Fussball

Bundesliga: Hertha BSC vs. Fortuna Düsseldorf (3:1) zum Nachlesen im LIVE-TICKER

Von SPOX

Hertha BSC hat Fortuna Düsseldorf zum Auftakt des 7. Spieltages der Bundesliga mit 3:1 besiegt. Die Partie könnt Ihr hier bei SPOX im LIVE-TICKER nachlesen.

Alle Freitagsspiele der Bundesliga gibt es im Livestream auf DAZN. Hole dir jetzt den Gratismonat!

Hertha BSC hat Trainer-Urgestein Friedhelm Funkel das Jubiläum in der Bundesliga gründlich verdorben. In Funkels 500. Spiel an der Seitenlinie besiegten die Berliner am Freitag Fortuna Düsseldorf mit 3:1 (2:1) und verschärften die Krise der Rheinländer. Jene sind seit sechs Spielen ohne Sieg, während die schwach gestarteten Herthaner ihren dritten Dreier in Folge feierten.

Kapitän Vedad Ibisevic (37.), Flügelflitzer Javairo Dilrosun (44.) und Vladimir Darida (62.) erzielten die Treffer für Berlin, das zunächst durch einen Foulelfmeter von Rouwen Hennings (32./nach Videobeweis) in Rückstand geraten war.

Bundesliga: Hertha BSC - Fortuna Düsseldorf im LIVE-TICKER 3:1

  • Tore: 0:1 Rouven Hennings (32.), 1:1 Vedad Ibisevic (37.), 2:1 Javairo Dilrosun (44.), 3:1 Vladimir Darida (62.)

90+4.: Das Spiel ist aus!

90.+2.: Da braucht Leckie zu lang, ansonsten steht es hier 4:1! Er erobert links an der Eckfahne den Ball gegen Ayhan und geht in den Strafraum. In der Mitte ist Selke frei, doch das Abspiel kommt zu spät und so ist Zimmermann noch dazwischen.

90.: Vier Minuten gibt es obendrauf.

89.: Das Spiel ist wohl entschieden. Bei den Düsseklorfern hängen die Köpfe und von einer Schlussoffensive ist aktuell nichts zu sehen. Da muss schon viel passieren, dass die Hertha dieses Spiel aus der Hand gibt.

88.: Tekpetey tritt Skjelbred ordentlich um und bekommt daher gelb!

84.: Selke hat noch keinen Saisontreffer und will dies schleunigst ändern. Mit Tempo zieht er aus 20 Metern ab, doch sein Schuss wird noch abgefälscht und fliegt über das Tor.

83.: Es gibt keinen Elfmeter. Der Videoassistent hat nochmal drauf geschaut und sagt, es soll bitte weitergespielt werden. Dass mit der Handspielregel wird leider immer kurioser. Auch hier hätte es einen Strafstoß geben können.

82.: Hand oder nicht? Karaman wird links in die Box geschickt und flankt von der Grundlinie ins Zentrum. Stark ist mit der Hand am Ball und es gibt zunächst Eckstoß. Was machen Petersen und der Videoassistent?

79.: Letzter Wechsel der Partie. Marius Wolf geht runter, für ihn kommt Matthew Leckie in die Partie.

78.: Selke mit der Chance! Nach Pass von Grujic ist der Stürmer links im Strafraum frei durch. Sein Lupfer über Steffen fliegt aber deutlich rechts vorbei. Da hat er den Ball nicht richtig getroffen.

77.: Für Fink ist jetzt Karaman im Spiel. Das war der letzte Wechsel bei der Fortuna.

75.: Morales fügt sich gleich mit einer gelben Karte ein. Er hatte zuvor Grujic ordentlich einen mitgegeben.

72.: Der Ball liegt wie gemacht für einen Linksfuß: Gießelmann ist es auch, der den Freistoß aus 20 Metern in halbrechter Position tritt. Der Schuss ist etwas zu hoch angesetzt und streift noch das Außennetz.

71.: Vedad Ibisevic hat Feierabend und wird durch Davie Selke ersetzt. Auch die Fortuna wechselt: Lewis Baker geht raus, Alfredo Morales kommt rein.

70.: Das war doch mal nicht schlecht! Thommy bedient Gießelmann, der scharf von links an den kurzen Pfosten flankt. Fink kommt nicht mehr ganz ran, touchiert zwar den Ball noch, kann diesen jedoch nicht mehr aufs Tor bringen. Aber so geht das doch!

69.: Die Hertha hat das hier weiter im Griff und lässt nichts anbrennen. Düsseldorf weiß aktuell nichts mit dem Ball anzufangen und so plätschert diese Partie aktuell vor sich hin.

66.: Thommy ist sofort da und probiert es mit einem Abschluss vom linken Strafraumeck. Das ist aber zu harmlos. So kommt die Fortuna hier definitiv nicht zurück, denn das 3:1 für Berlin war absolut verdient.

62.: Funkel reagiert sofort und nimmt den schwachen Ampomah vom Feld. Dafür ist nun Thommy im Spiel.

Darida macht das 3:1 für die Hertha

62.: 3:1 Hertha! Darida trifft! Lukebakio läuft und läuft und läuft. Als ihn zwei Düsseldorfen ihn anlaufen, legt er auf Darida ab. Der Mittelfeldmann muss nur noch einschieben.

60.: Dilrosun geht raus, dafür kommt Rekordtransfer Lukebakio.

58.: Düsseldorf merkt langsam, dass hier mehr Offensive gefragt ist. Doch beinahe geht das sofort nach hinten los. Skjelbred will Ibisevic in die Gasse schicken, doch im letzten Moment grätscht Ayhan dazwischen. Wichtig.

55.: Nun reiht sich auch Marko Grujic in den Klub der Vorbelasteten ein. Grujic hatte Tekpetey gestoppt. Da muss Berlin aufpassen, sonst kontert sich Düsseldorf zum Ausgleich. Macht folglich gelb!

54.: Hertha und Standards - das passt heute. Darida schlägt eine Ecke von links in den Strafraum, wo ein Düsseldorfer die Aktion gefährlich macht. Der missglückte Klärungsversuch geht rechts am eigenen Kasten vorbei.

53.: Der anschließende Freistoß landet auf dem Kopf von Adams, der aber weit über das Tor köpft. In der Folge bleibt Ayhan kurz liegen, doch der Abwehrmann steht wieder und kann weitermachen.

52.: Gelb gibt es für Skjelbred. Auch er machte ein taktisches Foul.

51.: Der Ball liegt im Kasten der Gäste, Ibisevic macht das vermeintliche 3:1. Doch der Treffer zählt zu Recht nicht. Klünter nimmt die Kugel im Strafraum mit der Hand an und das ist, wie wir alle wissen, nicht erlaubt.

50.: Düsseldorf geht noch nicht ins Risiko und versucht erstmal, hinten sicher zu stehen. Funkel hat schließlich noch die oder andere Wechseloption. Zu lange sollte die Fortuna aber mit der Offensivpower nicht warten.

47.: Die Hertha macht weiter Dampf und will wohl früh die Entscheidung. Klünter ist nach einem Doppelpass mit Wolf rechts durch, findet aber Ibisevic nicht. Der zweite Angriffsversuch landet im Zentrum bei Grujic, der sofort abzieht. Doch da gab es wohl vorher ein Offensivfoul, also gibt es Freistoß für die Fortuna.

46.: Weiter geht es mit der zweiten Hälfte!

Bundesliga: Hertha BSC vs. Fortuna Düsseldorf im LIVE-TICKER - 2:1 zur Halbzeit

Halbzeit: Eine sehr unterhaltsame erste Hälfte hat ihren verdienten Sieger gefunden. Die Hertha war von Beginn an spielbestimmend, war zunächst aber nur nach Standardsituationen gefährlich. Nach 20 Minuten kam dann auch Düsseldorf besser ins Spiel und nachdem ein erster möglicher Elfmeter verweigert wurde, gab es doch noch einen, den Hennings zur Führung verwandelte. In der Folge war die Hertha wieder besser und kam durch Ibisevic zum verdienten Ausgleich. Dilrosun hätte kurz darauf nachlegen müssen, scheiterte zunächst jedoch freistehend. Kurz vor der Pause machte er dann doch noch einen schwierigeren und traf sehenswert zum 2:1. Das ist hochverdient, aber natürlich sind hier noch 45 Minuten zu spielen. Kann Düsseldorf wieder ins Spiel kommen?

45+2.: Es ist Pause!

45.: Es gibt zwei Minuten obendrauf!

45.: Gelb für Bodzek nach einem taktischen Foul

Hertha BSC dreht das Spiel

44.: 2:1 Berlin! Wow! Ein sensationeller Treffer von Dilrosun! Der Ausgangspunkt ist Wolf, der Darida auf die rechte Seite schickt. Der Mittelfeldmann flankt zurück an den Elfmeterpunkt, wo Dilrosun mit rechts per Dropkick in den linken Winkel schießt. Da wird Ibisevic neidisch zugeben müssen: Dieser Treffer war schöner als seiner.

43.: Auf der anderen Seite probiert es Baker mit einem Schuss aus der Distanz. Bei leichtem Regen ist das keine schlechte Idee, doch den zentralen Schuss fängt Jarstein sicher.

42.: So wie das in dieser Phase wieder läuft, wird die Fortuna hochzufrieden sein, wenn es mit einem Unentschieden in die Pause geht. Das 1:1 hat die Hertha wieder zurück ins Spiel gebracht und schon drängt der Haupstadtklub wieder auf die Führung.

40.: Das muss doch das 2:1 sein! Dilrosun zieht von rechts ins Zentrum und nimmt Tempo auf. Er spielt zu Ibisevic, der sofort mit der Hacke zurückspielt. So dringt Dilrosun in den Strafraum ein und ist frei vor Steffen. Er bleibt jedoch nicht cool und jagt die Kugel über das Tor. Schön gespielt, aber kein Tor.

37.: 1:1! Ibisevic trifft! Der Bosnier hat wieder zugeschlagen und schön auch noch dazu! Skjelbred treibt den Ball nach vorne und spielt den Ball rechts raus zu Wolf, der sofort ins Zentrum flankt. Ibisevic nimmt die Kugel am Elfmeterpunkt per Volleyabnahme direkt und versenkt sie im linken Eck.

35.: Starke Aktion! Ein langer Ball von der rechten Seite in den Strafraum nimmt Mittelstädt direkt und will zu Ibisevic querlegen. Der Stürmer verpasst fünf Meter vor dem Tor nur denkbar knapp.

34.: Dem Spielverlauf entspricht dieser Treffer nicht, dennoch hatte er sich etwas abgezeichnet. Zuvor hätte es auch schon Elfmeter geben müssen. Doch Vorsicht, liebe Fortuna: Das ist die fünfte Führung in Folge in der Bundesliga, doch gewonnen hat Düsseldorf keines dieser Spiele. Ändert sich das heute?

1:0 Düsseldorf durch Hennings

32.: Hennings trifft! Der Stürmer verlädt Jarstein und erzielt so seinen vierten Treffer.

31.: Es gibt Elfmeter! Diesmal gibt Pedersen den Elfmeter. Korrekte Entscheidung! Für das Foul sieht Boyata natürlich noch die Gelbe Karte.

29.: Wieder ein Einsatz des VAR! Fink ist rechts im Strafraum am Ball und verliert ihn an Boyata. Der Verteidiger steigt dem Düsseldorfer aber auf den Fuß. Gibt es diesmal Elfmeter?

26.: ... und es gibt Abstoß! Puh, da hat die Hertha auf jeden Fall Glück. Die erste Entscheidung Eckball wird zwar geändert, doch es geht mit Abstoß weiter. Das ist einerseits richtig, weil Mittelstädt nicht mehr dran war, aber andererseits war das ein Elfer. Da hat es schon für weniger einen Strafstoß gegeben.

25.: War das ein Elfmeter? Baker wird rechts in die Box geschickt und dann von Mittelstädt zu Fall gebracht. Der Herthaner spielt den Ball nicht, also könnte das durchaus einen Strafstoß geben. Schiedsrichter Petersen schaut sich die Szene nochmal an.

22. Und dann hätte Hennings beinahe den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Ein Pass von Ampomah rutscht glücklich in den Strafraum zum Stürmer durch, der an Jarstein vorbeigehen will. Der norwegische Schlussmann ist aber hellwach und klaut ihm die Kugel vom Fuß.

20.: Knapp 20 Minuten sind gespielt und eine Führung für die Hausherren wäre mittlerweile hochverdient. Die Hertha tritt dominant auf, tut sich zwar teilweise im Spielaufbau noch zu schwer, doch gerade die Standardsituationen sind brandgefährlich. Düsseldorf ist noch nicht in Berlin angekommen.

17.: Wieder Dilrosun! Wolf verlängert eine Ecke von rechts mit dem Kopf zu Dilrosun, der zehn Meter vor dem Tor nochmal einen Haken schlägt und dann aus halblinker Position drüber schießt. Die Hertha macht Druck!

16.: Dilrosun ist plötzlich auf und davon auf der linken Seite. Er dringt in den Strafraum ein und hat wohl zu viel Zeit, denn er wartet mit dem Abspiel zu lange. So kann Adams den Ball vor Ibisevic abfangen.

13.: Da stockt kurz der Atem bei Steffen! Eigentlich fängt der Keeper eine Freistoßflanke von Dilrosun sicher ab, doch ihm droht, der Ball aus den Händen zu flutschen. Im Nachfassen hat er die Kugel doch noch. Das war auch gut so, denn Ibisevic stand schon bereit.

11.: Düsseldorf muss aufpassen, denn die Standards der Hertha sind stets gefährlich. Eine Ecke von rechts landet auf dem Kopf von Stark, der aber an einem Abwehrspieler hängen bleibt. Der Ball ist im Anschluss noch heiß, doch der Nachschuss von Darida vom rechten Strafraumeck findet ebenfalls den Weg aufs Tor nicht.

9.: Bei eigenem Ballbesitz spielt die Hertha mit einer Dreierkette. Skjelbred schiebt sich zwischen die Innenverteidiger, sodass Klünter und Mittelstädt offensiver stehen können. Zudem soll so der Spielaufbau verbessert werden.

6.: Auch die anschließende Ecke ist nicht ungefährlich, doch Grujic kommt nicht richtig hinter den Ball und so kullert dieser weit links vorbei.

5.: Tolle Freistoßvariante der Hertha und Ibisevic macht beinahe das 1:0! Darida spielt den Freistoß von der rechten Seite flach an den Elfmeterpunkt, wo Ibisevic sofort abzieht. Noch leicht abgefälscht rauscht der Ball nur knapp über den Kasten der Gäste.

4.: Die Hertha beginnt wie erwartet spielbestimmend und kommt nun erstmals gefährlich über die linke Seite. Eine Flanke von Mittelstädt kann Steffen vor Ibisevic nicht richtig klären, aber im Anschluss kommen Wolf und Darida nicht zum Abschluss.

3.: Die Fortuna überlässt den Gastgebern erstmal den Ball.

1.: Der Ball rollt!

Bundesliga: Hertha BSC - Fortuna Düsseldorf heute im LIVE-TICKER - Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • Hertha: Jarstein - Klünter, Stark, Boyata, Mittelstädt - Skjelbred - Wolf, Darida, Grujic, Dilrosun - Ibisevic
  • Fortuna: Steffen - Zimmermann, Ayhan, Adams, Gießelmann - Bodzek, Baker - Ampomah, O. Fink, Tekpetey - Hennings

Vor Beginn: Die Mannschaften betreten bei strömenden Regen den Platz. Gleich geht es los!

Vor Beginn: Wie auch schon gegen Wolfsburg zuvor ging die Fortuna in Führung, um diese jedoch noch aus der Hand zu geben. Insgesamt hapert es besonders in der Offensive, denn Düsseldorf ist über weite Strecken des Spiels viel zu harmlos. Hennings und Co. erarbeiten sich noch zu wenige Chancen, da der Spielaufbau teilweise stockt. Immerhin: Die Chancenverwertung ist gut und so kommt die Fortuna zumindest auf acht Saisontore.

Vor Beginn: Auf der anderen Seite nimmt Friedhelm Funkel vier Veränderungen im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen Freiburg vor: Andre Hoffmann, Erik Thommy, Dawid Kownacki und Kenan Karaman müssen weichen. Dafür sind Kasim Adams, Nana Ampomah, Oliver Fink und Bernard Tekpetey neu dabei.

Vor Beginn: Ante Covic wechselt sein Team nur auf einer Position im Vergleich zum 4:0-Erfolg beim 1. FC Köln: Vedad Ibisevic, Doppelpacker gegen den Effzeh, verdrängt Davie Selke auf die Bank. Marvin Plattenhardt steht nach seiner Verletzung wieder im Kader, ist aber zunächst Reservist.

Vor Beginn: Vedad Ibisevic, der heute von Anfang an spielt, traf in Köln nur 53 Sekunden nach seiner Einwechslung zum 2:0 für die Hertha. Nie traf ein Joker von Hertha BSC seit Beginn der detaillierten Datenerfassung schneller als der Bosnier!

Vor Beginn: Mit einem Sieg gegen Düsseldorf würde Hertha BSC erstmals seit rund einem Jahr zwei Heimsiege in Serie feiern. 2018/19 wurden die ersten drei Spiele zu Hause allesamt gewonnen, seitdem gelangen nie mehr aufeinanderfolgende Heimsiege.

Vor Beginn: Mr. September: Im Monat September (2018 und 2019) war Berlins Javairo Dilrosun in acht Bundesliga-Spielen an neun Toren direkt beteiligt (vier Tore, fünf Assists). In seinen 13 Spielen in anderen Monaten hatte er keine einzige Torbeteiligung!

Vor Beginn: Hertha BSC ist seit sieben Bundesliga-Spielen gegen Fortuna Düsseldorf sieglos (zwei Remis, fünf Niederlagen) und verlor die jüngsten vier Partien allesamt. Den letzten Sieg gab es im Dezember 1979 mit 3:0 zu Hause.

Vor Beginn: Ein ganz besonderes Spiel ist es übrigens für Friedhelm Funkel, der zum 500. Mal bei einem Bundesligaspiel auf der Trainerbank sitzen wird.

Vor Beginn: Weniger gut läuft es für die Fortuna, die nach einem Erfolg zum Auftakt fünf sieglose Spiele am Stück hinter sich gebracht hat. Das ist die längste Sieglosserie der Flingeraner seit Herbst 2018 (Sieben BL-Spiele ohne Sieg).

Vor Beginn: Nach einem schwachen Saisonstart hat die Hertha zuletzt zwei Siege in Folge gefeiert, wobei vor allem das 4:0 gegen den 1. FC Köln hervorsticht.

Vor Beginn: Schiedsrichter ist Martin Petersen aus Stuttgart. Ihn unterstützen Alexander Sather und Christian Leicher an der Linie, Markus Schüller ist Vierter Offizieller. Als Video-Assistent fungiert Robert Hartmann.

Vor Beginn: Anpfiff im Olympiastadion von Berlin ist wie üblich am Freitag um 20.30 Uhr.

Hertha BSC - Fortuna Düsseldorf heute im Livestream

Die Partie wird wie jede Freitagspartie der Bundesliga auf DAZN im Livestream gezeigt. Eine Übertragung im Free- oder Pay-TV gibt es nicht.

DAZN-Kunden können übrigens gleich am Sonntag das nächste Bundesligaspiel live sehen. Dann nämlich treten um 13.30 Uhr Borussia Mönchengladbach und der FC Augsburg gegeneinander an.

Bundesliga-Tabelle nach der Partie

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München619:61314
2.RB Leipzig614:6813
3.SC Freiburg613:5813
4.Schalke 04613:6713
5.Borussia M'gladbach610:5513
6.Bayer Leverkusen611:7413
7.Wolfsburg69:4512
8.Borussia Dortmund617:9811
9.Eintracht Frankfurt69:8110
10.Hertha BSC712:12010
11.Werder Bremen610:14-47
12.TSG Hoffenheim64:10-65
13.FC Augsburg67:14-75
14.Fortuna Düsseldorf79:14-64
15.1. FC Union Berlin66:12-64
16.1. FSV Mainz 0565:16-113
17.1. FC Köln64:15-113
18.SC Paderborn 0768:17-91
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung