Fussball

BVB, News und Gerüchte: Borussia Dortmund beobachtet angeblich Aleksandr Sobolev

Von SPOX
Borussia Dortmund beobachtet angeblich den russischen Stürmer Aleksandr Sobolev von Krylya Sovetov Samara.

Borussia Dortmund beobachtet angeblich den russischen Stürmer Aleksandr Sobolev von Krylya Sovetov Samara. BVB-Vorstandsboss Hans-Joachim Watzke bereut die Trennung vom ehemaligen Trainer Jürgen Klopp im Sommer 2015. Hier gibt es die News und Gerüchte des Tages zum BVB.

BVB, Gerücht: Borussia Dortmund beobachtet angeblich Sobolev

Borussia Dortmund beobachtet angeblich den 22-jährigen russischen Stürmer Aleksandr Sobolev von Krylya Sovetov Samara. Laut dem Portal sportbox.ru hätten ihn Dortmunder Scouts beim 2:0-Erfolg bei FK Sochi vor Ort begutachtet.

Sobolev erzielte beide Treffer und zeigte eine gute Leistung. Insgesamt hält er in dieser Saison bereits bei zehn Toren in zwölf Spielen. Für die anstehenden Länderspiele wurde er erstmals in den Kader der russischen Nationalmannschaft berufen. Er gilt mit seiner Körpergröße von 1,95 Metern als Typ Brecher.

Sobolevs Vertrag in Samara läuft noch bis 2021. Neben Dortmund sollen sich auch Manchester United und der FC Arsenal für Sobolev interessieren. Zu den Gerüchten über Avancen von Arsenal sagte er neulich: "Ich bin nicht zu 100 Prozent sicher, aber es wurde mir zumindest so mitgeteilt."

Die Leistungsdaten von Aleksandr Sobolev

SaisonLigaVereinSpieleToreAssists
2016/171. LigaTom Tomsk133-
2017/182. LigaTom Tomsk246-
2017/182. LigaKrylya Sovetov Samara128-
2018/191. LigaKrylya Sovetov Samara121-
2018/191. LigaEnisey Krasnoyarsk (Leihe)1031
2019/201. LigaKrylya Sovetov Samara12103

BVB-News: Boss Watzke bereut Trennung von Klopp

BVB-Vorstandsboss Hans-Joachim Watzke bereut die Trennung vom ehemaligen Trainer Jürgen Klopp im Sommer 2015. Klopp habe im April der verkorksten Saison 2014/15 seinen Wunsch nach Trennung verkündet. "Wir haben dann auch nicht mehr versucht ihn umzustimmen. Aber das war vielleicht ein Fehler", schreibt Watzke in seinem Buch "ECHTE LIEBE. Ein Leben mit dem BVB", von dem bei Bild vorab ein Auszug gedruckt wurde.

"Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn wir die gesamte Mannschaft ausgetauscht hätten - und nicht den Trainer. Denn so einen Trainer, das war mir klar, würden wir nie mehr wieder bekommen, gute Spieler aber schon. Aber im Nachhinein ist man immer schlauer." Aktuell rangiert der BVB mit Trainer Lucien Favre im Tabellenmittelfeld. Weitere Watzke-Stimmen über Klopp gibt es hier.

BVB: 12 Dortmunder Profis auf Länderspielreise

SpielerNationalmannschaft
Julian BrandtDeutschland
Marco ReusDeutschland
Manuel AkanjiSchweiz
Thomas DelaneyDänemark
Jacob Bruun LarsenDänemark U21
Thorgan HazardBelgien
Axel WitselBelgien
Leonardo BalerdiArgentinien
Raphael GuerreiroPortugal
Achraf HakimiMarokko
Jadon SanchoEngland
Dan-Axel ZagadouFrankreich U21
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung