Fussball

BVB, News und Gerüchte: Michael Zorc spricht über Transfer von Emre Can zu Borussia Dortmund

Von SPOX

Michael Zorc spricht über einen möglichen Wechsel von Emre Can zu Borussia Dortmund. Nach seinem fantastischen Einstand sind alle beim BVB voll des Lobes für Erling Haaland. Bayerns Thomas Müller lobt Europas Top-Scorer Jadon Sancho.

Hier gibt es alle News und Gerüchte zum BVB.

BVB, Transfers: Zorc spricht über Can

Emre Can von Juventus Turin soll bei Borussia Dortmund auf dem Zettel stehen und könnte noch in diesem Winter zum BVB wechseln.

Wie die Ruhr Nachrichten schreiben, soll Juventus von seiner ursprünglichen Ablöseforderung von 30 Millionen Euro Abstand genommen haben. Can würde zudem offenbar Gehaltskürzungen in Kauf nehmen. Laut Bild soll sich BVB-Trainer Lucien Favre für den Kauf des vielseitig einsetzbaren Defensivspielers einsetzen.

"Ich sehe unsere Situation so, dass wir nicht getrieben sind, irgendwas machen zu müssen", äußerte sich Sportdirektor Michael Zorc bei DAZN. "Wir gucken genau, welche Situationen sich ergeben können. Das muss aber sportlich als auch wirtschaftlich passen."

Nach Bundesligarekord: Alle loben BVB-Stürmer Erling Haaland

Zwei Einwechslungen, 57 Minuten Gesamtspielzeit, fünf Tore - das schaffte vor Erling Haaland noch niemand in der langen Geschichte der Bundesliga. Kein Wunder also, dass Mitspieler wie Trainer Favre voll des Lobes für den Winter-Neuzugang des BVB sind.

"Er ist nicht zu bremsen. Er will immer trainieren, er will immer gewinnen. Für einen Trainer ist es fantastisch, so einen Spieler zur Verfügung zu haben", schwärmte Favre über den jungen Norweger.

Sportdirektor Zorc rühmt dagegen dessen "wahnsinnigen Ehrgeiz. Er will auch im Training jedes Tor machen und ärgert sich über jede Flanke, die nicht kommt. Wir haben ihn auch wegen dieser Mentalität verpflichtet."

Auch Mats Hummels äußerte sich nach dem 5:1 gegen Köln ausführlich zu Haaland: "Er hatte einen super Einstand, ist ein wirklich guter Stürmer und wird uns hier noch viel Freude bereiten. Wenn man sieht, wie er tagtäglich arbeitet, ist die Chance sehr groß, dass er so weiter macht. Er gibt im Training immer Vollgas und geht in jeden Zweikampf rein. Seine Arbeitsauffassung in dem Alter gefällt mir außerordentlich gut. Ich glaube, dass er sich von dem ganzen Hype nicht anstecken lässt. Das ist ein guter Junge."

Erling Haaland: "Wir verfolgen einen Plan"

Die Frage, die sich viele BVB-Fans nach Haalands tollem Einstand stellen, ist: Wann wird der Norweger das erste Mal von Beginn an für den BVB auflaufen? Der 19-Jährige gab an, "nicht enttäuscht" darüber gewesen zu sein, gegen Köln erneut von der Bank gekommen zu sein.

Er erklärte: "Wir verfolgen einen Plan, und das war die ganze Zeit über der Plan. Wenn ich auf der Bank sitze, bin ich nur noch motivierter zu liefern", sagte Haaland. "Jetzt muss ich einfach weiter trainieren und in noch bessere Form kommen. Dann wird es auch auf dem Platz besser."

BVB: Jadon Sancho bester Scorer Europas

BVB-Star Jadon Sancho zählt in Dortmund zu den Top-Scorern. Seit der Saison 2018/19 überragt er sogar die ganz Großen aus Europa. Sancho hat seit Saisonbeginn 2018/19 25 Assists in der Bundesliga geliefert.

Damit weist der Engländer die meisten Torvorlagen in den europäischen Top-5-Ligen auf. In der laufenden Saison legte der 19-Jährige bereits elf Treffer auf und erzielte ebenso viele Tore selbst.

Bayerns Thomas Müller lobt Jadon Sancho

Gefragt, welcher der aktuellen Jungstars in der Bundesliga ihm besonders imponiere, meinte Bayerns Thomas Müller von 2014 im Sportbuzzer-Interview: "Jadon Sancho vom BVB ist super. Der schafft es mit seiner Technik, seinem Speed, seinem Dribbling gefährliche Situationen zu kreieren."

Und weiter: "Es gibt in der Bundesliga noch andere Dribbler mit ähnlichen Qualitäten. Die haben jedoch nicht diese überragende Entscheidungsfindung."

BVB-Spielplan in den kommenden Wochen

DatumWettbewerbGegner
1. FebruarBundesligaUnion Berlin (H)
4. FebruarDFB-PokalWerder Bremen (A)
8. FebruarBundesligaBayer Leverkusen (A)
14. FebruarBundesligaEintracht Frankfurt (H)
18. FebruarChampions LeagueParis Saint-Germain (H)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung