Fussball

BVB - News und Gerüchte: Borussia Dortmund darf wieder mehr auf Verbleib von Achraf Hakimi hoffen

Von SPOX
Achraf Hakimi ist noch bis Sommer an den BVB verliehen.

Der BVB darf sich wieder etwas mehr Hoffnung auf einen Verbleib von Achraf Hakimi machen, während Trainer Lucien Favre seine Mannschaft nach den Testspielen am Samstag kritisiert. Auch zu Erling Haaland äußerte sich der Schweizer.

Hier sind die News und Gerüchte rund um Borussia Dortmund.

BVB darf sich Hoffnung bei Achraf Hakimi machen

Achraf Hakimi ist bis zum Saisonende an Borussia Dortmund ausgeliehen, danach geht es Stand jetzt zurück zu Real Madrid. Allerdings ließ der Außenverteidiger nun offen, ob er es ab Sommer überhaupt bei den Königlichen versuchen möchte.

"Letztlich muss ich für mich abwägen: Welche Vorteile sprechen für Dortmund, was erwartet mich in Madrid?", sagte Hakimi den Ruhr Nachrichten. Er sei demnach sowohl Madridista als auch Borusse: "Mein Herz ist geteilt zwischen Madrid und Dortmund." Er fühle sich in der westfälischen Stadt wohl und sei "jetzt froh, bei Borussia Dortmund zu sein".

Hakimi spielt seit Sommer 2018 für den BVB, ausgebildet wurde er bei Real Madrid. Er wird hauptsächlich auf der rechten Verteidigerposition eingesetzt, kann aber auch links hinten oder aber eine Reihe weiter vorne spielen.

Aufgrund dieser Flexibilität und dem enormen Tempo, das der 21-Jährige mitbringt, ist er ein begehrter Spieler auf dem Transfermarkt. Vorteil für die Dortmunder: Durch den aktuellen Vertrag haben sie ein Match Right. Dadurch werden sie über andere Angebote für Hakimi informiert und können entsprechend reagieren.

Achraf Hakimi im Steckbrief

Geboren4. November 1998 in Madrid
Körpergröße1,81 Meter
Gewicht73 Kilogramm
Starker FußRechts
PositionAußenverteidigung

Borussia Dortmund: Lucien Favre kritisiert seine Mannschaft

Zum Ende des Trainingslagers im spanischen Marbella hat der BVB am Samstag gleich zwei Testspiele absolviert. Erst ging es gegen Feyenoord Rotterdam, das mit 4:2 besiegt wurde, anschließend setzte es eine 0:2-Niederlage gegen den 1. FSV Mainz 05.

Besonders ärgerlich waren für Trainer Lucien Favre dabei die einfachen Ballverluste seiner Mannschaft. "Wir hatten ein paar sehr gefährliche", kritisierte der Schweizer: "Das müssen wir total vermeiden und korrigieren. Diese Ballverluste sind lächerlich."

Favre mahnte an, dass das Team in der kommenden Woche "Gas geben" müsse, um dann für den Bundesliga-Rückrundenauftakt gegen den FC Augsburg fit zu sein. Bei sieben Punkten Rückstand auf Tabellenführer RB Leipzig darf sich der BVB eigentlich keine Ausrutscher mehr erlauben, möchte er weiter um die Meisterschaft spielen.

Erling Haaland gibt BVB-Debüt

Erstmals mitgespielt hat am Samstag auch Neuzugang Erling Haaland. Der Shootingstar, der vor wenigen Wochen von Red Bull Salzburg nach Dortmund gewechselt war, spielte gegen Mainz eine halbe Stunde.

In dieser Zeit schoss er drei Mal aufs Tor, blieb dabei aber erfolglos. Auch sonst fehlte ihm noch die Bindung zu seinen Mitspielern. Für Favre keine Überraschung: "Erling hat 20 Tage nicht trainiert. Er hat bei uns jetzt auch noch nicht viel gemacht. Er braucht ein wenig Zeit, das ist klar."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung