Fussball

Medienbericht: BVB-Juwel Jadon Sancho will Borussia Dortmund im Sommer verlassen

Von SPOX
Plant offenbar seinen Abschied beim BVB für den kommenden Sommer: Shootingstar Jadon Sancho.

Jadon Sancho will Borussia Dortmund offenbar im Sommer verlassen. Das berichtet die Daily Mail unter Berufung auf eigene Informationen. Zahlreiche Top-Klubs wollen den 19-Jährigen dem Vernehmen nach verpflichten.

Dem Bericht zufolge suche Sancho im Sommer eine neue Herausforderung. Diese dürfte aller Voraussicht nach bei einem absoluten Top-Klub in Europa liegen. Der Marktwert des Jungstars liegt jenseits der 100-Millionen-Euro-Grenze.

In den vergangenen Wochen und Monaten wurde der englische Nationalspieler unter anderem mit Manchester United, Paris Saint-Germain, Real Madrid und dem FC Liverpool in Verbindung gebracht.

Die Sport Bild hatte darüber hinaus Ende Oktober berichtet, dass der BVB Javairo Dilrosun (Hertha BSC) und Ferran Torres (FC Valencia) beobachte, um für einen Sancho-Abschied im Sommer gewappnet zu sein. "Man muss kein Prophet sein, um zu sagen, dass Jadon sicherlich keine fünf Jahre mehr hier spielen wird", hatte Sportdirektor Michael Zorc bezüglich eines nahenden Abgangs des Offensiv-Juwels gesagt.

Jadon Sancho beim BVB in der Kritik: "Hang zur Arroganz"?

Während Sancho in seinem zweiten Jahr nach seinem Wechsel von Manchester City zu den Schwarzgelben mit zwölf Toren und 17 Vorlagen eine herausragende Saison spielte, geriet er zuletzt aufgrund von Undiszipliniertheiten und schwachen Leistungen in die Kritik.

Nachdem er verspätet von einer Länderspielreise nach Dortmund zurückkehrte, suspendierte Trainer Lucien Favre den Flügelspieler für das Ligaspiel gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach Mitte Oktober (1:0). Zudem musste Sancho eine Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro entrichten, weil er sich zum wiederholten Male verspätet hatte.

Außerdem soll einem Bericht des kicker zufolge die interne Kritik an Sancho lauter geworden sein. Diskutiert werde der "Hang zur Arroganz", den der 19-Jährige "kultiviert" habe, heißt es in einem entsprechenden Bericht des Fachmagazins. Der Tiefpunkt der laufenden Saison kam für Sancho jedoch beim Spiel des BVB beim FC Bayern München: Sancho verschuldete durch einen Ballverlust das frühe 0:1 und wurde noch vor der Pause von Favre ausgewechselt.

"Er war nicht verletzt, er hat trainiert", sagte Favre bezüglich der frühen Auswechslung, weil Sancho ein paar Tage zuvor an einer Oberschenkelzerrung laboriert hatte. "Er war einfach nicht gut genug", erklärte der BVB-Trainer seine Entscheidung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung