Fussball

TSG 1899 Hoffenheim gegen SC Paderborn im LIVETICKER zum Nachlesen

Von SPOX
Die Formkurve der TSG zeigte zuletzt stark nach oben.

Die TSG Hoffenheim hat sich mit 3:0 gegen den SC Paderborn durchgesetzt. Hier bei SPOX könnt Ihr die Partie im Liveticker nachlesen.

Du möchtest die Bundesliga live miterleben? Dann sicher Dir jetzt Deinen gratis Probemonat auf DAZN und sei bei 40 Begegnungen live dabei.

25 Minuten Offensivfußball reichen der TSG Hoffenheim heute Abend um den SC Paderborn mit 3:0 wieder nach Hause zu schicken. Das erste Tor fiel schon nach zwei Minuten. Robert Skov stellte seine Standardqualitäten unter Beweis und verwandelte einen Freistoß aus gut 25 Metern direkt. Dies machte das Spiel der Gastgeber natürlich deutlich leichter, was sich in der 15. Minute zeigte: Nach einer schönen Kombination über die linke Seite über Rupp und Grillitsch in der Mitte, erzielte Kaderabek per Flachschuss das 2:0. In der 25. Minute sorgte Locadia mit einem Schlenzer ins rechte Eck für die Vorentscheidung.

Danach war die Luft ziemlich raus. In der zweiten Halbzeit fiel das Spiel dann noch weiter ab. Hoffenheim merkte, dass die Ostwestfalen heute kein ebenbürtiger Gegner sind und fing früh an, Kräfte zu schonen. Die beste Chance zum 4:0 hatte Adamyan in der 74. Minute, der aber an einer klasse Parade von Zingerle scheiterte. Obwohl Paderborn deutlich unterlegen war, kamen sie immerhin zu ein paar Torabschlüssen. Jedoch scheiterten sie immer an Baumann, der ansonsten einen ruhigen Freitagabend erlebte.

Mit diesem Heimsieg feiern die Kraichgauer ihren vierten Dreier in Serie. Damit springen sie vorübergehend auf Rang 5 und sind punktgleich mit Freiburg und Wolfsburg. Jedoch spielen alle anderen Mannschaften ja noch am Wochenende. Die Paderborner bleiben Tabellenletzter.

Das war es aus Sinsheim. Die TSG bestreitet nächste Woche erneut das Freitagabendspiel. In genau einer Woche müssen sie beim 1. FC Köln ran. Die Paderborner empfangen am Samstag in acht Tagen den FC Augsburg.

TSG 1899 Hoffenheim gegen SC Paderborn im LIVETICKER: 3:0

  • Tor: 1:0 Skov (2.), 2:0 Kaderabek (15.), 3:0 Locadia (26.)

90.+1. Dann ist tatsächlich Schluss. Ohne Nachspielzeit beendet Schiedsrichter Robert Schröder diese Partie.

90. Noch eine Minute zu spielen. Hier dürfte nichts mehr passieren.

87. Richtig zwingend spielt Hoffenheim nicht mehr. Ganz nach dem Motto: "Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss."

84. Geht Hoffenheim hier nochmal auf das vierte Tor? Sie versuchen nochmal ein bisschen Druck aufzubauen.

81. Letzter Spielertausch bei 1899. Auch ohne Tor hat sich Ihlas Bebou den Applaus verdient. Christoph Baumgartner ist jetzt in der Partie.

80. So wie dieser Paderborner Schuss aus der Distanz! Baumann taucht ins linke Eck ab und klärt zur Ecke.

79. Wir gehen gleich in die letzten zehn Minuten. Das Spiel plätschert größtenteils vor sich hin. Immerhin gibt es aber vereinzelte Torchancen.

76. Zweiter Wechsel bei der TSG. Lukas Rupp darf nach einem guten Spiel früher vom Feld. Dennis Geiger ersetzt ihn.

74. Die anschließende Ecke tritt Skov. Hübner steigt hoch, sein Kopfball gehht aber rechts vorbei.

74. Adamyan taucht nach einem Zuspiel von Bebou drei Meter vor dem Kasten fast frei vor Zingerle auf. Der Armenier sucht natürlich den direkten Abschluss, aber Zingerle pariert ganz stark mit seiner rechten Hand! Das hätte eigentlich das 4:0 sein müssen.

72. Antwi-Adjei will Skov den Ball abnehmen, kriegt dabei aber unabsichtlich vom Dänen einen mit und bleibt erstmal liegen.

70. Die Gäste wechseln jetzt bereits zum letzten Mal. Sven Michel soll hier vielleicht noch für ein bisschen Ergebniskosmetik sorgen. Ben Zolinksi hat Feierabend.

69. Der Torschütze zum 3:0, Jürgen Locadia, wird durch den Doppelpacker aus dem Bayern-Spiel, Sargis Adamyan ersetzt.

68. Paderborns Trainer Baumgart ist trotz des 0:3-Rückstands weiterhin sehr engagiert und gibt Kommandos. Wenn seine Mannschaft die zweite Hälfte ohne Gegentor gestalten kann, dann wäre das zumindest ein kleiner Erfolg. Ansonsten ist das bisher natürlich ein gebrauchter Tag für den SCP.

66. Nach einer ruhigeren Phase sorgt Vasiliadis für den nächsten Höhepunkt. Der 22-Jährige zieht aus halbrechter Position mit rechts ab. Sein Schuss saust knapp am linken Pfosten vorbei.

63. Langer Pass aus der eigenen Hälfte auf Bebou, aber das Zuspiel ist etwas zu ungenau und so kommt der Ex-Hannoveraner nicht mehr hinterher.

60. Skov mit dem nächsten direkten Freistoß. Diesmal stellt er Zingerle aber vor keine Probleme. Dazu kommt das Leder zu zentral auf das Gehäuse.

57. Schonlau verdingt sich dann auch direkt als Vorlagengeber. Vasiliadis hält aus der Distanz drauf. Der Schuss geht aber weit vorbei.

57. Starke Akton von Schonlau, der Bebou an der Strafraumgrenze den Ball abluchst. Paderborn steht in den ersten zehn Minuten dieser zweiten Halbzeit defensiv stabiler. Allerdings lässt es die TSG auch deutlich ruhiger angehen.

54. Mamba tritt Grillitsch von hinten satt auf den Fuß. Klare Gelbe Karte.

53. Die zweite Hälfte ist bisher sehr umkämpft. Die Gäste haben sich noch nicht aufgegeben und gehen in jeden Zweikampf.

50. Mamba läuft nach einem schönen Steilpass mit dem Spielgerät in den Sechzehner. Er bekommt aber keine Zeit für den Abschluss, weil Hübner mit einem sehr fairen Tackling zur Ecke klärt.

49. Skov tritt den Freistoß selbst. Seine Flanke findet in Kaderabek einen Abnehmer. Der Kopfball des Tschechen geht aber über die Latte.

49. Mamba stoppt Skov auf dem linken Flügel mit einem Foul.

46. Hoffenheim beginnt auch die zweite Hälfte offensiv. Kaderabek schießt aus der Strafraummitte. Geblockt.

46. Paderborn wechselt in der Pause doppelt. Streli Mamba kommt für Cauly Oliveira Souza. Und Laurent Jans ersetzt Mohamed Dräger.

46. Weiter geht's!

Halbzeit: Diese erste Halbzeit in Sinsheim war gefühlt schon nach 25 Minuten vorbei. Zu diesem Zeitpunkt erzielte Neuzugang Locadia bereits das 3:0. Ein weiterer Neuzugang, Robert Skov, eröffnete bereits in der 2. Minute den Torreigen mit einem sehenswerten Freistoß aus gut 25 Metern. Der zweite Treffer fiel in der 15. Minute nach einer schönen Kombination über die linke Seite, die Kaderabek im Strafraum per Flachschuss vollendete. Auch wenn Paderborn bisher größtenteils chancenlos war, so kamen sie auch selbst zweimal zu einer Torchance. Oliveira Souza und Holtmann scheiterten aber am ansonsten beschäftigungslosen Baumann.

45.+1. Es geht nahezu pünktlich in die Kabinen. Hoffenheim führt mit 3:0.

43. Wieder Bebou im Sechzehner. Diesmal ist der Winkel etwas spitz. Zingerle verkürzt den Winkel und wehrt ab zur Ecke.

42. Sehenswerte Aktion von Bebou. Nach einem hohen Zuspiel nimmt er die Kugel mit dem Rücken zum Tor an, lupft die Kugel leicht und schießt aus der Drehung auf den Kasten. Der Versuch fliegt zentral aufs Tor. Zingerle fängt sicher.

40. Nächster Abschluss der Gäste. Antwi-Adjei flankt in die Gefahrenzone. Vasiliadis schießt mit rechts und verzieht knapp!

37. Holtmann hält einfach mal mit links aus spitzem Winkel drauf. Mutiger Versuch, der Baumann zu seiner zweiten Parade nötigt!

35. Nach einer Flanke von der rechten Seite kommt Bebou im Strafraum an den Ball. Aber der Stürmer kann das Leder nicht richtig verwerten. So ist sein Abschluss keine Gefahr für Zingerle.

34. Rupp taucht links im Sechzehner auf und passt in die Mitte. Die Abwehr passt auf und verhindert das 4:0.

32. Baumann bedient Locadia mit einem ganz langen Ball, aber Abseits.

30. Die Luft scheint aktuell raus zu sein. Die Mannschaft von Alfred Schreuder kontrolliert ohne Probleme dieses Spiel. Paderborn muss sich erstmal sammeln.

27. Der dritte Gegentreffer zeigt jetzt doch Wirkung. Die Ostwestfalen pressen nicht mehr so früh. Sie wollen hier nicht zum wiederholten Male ins offene Messer laufen.

TSG Hoffenheim wie im Rausch: Locadia legt nach

26. Tooooooooooooooor! TSG HOFFENHEIM - SC Paderborn 3:0. Kaderabek flankt von der rechten Seite in den Sechzehner. Die Kugel kommt durch auf Locadia, der links im Strafraum viel Platz hat. Mit einer einfachen Finte lässt er einen Gegenspieler ins Leere grätschen und legt sich selbst den Ball auf den rechten Fuß. Ohne Mühe schlenzt der das Leder dann ins rechte Eck.

24. Die Kraichgauer kombinieren sehr ansehnlich und lassen den Gegner laufen.21. | 20 Minuten sind rum. Hoffenheim führt verdient mit 2:0. Bisher sind sie nicht nur offensiv stark und sehr effektiv, sondern lassen hinten auch kaum was zu.

21. 20 Minuten sind rum. Hoffenheim führt verdient mit 2:0. Bisher sind sie nicht nur offensiv stark und sehr effektiv, sondern lassen hinten auch kaum was zu.

19. Jetzt kommt aber auch Paderborn seine erste Chance. Nach Vorarbeit von Vasiliadis zieht Oliveira Souza rechts im Strafraum ab. Baumann ist zur Stelle!

17. In dieser ersten Viertelstunde spielte bisher eigentlich nur Hoffenheim. Solch eine frühe 2:0-Führung ist aber durchaus überraschend.

SC Paderborn droht Klatsche: Hoffenheim erhöht auf 2:0

15. Tooooooooooooooor! TSG HOFFENHEIM - SC Paderborn 2:0. Wunderbarer Angriff der Gastgeber über die rechte Seite. Rupp läuft auf Außen in Position. Er bringt die Kugel in die Mitte, dort tippt Grillitsch den Ball nur ganz kurz an, um ihn auf Kaderabek weiterzuleiten. Der Tscheche steht rechts im Strafraum völlig frei und trifft mit rechts ins linke Eck.

12. Bebou bedient Locardia auf der linken Seite. Der Neuzugang geht an der linken Strafraumgrenze ins Dribbling, verliert aber den Ball.

11. Nach einer Ecke für die Gäste können die Hoffenheimer kontern. Grillitsch treibt die Kugel nach vorne. Jedoch geht der Ball dann auf der rechten Seite verloren.

9. Klasse Heber von Grillitsch genau in den Lauf von Bebou. Der Stürmer setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch und zieht mit links im Strafraum ab. Der Schuss geht knapp rechts vorbei.

7. Die Gäste lassen sich vom Gegentreffer aber nicht beeindrucken. Sie setzen die TSG schon in der gegnerischen Hälfte unter Druck.

4. Das ist natürlich ein perfekter Start in diesen Freitagabend für die Kraichgauer. Solch ein früher Treffer sollte direkt mal weitere Sicherheit geben.

Hoffenheim führt! Freistoß-Hammer von Skov

2. Tooooooooooooooooor! TSG HOFFENHEIM - SC Paderborn 1:0. Robert Skov trifft mit einem sehenswerten Freistoß zur Führung! Der Neuzugang aus Kopenhagen ist in Dänemark für seine Standards gefürchtet und hier zeigt er warum. Aus 25 Metern hält er mit links direkt drauf. Die Kugel schlägt zwar nicht im Winkel, aber dennoch oben rechts ein. Was für ein Auftakt!

1. Los geht's! Der Ball rollt.

TSG 1899 Hoffenheim - SC Paderborn im LIVETICKER: Vor Beginn

Vor Beginn: Wenn die Gäste ihre Chancen nutzen, würden sie für ein Novum sorgen: Es wäre der erste Treffer gegen die TSG. In den bisherigen vier Duellen mit Hoffenheim blieben sie nämlich torlos. Einmal holten sie zuhause ein 0:0, alle anderen drei Spiele gingen verloren.

Vor Beginn: SCP-Trainer Baumgart weiß um die Schwere der heutigen Aufgabe: "Hoffenheim hat eine spielstarke Truppe, die uns vor Probleme stellen wird." Dennoch soll seine Mannschaft erneut mutig auftreten: "Wir müssen unsere Chancen suchen und dann nutzen."

Vor Beginn: Zugleich warnt er davor, die Gäste zu unterschätzen: "Paderborn hat viele gute Spiele in dieser Saison gezeigt. Sie erspielen sich viele Chancen und haben eine gute Spielidee. Ich denke, dass sie mehr Punkte verdient haben, als sie aktuell haben. Sie spielen sehr mutig und risikoreich. So spielt normalerweise kein Tabellenletzter."

Vor Beginn: Trotz dieser Erfolge bleibt Alfred Schreuder ruhig: "Es hat sich nicht viel verändert im Vergleich zu den Wochen davor. Wir sind auf einem guten Weg. Das haben wir immer gesagt. Siege helfen dabei natürlich. Der erste Sieg war sehr wichtig. Dann haben die Jungs gespürt, was möglich ist."

SC Paderborn will zweiten Saisonsieg einfahren

Vor Beginn: Am liebsten würden sie heute nachlegen, doch die TSG feierte am Dienstag den vierten Pflichtspielsieg in Folge. 2:1 beim FC Bayern, 2:0 gegen Schalke und 3:2 in Berlin - Alfred Schreuders Mannschaft hat auch in der Liga einen Lauf.

Vor Beginn: Panik bricht deswegen in Paderborn aber nicht aus. Schließlich war allen Verantwortlichen klar, dass es für den Aufsteiger von Beginn an gegen den Abstieg gehen wird. Und vor einer Woche gab es ja auch den ersten Ligasieg in dieser Saison: 2:0 gegen Düsseldorf.

Vor Beginn: Wenn man das Pokal-Aus positiv sehen möchte, könnten man sagen, dass die Paderborner sich nun ganz auf die Bundesliga konzentrieren können. Und ehrlich gesagt, ist dieser Fokus auch bitter nötig: Aus den ersten neun Spielen holte der SCP nur vier Punkte und hat aktuell die rote Laterne inne.

Vor Beginn: Beide Mannschaften traten am Dienstag im DFB-Pokal auswärts an. Die Hoffenheimer erlebten in Duisburg einen erfolgreichen Pokalabend. Sie schlugen den Drittligisten mit 2:0 und stehen im Achtelfinale. Paderborn musste zu Ligakonkurrent Bayer Leverkusen und schied mit 0:1 aus.

Vor Beginn: Hoffenheim beginnt überraschend ohne den zurückgekehrten Kramaric, der am vergangenen Spieltag seinen Einstand mit einem Treffer gegen Schalke 04 feierte.

TSG Hoffenheim - SC Paderborn: Die Aufstellungen

  • TSG: Baumann - Akpoguma, Vogt, B. Hübner - Kaderabek, Grillitsch, Skov - Geiger, Rudy - Bebou, Locadia
  • SCP: Zingerle - Dräger, Kilian, Schonlau, Collins - Sabiri, Vasiliadis - Antwi-Adjei, Souza, Holtmann - Zolinski

Vor Beginn: Auf der Gegenseite gelang den Paderbornern am vergangenen Wochenende ein wichtiger Befreiungsschlag. Gegen die Fortuna aus Düsseldorf gewann der SC am Ende hoch verdient mit 2:0 und verkürzte den Abstand auf die Nicht-Abstiegsplätze auf drei Punkte. Mit einem Sieg gegen Hoffenheim kann man im besten Fall sogar bis auf Platz 14 springen.

Vor Beginn: Nach anfänglichen Startschwierigkeiten scheint die TSG Hoffenheim endlich im Bundesligajahr 19/20 angekommen zu sein. Von den insgesamt 14 gesammelten Punkten holte man neun in den letzten drei Spielen und schlug dabei größere Kaliber wie den FC Bayern München oder Schalke 04. Nun kommt mit dem SC Paderborn ein vermeintlich leichterer Gegner nach Sinsheim, gegen den die Truppe von Alfred Schreuder den vierten Dreier in Folge einfahren möchte.

Vor Beginn: Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 10. Spieltages zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem SC Paderborn.

Hoffenheim vs. SC Paderbron: Personalsituation

Nicht im Kader bei Hoffenheim: Belfodil (Knie-OP), Lucas Ribeiro (nicht berücksichtigt), Nordtveit (Rippenbruch), Ochs (nicht berücksichtigt), Stafylidis (Oberschenkelprobleme), Stolz (nicht berücksichtigt), Zuber (Fuß-OP)

Nicht im Kader bei Paderborn: Azzinnari (nicht berücksichtigt), Brüggemeier (nicht berücksichtigt), Dörfler (nicht berücksichtigt), Gjasula (5. Gelbe Karte), Hilßner (nicht berücksichtigt), Hünemeier (Bänderriss im Sprunggelenk), Ratajczak (nicht berücksichtigt), Reineke (nicht berücksichtigt), Ritter (Leistenprobleme), Tawiah (nicht berücksichtigt)

TSG vs. SCP: Die letzten Duelle

Der SC Paderborn konnte bei bisher vier Aufeinandertreffen noch keinen einzigen Sieg gegen die TSG holen.

DatumWettbewerbHeimGastErgebnis
21.03.15BundesligaSC PaderbornTSG Hoffenheim0:0
25.10.14BundesligaTSG HoffenheimSC Paderborn1:0
09.03.082. BundesligaTSG HoffenheimSC Paderborn1:0
21.09.072. BundesligaSC PaderbornTSG Hoffenheim0:2

Bundesliga: Die Tabelle vor dem 10. Spieltag

In der Tabelle belegt Paderborn trotz des Sieges gegen Düsseldorf noch den letzten Platz. Hoffenheim ist Zehnter.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Borussia M'gladbach919:91019
2.Bayern München924:111318
3.SC Freiburg917:10717
4.Wolfsburg911:5617
5.Borussia Dortmund920:11916
6.RB Leipzig917:10715
7.Schalke 04914:9515
8.Bayer Leverkusen914:13115
9.Eintracht Frankfurt916:14214
10.TSG Hoffenheim911:13-214
11.Hertha BSC915:16-111
12.Werder Bremen915:19-410
13.1. FSV Mainz 05910:19-99
14.Fortuna Düsseldorf910:16-67
15.1. FC Union Berlin99:15-67
16.1. FC Köln99:19-107
17.FC Augsburg910:21-117
18.SC Paderborn 07911:22-114
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung