Fussball

BVB - News und Gerüchte: Maxi Gomez und Willian Jose Kandidaten bei der Stürmersuche?

Von SPOX
Denken offenbar über eine Alternative zum verletzungsanfälligen Paco Alcacer nach: BVB-Boss Watzke und Sportdirektor Michael Zorc.

Borussia Dortmund will im Winter offenbar auf dem Transfermarkt noch einmal nachlegen. Wie die Bild berichtet, sollen noch ein Defensivspieler und ein Stürmer kommen. Zwei Kandidaten aus Spanien sollen bereits unter Beobachtung stehen. Außerdem: Sven Mislintat bezeichnet Ex-Borusse Ousmane Dembele als "Bandit". Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den BVB.

BVB auf Stürmersuche? Offenbar zwei Kandidaten aus Spanien im Visier

Borussia Dortmund hat auf der Suche nach Alternativen im Sturmzentrum zum verletzungsanfälligen Paco Alcacer (13 verpasste Pflichtspiele in eineinhalb Jahren) offenbar zwei Spieler aus der Primera Division im Visier. Wie die Bild berichtet, sollen Maxi Gomez (FC Valencia) und Willian Jose (Real Sociedad) beim BVB auf der Beobachtungsliste stehen. Beide haben allerdings bei ihren Klubs langfristige Verträge bis 2024 unterschrieben.

Der 23 Jahre alte Gomez ist bei Valencia absoluter Stammspieler und steht nach zwölf Ligaspielen bei fünf Treffern. Gleiches gilt auch für Willian Jose, der mit 1,89 Metern noch drei Zentimeter größer ist als Gomez, allerdings auch schon vier Jahre älter ist.

Am Dienstag hatte das Blatt unter Berufung auf eigene Informationen berichtet, dass die Schwarzgelben im Winter noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen wollten. Im Fokus dabei: ein klassischer Stoßstürmer, körperlich stark und mit Gardemaß.

Der BVB will einerseits die Offensive flexibler gestalten, andererseits verhindern, dass die offensiven Mittelfeldspieler wie Mario Götze, Julian Brandt, Thorgan Hazard, Marco Reus oder Jacob Bruun Larsen als falsche Neun in ungewohnter Position auflaufen müssen. Neben einem Stürmer soll nach Bild-Angaben auch noch ein "Defensiv-Spezialist" auf der Wunschliste der Dortmunder stehen

Bereits im Sommer soll es Gedankenspiele beim BVB bezüglich eines weiteren Stürmers gegeben haben, allerdings hatte Trainer Lucien Favre - bekanntermaßen kein Freund des klassischen Stürmer-Bullen - gesagt, dass die Alternativen zu Alcacer im Kader groß genug seien: "Wenn ich auf unsere Spieler schaue, dann können Mario Götze und Paco Alcacer vorne spielen. Thorgan Hazard und Jacob Bruun Larsen können das auch."

Neben Maxi Gomez und Willian Jose kursiert auch immer wieder der Name Mario Mandzukic in Dortmund, an dem der BVB nach Bild-Angaben bereits zweimal interessiert gewesen sein soll. Dass der BVB von einem Transfer absah, sei von den Verantowrtlichen als Fehler analysiert worden.

Der Vertrag des Kroaten bei Juventus läuft aktuell zwar noch bis 2021, allerdings ist Mandzukic bei Trainer Maurizio Sarri in Ungnade gefallen, wurde nicht in den Champions-League-Kader nominiert und durfte zuletzt nicht einmal mehr am Mannschaftstraining teilnehmen. Die Zeichen stehen demnach klar auf Trennung im Winter. Allerdings soll es bereits erhebliches Interesse aus der Premier League geben. Manchester United plant Informationen von The Athletic zufolge einen Januartransfer.

BVB: Ex-Chefscout Mislintat bezeichnet Ousmane Dembele als "Bandit"

Sven Mislintat, ehemaliger Chefscout von Borussia Dortmund, hat sich in einem Interview mit der Welt über die Zwiespältigkeit des Charakters von Ex-BVB-Spieler Ousmane Dembele geäußert und diesen als "Bandit" bezeichnet.

"Ousmane ist in gewisser Weise ein Bandit. Wenn man ihn versteht und unterstützt, geht er für einen durchs Feuer. Er nutzt auf dem Platz jeden Raum, um Spiele zu gewinnen", sagte Mislintat. Im Umkehrschluss bedeute das aber auch, "dass er, wenn er zu Barca will, auch alles dafür tut um dorthin zu kommen".

Dembele war im Sommer 2017 dem BVB-Training ferngeblieben, um einen Wechsel zum FC Barcelona zu erzwingen. Infolgedessen wurde der Franzose von der Borussia suspendiert, aber anschließend dennoch für rund 105 Millionen Euro zu den Katalanen transferiert.

"Was hätte ich sonst machen sollen? Barcelona ein zweites Mal absagen sollen? Das wäre für mich unmöglich gewesen", begründete der 22-Jährige vor gut einem Jahr sein Handeln. Auch bei Barca sorgte Dembele jedoch durch Undiszipliniertheiten für einige negative Schlagzeilen. In der laufenden Saison kam er in der Liga bis dato aufgrund einer Oberschenkelverletzung und einer Sperre nach einer Tätlichkeit lediglich dreimal zum Einsatz.

Neben seiner Charakterisierung Dembeles kritisierte Mislintat außerdem, dass talentierte Spieler in Deutschland, "die möglicherweise einen schwierigen Charakter haben und auch mal über die Stränge schlagen", kaum eine Chance hätten, "es nach ganz oben zu schaffen". Nach Auffassung der Verantwortlichen seien diese Spieler nicht gut für die Gruppe: "Aber oftmals sind genau diese Typen Gewinnertypen."

BVB-Spielplan bis zur Winterpause

DatumUhrzeitWettbewerbGegner
22. November20.30 UhrBundesligaSC Paderborn (H)
27. November21 UhrChampions LeagueFC Barcelona (A)
30. November18.30 UhrBundesligaHertha BSC (A)
7. Dezember15.30 UhrBundesligaFortuna Düsseldorf (H)
11. Dezember21 UhrChampions LeagueSlavia Prag (H)
14. Dezember15.30 UhrBundesligaFSV Mainz 05 (A)
17. Dezember20.30 UhrBundesligaRB Leipzig (H)
20. Dezember20.30 UhrBundesligaTSG Hoffenheim (A)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung