Fussball

Erling Haaland beim BVB: Vertragslaufzeit, Ablöse, Alter

Von SPOX
Nach seiner Einwechslung in Augsburg traf Haaland dreimal.

Neuzugang Erling Haaland ist nach seinem Traumdebüt der große Hoffnungsträger von Borussia Dortmund. Alle Informationen zum Norweger wie Vertragslaufzeit, Ablöse und Alter bekommt Ihr hier.

Willst Du Haaland gegen den 1. FC Köln live sehen? Dann hole Dir jetzt Deinen kostenlosen Probemonat auf DAZN!

Erling Haaland beim BVB: Vertragslaufzeit, Ablöse, Alter

Ganz Europa war hinter ihm her, Borussia Dortmund hat ihn bekommen: Am 29. Dezember gab der BVB die Verpflichtung des 19-jährigen Norwegers von Red Bull Salzburg bekannt. Beim Werben um den bulligen Stürmer stach die Borussia unter anderem RB Leipzig, Manchester United und Juventus Turin aus.

"Trotz vieler Angebote absoluter Topklubs aus ganz Europa hat sich Erling Haaland für die sportliche Aufgabe beim BVB und die Perspektive, die wir ihm aufgezeigt haben, entschieden. Unsere Hartnäckigkeit hat sich ausgezahlt", sagt Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Einige Tage zuvor war Haaland bereits nach Dortmund gereist, um sich einen Eindruck vom Trainingszentrum zu verschaffen und sich mit den Verantwortlichen zu treffen. "Da war von Anfang an das Gefühl, dass ich unbedingt zu diesem Klub wechseln, diesen Weg gehen und in dieser unglaublichen Dortmunder Atmosphäre vor mehr als 80.000 Zuschauern Fußball spielen will", sagte Haaland bei seiner Vorstellung.

Für Haaland, der sich eineinhalb Jahre zuvor den Mozartstädtern anschloss, zahlte der BVB eine festgeschriebene Ablöse von 20 Millionen Euro. Zudem soll der Youngster ein Gehalt von acht Millionen Euro kassieren. Laut Informationen der Sport Bild soll der Vertrag ab 2022 eine Ausstiegsklausel beinhalten.

Alter19 (21. Juli 2000)
GeburtsortLeeds
NationalitätNorwegen
Größe1,94 Meter
PositionMittelstürmer
Vertrag bis2025
bisherige VereineBryne FK, Molde FK, RB Salzburg, Borussia Dortmund

BVB: Erling Haaland mit Traumdebüt in Augsburg

Die Investition in Haaland hatte sich für den BVB bereits nach 23 Einsatzminuten des Norwegers ausgezahlt. Beim Stand von 1:3 wurde er in der 56. Minute im Spiel beim FC Augsburg eingewechselt, in der 79. Minute durfte er seinen bereits dritten Treffer zum 5:3-Endstand bejubeln.

"Es war ein guter Tag, ich bin einfach glücklich. Ich bin aktuell sehr entspannt, ich weiß auch nicht, woran das liegt", sagte Haaland nach seinem Debüt nüchtern, während FCA-Trainer Martin Schmidt in dessen Einwechslung die spielentscheidende Szene sah: "Da kam der Haaland-Schock mit drei Toren, er hat Dortmund rausgerissen und uns unsicher gemacht."

Im Heimspiel gegen Köln am Freitag könnte Haaland nun sein Startelfdebüt geben: "Es ist möglich, dass er von Anfang an spielt. Es ist möglich, dass er nicht von Anfang an spielt. Aber am Ende wird er schon da sein", hält sich Trainer Lucien Favre alle Optionen offen. Nach seiner Knieverletzung müsse er "weiter an seiner Basis-Ausdauer arbeiten".

Erling Haalands Weg zum BVB: Bryne, Molde, Salzburg

Nach seinem Wechsel von Molde nach Salzburg im Januar 2019 hatte Haaland zunächst mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Zuvor hatte sich Haaland in Norwegen mit zwölf Saisontoren zu einem der verheißungsvollsten Stürmer des Landes entwickelt. Nachdem er in seiner ersten Halbserie in Österreich nur viermal im Kader stand, schlug er in der Folgesaison voll ein.

Bevor er sich dem BVB anschloss, traf er in sechs Champions-League-Spielen achtmal und in der österreichischen Bundesliga in 14 Partien sogar 16-mal. Inklusive der drei Tore für Dortmund kommt er in der Saison 2019/20 auf 38 Scorerpunkte in nur 23 Pflichtspielen.

Haalands Statistiken bei seinen Stationen

VereinSpieleToreVorlagenMinuten
Borussia Dortmund13-34
Red Bull Salzburg272971.613
Molde FK502062.643
Bryne FK16--422

BVB: Die kommenden Spiele im Überblick

Nach dem Sieg in Augsburg erwartet den BVB im Heimspiel gegen Köln eine vermeintliche Pflichtaufgabe. Doch der FC hat sich unter seinem neuen Trainer Markus Gisdol stabilisiert und konnte die vergangenen vier Pflichtspiele für sich entscheiden.

DatumWettbewerbHeimGast
24. JanuarBundesligaBorussia Dortmund1. FC Köln
1. FebruarBundesligaBorussia Dortmund1. FC Union Berlin
4. FebruarDFB-PokalSV Werder BremenBorussia Dortmund
8. FebruarBundesligaBayer 04 LeverkusenBorussia Dortmund
14. FebruarBundesligaBorussia DortmundEintracht Frankfurt
18. FebruarChampions-LeagueBorussia DortmundParis St. Germain

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle mit dem BVB

Im Kampf um die Meisterschaft darf sich der BVB keine Ausrutscher mehr erlauben. Der Rückstand auf Tabellenführer Leipzig beträgt bereits sieben Punkte, Erzrivale Schalke steht punktgleich mit den Borussen auf Platz fünf.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.RB Leipzig1851:213040
2.Bayern München1850:222836
3.Borussia M'gladbach1833:201335
4.Borussia Dortmund1846:271933
5.Schalke 041831:211033
6.Bayer Leverkusen1827:22531
7.SC Freiburg1829:24529
8.TSG Hoffenheim1826:30-427
9.Wolfsburg1819:21-224
10.FC Augsburg1831:36-523
11.Eintracht Frankfurt1829:30-121
12.1. FC Union Berlin1821:27-620
13.1. FC Köln1822:33-1120
14.Hertha BSC1822:33-1119
15.1. FSV Mainz 051826:41-1518
16.Werder Bremen1824:41-1717
17.Fortuna Düsseldorf1818:37-1915
18.SC Paderborn 071821:40-1912
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung