Fussball

FC Schalke 04 - News und Gerüchte: S04 verzichtete laut Markus Weinzierl auf Serge-Gnabry-Transfer

Von SPOX
Serge Gnabry steht beim FC Bayern unter Vertrag.

Der FC Schalke 04 verzichtete offenbar freiwillig auf eine Verpflichtung von Serge Gnabry. Trainer David Wagner warnt vor Union Berlin und Manni Breuckmann feiert sein Comeback am Mikrofon.

Hier sind die News und Gerüchte rund um S04.

FC Schalke 04 verzichtete offenbar auf Serge-Gnabry-Transfer

Nachdem Leroy Sane den FC Schalke 04 im Sommer 2016 in Richtung Manchester City verlassen hatte, suchte man in Gelsenkirchen Ersatz - und hatte dabei Serge Gnabry im Visier.

Wie Ex-Schalke-Trainer Markus Weinzierl gegenüber Sportbuzzer verriet, führte der Klub sogar Gespräche mit dem Offensivspieler, rückte dann aber von einem Transfer ab.

"Ich hätte mich mehr durchsetzen müssen", sagte Weinzierl und führte aus: "Wenn der Verein sagt, dass Gnabry mit fünf Millionen zu teuer ist, hätte ich in der Nachbetrachtung mich sicher noch mehr für einen Transfer einsetzen müssen."

Gnabry wechselte stattdessen vom FC Arsenal zu Werder Bremen, mittlerweile steht er beim FC Bayern unter Vertrag und glänzt dort regelmäßig mit starken Leistungen. Auch in der deutschen Nationalmannschaft ist der 24-Jährige Stammspieler.

Serge Gnabry im Steckbrief

Geburtstag14. Juli 1995
GeburtsortStuttgart
PositionAußenstürmer/Hängende Spitze
Starker FußLinks
ProfivereineFC Arsenal, West Bromwich, Werder Bremen, TSG 1899 Hoffenheim, FC Bayern

Schalke-Trainer David Wagner warnt vor Union Berlin

Am Freitagabend eröffnen Schalke und Union Berlin den 13. Spieltag der Bundesliga. Zwar gehen die Königsblauen als Favorit in die Partie, unterschätzen möchte S04-Trainer David Wagner den Aufsteiger aber nicht - im Gegenteil.

"Der Tabellenführer der letzten fünf Spiele ist Union Berlin", warnte er vor Union: "Da ist richtig Wucht drin, da ist Struktur und ganz viel Mannschaft drin."

Außerdem prognostizierte Wagner, dass die Eisernen wahrscheinlich nichts mit dem Abstieg zu tun haben werden: "Wenn sie verletzungsbedingt verschont bleiben, besteht keine Chance, dass die unter den letzten Drei landen. Das ist einfach zu gut, wie sie es machen."

Berlin hat zuletzt drei Spiele in Folge gewonnen und dabei unter anderem Tabellenführer Borussia Mönchengladbach mit 2:0 geschlagen.

Schalke vs. Union: Manni Breuckmann feiert Comeback

Die Partie zwischen Schalke und Union wird exklusiv und in voller Länge auf DAZN im Livestream gezeigt. Kommentiert werden die 90 Minuten von Jan Platte oder aber von Manni Breuckmann.

Die Kommentatoren-Legende feiert nämlich ihr einmaliges Comeback und ist auf einer zweiten Tonspur zu hören.

"Meine wesentliche Aufgabe wird sein, den Mund zu halten. Ich komme ja vom Radio, wo man das Bedürfnis hat, durchzureden", sagte Breuckmann. "Im Fernsehen kann ich mich nicht so benehmen. Daher bin ich schon ein bisschen nervös."

Diesen Service könnt Ihr kostenlos haben, wenn Ihr euch den DAZN-Probemonat holt. Anschließend kostet ein Abo 11,99 Euro monatlich oder 119,99 Euro jährlich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung