Fussball

Eintracht Frankfurt: Hinrunde für Kevin Trapp beendet - Schulter-OP notwendig

SID
Eintracht Frankfurt muss bis zum Ende der Hinrunde auf Nationaltorwart Kevin Trapp verzichten.

Eintracht Frankfurt muss bis zum Ende der Hinrunde auf Nationaltorwart Kevin Trapp verzichten. Wie die Hessen am Dienstagmittag mitteilten, hat der 29-Jährige bei einem Zusammenprall mit seinem Mitspieler Makoto Hasebe im Ligaspiel bei Union Berlin (2:1) einen Anriss der Rotatorenmanschette in der linken Schulter erlitten und muss sich deshalb einer Operation unterziehen.

"Das ist leider keine gute Nachricht für Kevin und für uns. Wir wünschen ihm gute Besserung und sind zuversichtlich, dass er in bester Verfassung zurückkommt", sagte Sportdirektor Bruno Hübner: "Unser vollstes Vertrauen gilt Frederik Rönnow, der Kevin sicherlich gut vertreten wird."

Während Hasebe bei der Aktion eine Gehirnerschütterung erlitt und rund eine Woche pausieren muss, kann Trapp erst im neuen Jahr wieder mitwirken. Dabei war zunächst bei dem Keeper "nur" eine leichte Schulterblessur vermutet und eine Pause lediglich für das Mannschaftstraining am Montag prognostiziert worden. Eine Nachuntersuchung bei einem Spezialisten brachte jedoch die bittere Diagnose.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung