Fischer nicht zur Stammelf, kam bisher auf fünf Einsätze (eine Torvorlage).
Erling Haaland (1 Bundesliga-Spiel, 3 Tore): Borussia Dortmund (2020 bis heute).
© getty
Erling Haaland (1 Bundesliga-Spiel, 3 Tore): Borussia Dortmund (2020 bis heute).
Der 19-Jährige feierte beim Rückrundenauftakt (5:3 gegen Augsburg) ein sensationelles Debüt für den BVB. Haaland kam erst in der zweiten Hälfte ins Spiel und erzielte gleich einen Dreierpack, der seinem Team den Sieg brachte.
© getty
Der 19-Jährige feierte beim Rückrundenauftakt (5:3 gegen Augsburg) ein sensationelles Debüt für den BVB. Haaland kam erst in der zweiten Hälfte ins Spiel und erzielte gleich einen Dreierpack, der seinem Team den Sieg brachte.
1 / 1
Werbung
Werbung