Fussball

BVB - News und Gerüchte: Ex-Spieler Yarmolenko kritisiert Borussia Dortmund

Von SPOX
Andrey Yarmolenko lief ein Jahr für Borussia Dortmund auf.

Ex-BVB-Profi Andriy Yarmolenko hat sich negativ zu seiner Zeit bei Borussia Dortmund geäußert. Michael Zorc sprach sich wohl gegen die Verpflichtung eines Ajax-Stars aus. Derweil wurde eines der größten Rätsel der Vereinsgeschichte gelöst. Alle News und Gerüchte zu Schwarz-Gelb findet Ihr hier.

BVB, News: Ex-Spieler Yarmolenko kritisiert Dortmund

Ex-BVB-Profi Andriy Yarmolenko hat keine allzu guten Erinnerungen an seine Zeit bei Borussia Dortmund. "Ich hatte nicht damit gerechnet, dass ich Dortmund so schnell verlassen würde. Ich bin kein Mädchen, das beleidigt ist. Aber die Art der Trennung gefiel mir nicht. In Dortmund hat mir nicht viel gefallen", sagte der Ukrainer dem Portal sport.ua.

Yarmolenko wechselte im August 2017 für 25 Millionen von Dynamo Kiew zum BVB, elf Monate und nur 26 Pflichtspiele später ging es für 20 Millionen Euro weiter zu West Ham United. "Ich bin jetzt sehr froh, dass ich nach England gezogen bin. Bei West Ham bin ich glücklich."

Nach vielversprechendem Start in Dortmund hatte der 29-Jährige zunehmend eine Reservistenrolle in der BVB-Offensive inne, eine Fußverletzung zwang ihn in der Rückrunde zudem zu einer zweimonatigen Auszeit. "Ich glaube, dass Borussia ein großartiger Verein ist und von den Spielern mit großem Respekt angegangen werden sollte", hatte Yarmolenko auch positive Worte für den BVB übrig.

Andrey Yarmolenko: Die Statistiken bei seinen Stationen

VereinSpieleToreVorlagen
West Ham United1331
Borussia Dortmund2666
Dynamo Kiew34013790

BVB, News: Sensations-Fund löst großes Vereinsrätsel

Dass Borussia Dortmund zu Beginn seiner Geschichte in den Vereinfarben des großen Rivalen Schalke 04 auflief, ist vielen bereits bekannt. Nun jedoch wurde die Frage beantwortet, wann der Wechsel zu den heutigen Vereinsfarben Gelb und Schwarz vonstatten ging.

Wie der BVB-Buchautor und TV-Moderator Gregor Schnittker auf Twitter teilte, liegt ein altes Schriftstück vor, das jenes folgenreiche Zitat liefert: "Dem BV Borussia werden zitronengelbe Jerseys mit schwarzem 'B' auf der linken Brustseite genehmigt", steht in einem Protokoll der Bezirksausschuss-Sitzung in Dortmund am 14. Februar 1913.

Zum damaligen Zeitpunkt lief der Ballspielverein Borussia in der B-Klasse auf - vergleichbar mit der 2. Liga. Nach der Umstellung auf die gelben Trikots gelang umgehend die Meisterschaft und der Aufstieg in die A-Klasse. Zuvor trug der BVB die Schalker Vereinsfarben, der S04 lief in dieser Zeit in blaugelb unter dem Namen TuS 1877 auf.

BVB, Gerüchte: Zorc war wohl gegen van de Beek-Verpflichtung

Donny van de Beek galt in der vergangenen Transferperiode als einer der begehrtesten Spieler Europas. Bevor sich der Mittelfeldmann für einen Verbleib bei Ajax Amsterdam entschied, galt neben dem FC Bayern und anderen Schwergewichten auch der BVB als Interessent.

Wie die Bild vermeldet, soll sich der Dortmunder Sportdirektor Michael Zorc gegen eine Verpflichtung des 22-Jährigen ausgesprochen haben. Demnach sei diese Entscheidung gefallen, nachdem Zorc das Rückspiel des Champions-League-Halbfinals zwischen Ajax und Tottenham Hotspur besuchte.

Van de Beek, der momentan aufgrund einer Oberschenkelverletzung ausfällt, erzielte im Hinspiel den Treffer zum 1:0-Sieg, ehe den Spurs in einem turbulenten Rückspiel durch ein spätes Tor von Lucas Moura doch noch der Finaleinzug gelang.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung