Fussball

BVB gegen 1. FC Köln im TV und Livestream: So läuft die Übertragung

Von SPOX
Der BVB trifft zum Auftakt des 19. Spieltags auf den 1. FC Köln

Borussia Dortmund eröffnet den 19. Spieltag der Bundesliga mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Köln. Legt der BVB im Kampf um die Spitzenplätze vor? Baut Köln seine beeindruckende SIegesserie aus? Hier bekommt Ihr alle Informationen, wo Ihr die Partie zwischen dem BVB und dem Effzeh live sehen könnt.

Sichere Dir den kostenlosen Probemonat von DAZN und schaue BVB gegen Köln gratis live!

Wann und wo findet die Partie zwischen dem BVB und dem 1. FC Köln statt?

Die Auftaktpartie des 19. Bundesliga-Spieltags zwischen Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln findet am Freitag (24. Januar) um 20.30 Uhr im Signal Iduna Park in Dortmund statt.

Die Arena des BVB bietet 80.200 Zuschauern Platz und ist die größte in der Bundesliga.

BVB gegen 1. FC Köln im TV und Livestream sehen: So läuft die Übertragung

Die Bundesliga-Partie des BVB gegen den 1. FC Köln könnt Ihr am Freitagabend - wie alle Freitagsspiele der Bundesliga - live und exklusiv auf DAZN verfolgen.

Die Übertragung beginnt um 20.10 Uhr mit den Vorberichten, Anpfiff des Spiels ist um 20.30 Uhr. DAZN ist mit folgendem Team am Start:

  • Moderator: Alex Schlüter
  • Kommentator: Marco Hagemann
  • Experte: Sebastian Kneißl

Bundesliga: Wo kann ich Borussia Dortmund gegen Köln live sehen?

DAZN überträgt neben allen Freitagsspielen in dieser Saison die Montagsspiele und ausgewählte Sonntagsspiele der Bundesliga. Darüber hinaus bietet der Streamingdienst 100 Partien der UEFA Champions League live, exklusiv und in voller Länge. Zudem seht Ihr dort alle Spiele der Europa League, Serie A, LaLiga und Ligue 1.

Neben den attraktiven Fußballrechten zeigt DAZN große Highlights aus der gesamten Welt des Spitzensports: Ob NFL, NBA, MLB, NHL, Tennis, Hockey, Boxen, UFC, Darts - bei DAZN ist für jeden etwas dabei.

Das Monatsabo beim "Netflix des Sports" kostet lediglich 11,99 Euro. Wer direkt ein Jahresabo abschließt, ist mit 119,99 Euro dabei. Hier könnt Ihr Euch einen kostenlosen Probemonat sichern und die Partie des BVB gegen den 1. FC Köln gratis sehen.

BVB im Haaland-Fieber

Der BVB lief am vergangenen Samstag lange Gefahr, den Rückrundenstart zu verpatzen und einen schweren Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft hinzunehmen. Gegen den FC Augsburg lagen die Borussen zwischenzeitlich mit 1:3 zurück.

Trainer Lucien Favre wechselte allerdings Winterneuzugang Erling Braut Haaland ein, der aufdrehte und die Partie mit einem Dreierpack beinahe im Alleingang entschied. Ob der 19 Jahre alte Norweger, der im Winter von Red Bull Salzburg nach Dortmund kam, gegen Köln bereits in der Startelf stehen wird, ist noch unklar.

BVB: Die Abwehrsorgen von Borussia Dortmund

Die Euphorie über den perfekten Haaland-Einstand trübten beim BVB jedoch die Sorgen über die erneut eklatanten Abwehrfehler in Augsburg. "Das Abwehrverhalten ist insgesamt alles andere als gut. Das bezieht sich nicht nur auf die Abwehrspieler. Das macht mir Sorgen, muss ich ganz ehrlich sagen. So wirst du am Ende deine Ziele nicht erreichen", mahnte Sportdirektor Michael Zorc nach dem Spiel.

Mit dem 1. FC Köln könnte ein vermeintlicher Aufbaugegner in den Signal Iduna Park kommen: Immerhin gewann der BVB die vergangenen drei Bundesligaspiele gegen die Kölner und erzielte dabei 11:3 Tore.

Markus Gisdol reanimiert den 1. FC Köln

Der Effzeh hat vor dem Auswärtsspiel in Dortmund jedoch reichlich Selbstbewusstsein getankt: Nach einer weitgehend erschreckenden Hinrunde haben die Rheinländer nämlich den Turnaround geschafft und zuletzt vier Partien in Folge gewonnen (gegen Leverkusen, Frankfurt, Bremen und Wolfsburg).

Aus kurz vor der Winterpause nur acht Punkten machte Köln innerhalb kürzester Zeit 20 Zähler. Zwar stehen die Kölner nur drei Punkte über dem Relegationsplatz, der ganz große Druck ist nach den jüngsten Erfolgserlebnissen jedoch nicht mehr auf dem Kessel.

Ein Erfolgsgarant für den Kölner Lauf ist Jhon Cordoba. Der einst als Fehlkauf verschriene Angreifer blüht unter Gisdol richtig auf und erzielte in den vergangenen vier Spielen vier Tore.

Die Tabelle der Bundesliga vor dem 19. Spieltag

Der BVB steht vor dem 19. Spieltag mit 33 Punkten auf Platz 4 der Tabelle. Mit einem Sieg im Spiel gegen den 1. FC Köln könnten die Schwarz-Gelben zumindest vorübergehend an Borussia Mönchengladbach (35 Punkte) vorbeiziehen und den dritten Rang belegen.

Die Domstädter stehen mit 20 Zählern auf dem 13. Platz. Durch einen Erfolg in Dortmund könnte das Team von Trainer Markus Gisdol über Nacht Union Berlin und Eintracht Frankfurt überholen und auf den 11. Platz klettern.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.RB Leipzig1851:213040
2.Bayern München1850:222836
3.Borussia M'gladbach1833:201335
4.Borussia Dortmund1846:271933
5.Schalke 041831:211033
6.Bayer Leverkusen1827:22531
7.SC Freiburg1829:24529
8.TSG Hoffenheim1826:30-427
9.Wolfsburg1819:21-224
10.FC Augsburg1831:36-523
11.Eintracht Frankfurt1829:30-121
12.1. FC Union Berlin1821:27-620
13.1. FC Köln1822:33-1120
14.Hertha BSC1822:33-1119
15.1. FSV Mainz 051826:41-1518
16.Werder Bremen1824:41-1717
17.Fortuna Düsseldorf1818:37-1915
18.SC Paderborn 071821:40-1912
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung