Fussball

Nagelsmann verrät: BVB wollte mich haben - Haaland? "Würde ich nehmen"

Von SPOX
Julian Nagelsmann hat verraten, dass der BVB ihn haben wollte.

Julian Nagelsmann hat verraten, dass er im Sommer 2018 Gespräche mit dem BVB über einen Wechsel von der TSG Hoffenheim zu Borussia Dortmund geführt hat.

"Interesse war da. Im Fußball ist Timing und Passung immer das Entscheidende, und es hat einfach nicht gepasst, deswegen bin ich da nie Trainer geworden", sagte der Coach von RB Leipzig im Aktuellen Sportstudio.

Und der 32-Jährige ergänzte: "Der Zeitpunkt hat nicht gepasst, und der BVB wollte nicht warten. Ich war in Hoffenheim unter Vertrag, da gab es eine Klausel - erst 2019. Als die Klausel griff, war in Dortmund keine Position mehr frei."

Er hätte sich den Job beim BVB aber zugetraut, erklärte Nagelsmann weiter: "Aber ich hatte sehr gute Gespräche mit Leipzig. Ich hatte das Gefühl, der Klub will das unbedingt, auch durch das Überbrückungsjahr, was nicht selbstverständlich war."

Nagelsmann: Haaland? "Würde ich nehmen"

Der Trainer aus Landsberg am Lech sprach außerdem über die Gerüchte um Shootingstar Erling Haaland. Der 19-jährige Stürmer von RB Salzburg wird seit Wochen bei allen möglichen Vereinen gehandelt - auch in Leipzig.

"Natürlich würde ich ihn nehmen. Er ist ein sehr guter Stürmer, der eine außergewöhnlich gute Quote in seinem Alter hat. Er ist körperlich sehr gut, hat eine sehr gute Präsenz, er ist auch in der Lage, nicht nur Tore zu schießen, sondern auch vorzubereiten. Aber wir haben leider nichts zu verkünden", so Nagelsmann,

Ob Haaland in der Winterpause ein Thema für Leipzig werden könnte, wurde der RB-Coach noch gefragt. Die Antwort: "Das würde ich nicht kommentieren, wenn es so wäre. Ich glaube aber nicht."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung