Fussball

BVB - News und Gerüchte: Julian Brandt bemängelt defensive Anfälligkeit von Borussia Dortmund

Von SPOX
Julian Brandt im Zweikampf mit Union Berlins Christopher Trimmel.

Julian Brandt hat die defensive Anfälligkeit des BVB kritisiert. Der langjährige Dortmunder Jürgen Kohler erklärt, worauf es bei einem BVB-Trainer ankommt. Axel Witsel steht vor seinem Comeback. Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um Borussia Dortmund.

BVB, News: Julian Brandt kritisiert defensive Anfälligkeit

Julian Brandt hat im Gespräch mit der SportBild die defensive Anfälligkeit des BVB kritisiert: "Wir kriegen zu viele Tore. In jedem Bundesliga-Spiel lagen wir 0:1 zurück. Das geht zu einfach, wir müssen besser verteidigen."

Tatsächlich geriet der Meister-Kandidat in jedem der bisher drei Bundesligaspiele in Rückstand: Gegen Augsburg in der ersten Minute, in Köln nach knapp einer halben Stunde und bei Union Berlin in der 22. Minute.

Von allen Teams in der oberen Tabellenhälfte kassierte Dortmund bisher die meisten Gegentreffer (5).

Dortmunds Ergebnisse in der Bundesliga:

SpieltagHeimGastErgebnis
1BVBFC Augsburg5:1
21. FC KölnBVB1:3
3Union BerlinBVB3:1

BVB, News - Jürgen Kohler warnt: "Es darf kein Spalt offen sein"

Jürgen Kohler, von 1995 bis 2002 beim BVB, hat verraten, worauf es bei einem BVB-Trainer ankommt. "Borussia Dortmund ist ein Traditionsverein, da musst du ein Menschenfänger sein, du musst die gelbe Wand hinter dich bringen", sagte der 53-Jährige gegenüber der SportBild.

Gelinge das allerdings nicht, "kann es gefährlich werden. Es darf kein Spalt offen sein", warnte Kohler.

BVB, News: Axel Witsel vor Comeback

Axel Witsel könnte nach seiner Adduktorenverletzung bereits am Samstag gegen Bayer Leverkusen (15.30 Uhr im LIVETICKER) wieder auf den Platz zurückkehren. Der Belgier machte große Fortschritte und absolvierte am Dienstag wieder Teile des Mannschaftstrainings.

Ebenfalls auf dem Weg der Besserung befindet sich Thorgan Hazard. Nach seiner Rippenprellung trainierte er ebenfalls am Dienstag mit.

BVB, News: Hitzfeld und Kohler verteidigen Dortmunds Meisterschafts-Ziel

Lucien Favre tritt beim BVB immer wieder auf die Euphoriebremse. Dem Schweizer scheinen die offensiv formulierten Meisterschaftsziele der BVB-Bosse sowie seiner Spiele nicht immer recht zu sein.

Ottmar Hitzfeld und Kohler können den Richtungswechsel vom Understatement-Verfolger zum offiziellen Titel-Anwärter aber nachvollziehen. "Wenn man in der vergangenen Saison schon so nah dran war, ist es der logische Schritt, wenn die Vereinsführung das Ziel Gewinn der Deutschen Meisterschaft für diese Spielzeit ausgibt. Das sollte auch der Anspruch des Vereins sein", sagte Hitzfeld der SportBild.

Kohler ergänzte: "Es ist absolut legitim von der Vereinsführung, den Gewinn der Deutschen Meisterschaft als Ziel auszugeben, nachdem Borussia Dortmund so viel Geld in die Mannschaft investiert hat." Zudem meint er, dass der BVB den Titel in der vergangenen Saison "aufgrund des zwischenzeitlichen Neun-Punkte-Vorsprungs hätte gewinnen müssen".

BVB, Termine: Die kommenden Pflichtspiele der Borussia

DatumWettbewerbGegnerH/A
14.09., 15.30 UhrBundesligaBayer LeverkusenH
17.09., 21 UhrChampions LeagueFC BarcelonaH
22.09., 18 UhrBundesligaEintracht FrankfurtA
28.09., 18.30 UhrBundesligaWerder BremenH
02.09., 18.55 UhrChampions LeagueSlavia PragA
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung