Fussball

Eintracht Frankfurt, News und Gerüchte - ÖFB-Coach Foda über Hinteregger-Eskapade: "Wird nicht mehr vorkommen"

Von SPOX
Franco Foda zeigt sich versöhnlich und verzeiht Martin Hinteregger.

ÖFB-Trainer Franco Foda nimmt Martin Hinteregger in Schutz und verzeiht dem Frankfurter seine Sauf-Eskapaden. Erik Durm zeigt sich im Vereinsinterview ambitioniert und Franck Ribery bestätigt, dass die Eintracht ihn an den Main holen wollte.

Hier findet Ihr alle News rund um die Eintracht Frankfurt.

Eintracht Frankfurt, News: ÖFB-Coach verzeiht Hinteregger

Der Trainer der österreichischen Nationalmannschaft Franco Foda zeigte sich im kicker-Interview versöhnlich und verzeiht Martin Hinteregger seine Geburtstags-Eskapade vor knapp einem Monat.

"Er ist ein sehr guter Junge, hatte sich zuvor im Nationalteam nichts zuschulden kommen lassen. Er hat zu einem falschen Zeitpunkt seinen Geburtstag gefeiert", erklärte Foda und ist sich sicher, "dass es nicht mehr vorkommen wird".

Vor knapp einem Monat feierte Hinteregger seinen 27. Geburtstag und schlug dabei über die Stränge. Der 42-fache Nationalspieler übertrieb es so sehr, dass er kurzerhand aus dem Kader aussortiert wurde. Später entschuldigte sich der Adlerträger und räumte seinen Fehler ein: "Ich habe meinen Geburtstag gefeiert und hier eine Grenze überschritten."

Foda betonte außerdem, dass "Martin einen Fehler begangen hat, den er sicher nicht wiederholen wird. Er hat sich beim Trainerteam und bei der Mannschaft entschuldigt. Damit ist das Thema erledigt".

Eintracht Frankfurt: Franck Ribery bestätigt Interesse

Nachdem Franck Ribery diesen Sommer seine Laufbahn beim FC Bayern München beendet hat, machte ende Juli das Gerücht die Runde, dass es den Franzosen nach Hessen zur Eintracht ziehen könnte. Wie der Spieler nun gegenüber Sport Bild bestätigt hat, gab es tatsächlich ein Angebot aus Frankfurt.

"Davon habe ich gehört, ja", sagte Ribery und führte aus: "Sie wollten mir aber - glaube ich - nur einen Einjahresvertrag geben." Das sei für den Franzosen jedoch nie in Frage gekommen, denn der 36-Jährige erklärte, er kenne "mich, meinen Körper, meine Lust zu spielen. Ich wollte zwei Jahre. Florenz hat mir diese Möglichkeit sofort gegeben".

Ein weiterer Grund für den Wechsel nach Italien, sei außerdem seine Verbundenheit zum FC Bayern gewesen, ein Wechsel innerhalb der Bundesliga hätte sich Ribery demnach nicht vorstellen können. "Ich wollte eine neue Erfahrung, ein neues Land, ein neues Leben", sagte der 81-malige französische Nationalspieler. In Florenz entwickelte sich der Außenstürmer schnell zum Publikumsliebling und kam in bislang sieben Einsätzen auf zwei Tore.

Eintracht-Interview: Erik Durm: "Haben die Chance, jeden zu schlagen"

Auf der vereinseigenen Webseite hat die Eintracht Frankfurt am Mittwoch ein Interview mit Neuzugang Erik Durm veröffentlicht. Der Außenverteidiger, der ablösefrei von Huddersfield kam, zeigt sich ambitioniert und glaubt, mit den Adlerträgern einiges erreichen zu können.

Auf die Frage, ob der Respekt vor den kommenden Gegnern Leverkusen, Gladbach und Bayern höher sei als sonst, zeigte sich Durm von seiner optimistischen Seite: "Wir haben vor jedem Gegner Respekt. Es wäre falsch, Teams wie Union Berlin zu unterschätzen. Es kommen anspruchsvolle Wochen und Spiele auf uns zu, auf die wir uns freuen. Wir sind guter Dinge, haben eine super Mannschaft und die Chance, jeden zu schlagen."

An einer Sache sieht der 27-Jährige jedoch noch Verbesserungsbedarf, nämlich an sich selbst: "Es fällt mir schwer, mich selber zu beurteilen, aber Luft nach oben gibt es immer. In der Offensive möchte ich auf jeden Fall öfter ins Eins-gegen-eins gehen, das fordert der Trainer auch von uns Außenspielern."

Eintracht Frankfurt: Die kommenden Aufgaben

Am späten Donnerstagnachmittag spielt die Eintracht in einem Freundschaftsspiel gegen den Regionalligisten FC Gießen. Ab 16.30 Uhr überträgt der Klub das Match übrigens live bei sich im Stream via EintrachtTV. Danach geht es für die Adlerträger nächstes Wochenende vor heimischer Kulisse gegen Bayer 04 Leverkusen.

DatumUhrzeitWettbewerbGegner
10. Oktober16.30 UhrFriendlyFC Gießen (A)
18. Oktober20.30 UhrBundesligaBayer Leverkusen (H)
24. Oktober21 UhrEuropa LeagueStandard Lüttich (H)
27. Oktober18 UhrBundesligaBorussia Mönchengladbach (A)
30. Oktober20.45 UhrDFB-PokalFC St. Pauli (A)
2. November15.30 UhrBundesligaFC Bayern München (H)
7. November18.55 UhrEuropa LeagueStandard Lüttich (A)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung