Fussball

Emre Can wechselt auf Leihbasis von Juventus Turin zum BVB

Von SPOX
Emre Can wechselt von Juventus Turin zum BVB.

Emre Can wechselt auf Leihbasis von Juventus Turin zu Borussia Dortmund. Das bestätigte der BVB am Freitag. Der deutsche Nationalspieler unterschreibt bei den Borussen einen Vertrag bis Saisonende.

Anschließend greift eine Kaufpflicht, "sofern vereinbarte Parameter erfüllt sind", teilte der BVB mit. Auch Juventus bestätigte die Kaufpflicht der Dortmunder und nannte die Zahlen zum Deal: Die Ablösesumme soll rund 25 Millionen Euro betragen, die Leihgebühr beträgt eine Million Euro.

Laut Bild unterschreibt Can nach Ablauf der Saison einen Vierjahresvertrag. Dabei soll er bei der Borussia auf rund 5,5 Millionen Euro Jahresgehalt verzichten. In Dortmund soll er künftig 8,5 Millionen pro Saison verdienen, in Turin waren es rund 14 Millionen Euro.

Emre Can: "Hatte schon immer Sympathien für diesen Klub"

"In Emre Can bekommen wir einen deutschen Nationalspieler, der systemübergreifend auf mehreren Positionen sowohl in der Abwehr als auch im zentralen Mittelfeld einsetzbar ist. Einen Spieler, der neben seiner Technik auch seine Physis einbringt und über einen ausgeprägten Siegeswillen verfügt", wird Sportdirektor Michael Zorc zitiert.

Can selbst fügte an: "Ich glaube, dass die Mannschaft großes Potenzial hat und etwas gewinnen kann. Ich bin überzeugt, dass ich ihr dabei helfen kann. Ich will Gas geben, hatte schon immer Sympathien für diesen Klub und kann es nicht erwarten, zum ersten Mal vor diesen Fans zu spielen, für die Borussia Dortmund auf der ganzen Welt bekannt ist."

Emre Can bei Juventus nur noch Reservist

Can spielte bei Juventus zuletzt nur eine Nebenrolle und strebte einen Transfer im Januar an, um sich für die anstehende Europameisterschaft 2020 in den Fokus von Bundestrainer Joachim Löw zu spielen.

In der laufenden Saison kommt der frühere Münchner und Leverkusener auf gerade einmal 279 Pflichtspielminuten in acht Serie-A-Spielen. Der Mittelfeldspieler war vor der Saison von Trainer Maurizio Sarri nicht in den Champions-League-Kader der Bianconeri berufen worden und hatte seinen Unmut damals öffentlich kundgetan.

Can kam im Sommer 2018 nach Turin, als er sich ablösefrei vom FC Liverpool verabschiedete und bei der Alten Dame unterschrieb. Sein Vertrag dort läuft noch bis 2022.

Emre Can ist in diesem Winter nach Stürmer Erling Haaland der zweite Neuzugang für die Mannschaft Lucien Favre. Der 19-Jährige wechselte vor wenigen Wochen aus Salzburg in den Signal Iduna Park. In seinen ersten beiden Spielen im BVB-Trikot netzte der Norweger gleich fünfmal.

Trotz der beiden namhaften Neuzugänge geht der BVB mit einem Transferplus aus dem Wintertransferfenster. Für Paco Alcacer (FC Villarreal, 23 Mio. Euro), Julian Weigl (Benfica Lissabon, 20 Mio. Euro) und Jacob Bruun Larsen (TSG Hoffenheim, 9 Mio. Euro plus Boni) strich der BVB rund 52 Millionen Euro ein.

Emre Can im Steckbrief

geboren12. Januar 1994 in Frankfurt
Größe1,86 m
Gewicht82 kg
Positiondefensives Mittelfeld
starker Fußrechts
StationenEintracht Frankfurt Jugend, FC Bayern Jugend, FC Bayern, Bayer Leverkusen, FC Liverpool, Juventus Turin
Bundesligaspiele/-tore33/4
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung