Fussball

BVB - News und Gerüchte: FC Bayern kontaktierte Borussia Dortmund bei Götze-Transfer nicht

Von SPOX
Mario Götze wechselte 2013 vom BVB zum FC Bayern München.

Karl-Heinz Rummenigge hat in der Biografie "Echte Liebe" von BVB-Boss Hans-Joachim Watzke brisante Details zum Wechsel von Mario Götze nach München verraten. Watzke ist davon überzeugt, dass die Borussia gut genug für den Gewinn der Champions League gewesen wäre. Hier gibt es News und Gerüchte zum BVB.

FC Bayern kontaktierte Borussia Dortmund bei Götze-Transfer nicht

Der Wechsel von Mario Götze im Jahr 2013 von Borussia Dortmund zum FC Bayern München wurde kurz vor dem Champions-League-Halbfinale des BVB gegen Real Madrid publik. Die Bayern wollten die Öffentlichkeit und sogar die Borussia eigentlich in Unkenntnis lassen.

Der BVB wurde von der Neuigkeit genauso überrascht. Rummenigge erklärt in Watzkes Biografie, von der die Bild vorab Auszüge veröffentlicht: "Wir hatten sie damals schließlich gar nicht kontaktiert, weil das auch der Wunsch von Marios Berater war. Alles sollte schön unter der Decke bleiben. Der ganze Transfer hatte eigentlich bis zum Ende der Saison geheim bleiben sollen." Er äußerte auch Verständnis dafür, "dass sie (beim BVB) völlig sauer waren."

Götze wechselte dank einer Ausstiegsklausel für 37 Millionen Euro an die Isar. "Mario musste bei seiner Klausel ein Datum berücksichtigen und den BVB auch offiziell informieren. Dann hat er Jürgen Klopp auch noch den letzten K.o. gegeben, als er ihm sagte, dass er mit Pep Guardiola arbeiten möchte", ergänzte Rummenigge. Guardiolas Wechsel zu den Bayern war Anfang 2013 verkündet worden.

BVB-Boss Watzke hadert mit "zerfledderter" Weltklassemannschaft

Für Watzke war der Abgang von Götze an den ärgsten Rivalen der Beginn vom Ende der "Weltklassemannschaft", die Dortmund damals gehabt habe: "Das Finale 2013 haben wir ja nur ganz knapp verloren. Die nächsten Jahre wären unsere Jahre gewesen, definitiv! Aber dann ging Mario. Dann ging Robert (Lewandowski, Anm. d. Red.). Dann ging die ganze Scheiße los."

Watzke ist davon überzeugt, wäre die Mannschaft "nicht zerfleddert worden", hätte sie die Champions League gewinnen können: "Hundertprozentig!"

Hans-Joachim Watzke schreibt über Verhältnis zu Uli Hoeneß

In seiner Biografie schreibt Watzke außerdem über sein schwieriges Verhältnis zu Uli Hoeneß.

"Wir sind beide sehr, sehr unterschiedlich vom Typ her. Wir waren uns auch nie nah. Für eine Freundschaft zwischen uns wird es nie reichen. Wir sind noch nicht mal per Du", schreibt Watzke. Vor dem, was Hoeneß bei den Bayern aufgebaut hat, habe Watzke jedoch "einen Riesen-Respekt".

Weitere Watzke-Aussagen zu Hoeneß findet Ihr hier.

BVB-Gerücht: Manchester United spart für Jadon Sancho

Manchester United will Jadon Sancho laut der Sun im Sommer verpflichten. Dafür würden die Red Devils aktuell Geld sparen. Der Transfer sei United 170 Millionen Euro wert.

Sanchos Vertrag in Dortmund läuft allerdings noch bis 2022. Die Führungsriege der Borussia zeigte sich bereits im vergangenen Sommer nicht gesprächsbereit.

Ilkay Gündogan: "Schritt zum BVB war das Allergrößte"

Ilkay Gündogan hat im Gespräch mit der Bild über seine Anfänge beim BVB gesprochen. Er wechselte 2011 vom 1. FC Nürnberg nach Dortmund.

"Ich habe gar nicht darüber nachgedacht, was der zweite oder dritte Schritt sein könnte. Mit 20 Jahren war für mich der Schritt aus Nürnberg zum BVB das Allergrößte. Alles andere kam erst später", sagte Gündogan.

BVB, News: Vertragsverlängerung mit Raphael Guerreiro rückt näher

Bereits Mitte September verkündete Michael Zorc die Einigung mit Raphael Guerreiro über eine Vertragsverlängerung. Seitdem ist jedoch nichts passiert. Wie die Ruhr Nachrichten schreiben, stockt der Prozess jedoch nur wegen juristischer Formalitäten.

Der Portugiese soll seinen neuen Vertrag bis 2023 offenbar nach der Länderspielpause unterzeichnen.

BVB: 12 Dortmunder Profis auf Länderspielreise

SpielerNationalmannschaft
Julian BrandtDeutschland
Marco ReusDeutschland
Manuel AkanjiSchweiz
Thomas DelaneyDänemark
Jacob Bruun LarsenDänemark U21
Thorgan HazardBelgien
Axel WitselBelgien
Leonardo BalerdiArgentinien
Raphael GuerreiroPortugal
Achraf HakimiMarokko
Jadon SanchoEngland
Dan-Axel ZagadouFrankreich U21
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung