Fussball

FC Bayern München, News und Gerüchte: Mitarbeiter kassieren zwei Gehälter als Bonus

Von SPOX
Der FC Bayern München strebt auch in dieser Saison wieder nach der Deutschen Meisterschaft.

Die Mitarbeiter des FC Bayern München kassieren als Bonus für das erfolgreiche Geschäftsjahr zwei Gehälter zusätzlich. David Alaba erklärt seine Freistoßkunst und die Bayern-Ärzte haben eine neue Heimat. Alle News und Gerüchte zum FCB gibt's hier.

FC Bayern München: Mitarbeiter werden belohnt

Nicht nur die Bosse, auch alle anderen Mitarbeiter der Bayern dürften sich über den Rekordumsatz der Münchener im abgelaufenen Geschäftsjahr freuen.

"Ein besonderer Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des FC Bayern für ihren Einsatz, der zu diesem sehr erfreulichen Ergebnis geführt hat. Der Vorstand hat den Mitarbeitern als Dankeschön zwei zusätzliche Gehälter als Bonus ausgezahlt", erklärte Karl-Heinz Rummenigge in einer Mitteilung des Deutschen Meisters.

Die Bayern hatten im abgelaufenen Geschäftsjahr (2018/19) stolze 750,4 Millionen Euro Umsatz gemacht - fast 100 Millionen Euro mehr als im Vorjahr (657,4 Mio. Euro). Der Gewinn vor Steuern betrug 75,3 Millionen Euro.

"750 Millionen Umsatz ist für uns absoluter Rekord. Wir haben letztes Jahr ein tolles Jahr gehabt, nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich", kommentierte Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen die Zahlen.

GeschäftsjahrUmsatz (in Euro)Gewinn (in Euro)
2018/19750,4 Mio.75,3 Mio.
2017/18657,4 Mio.29,5 Mio.
2016/17640,45 Mio.39,19 Mio.

Bayern München: David Alaba lernte von Mehmet Scholl

David Alaba hat zuletzt wieder einen seiner Wahnsinns-Freistöße rausgehauen und so das wichtige 2:1 für den FCB gegen Mainz erzielt. Geübt hat er für seine Freistöße bereits in der Jugend.

Damals Jugendtrainer bei den Bayern: Mehmet Scholl. "Er hat sich viel Zeit mit mir genommen", erzählt Alaba. Die Geduld hat sich offenbar ausgezahlt.

Bayern München: Neue Heimat für das Ärzte-Team

Der FC Bayern hat ab dieser Saison zwei Arzt-Praxen auf dem Trainingsgelände. Sowohl Dr. Müller-Wohlfahrt mit seiner Orthopädie als auch Prof. Dr. Martin Macks Radiologie liegen dabei auf einer Ebene mit dem Trainingsplatz.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic spricht von "perfekten Rahmenbedingungen für Behandlung und Betreuung" der Mannschaft. "Mull", wie Müller-Wohlfahrt seit Jahren genannt wird, ist rundum zufrieden: "Wir konnten alles großzügig und weitsichtig ausrüsten, es bleiben keine Wünsche offen. Das ist das Nonplusultra, mehr geht nicht."

1977, als "Mull" bei den Bayern anfing, sah das noch anders aus. "Damals", sagt er, "gab es eine Badewanne, eine Sauna, zwei Liegen, einen Masseur und zwei Schränke, in denen zwei große Salbentöpfe drin waren - sonst nichts".

FC Bayern: Verbliebene Profis trainieren individuell

Länderspielpause heißt beim FCB traditionell auch, dass sich die Trainingsgruppe massiv verkleinert. Aktuell sind von den Profis nur noch Thomas Müller, Jerome Boateng, Javi Martinez, Sven Ulreich, Michael Cuisance und Fiete Arp an der Säbener Straße.

Um den verbliebenen Profis dennoch angemessenes Training zu ermöglichen, trainieren sie nun individuell. "Wir haben für jeden Spieler ein spezielles Programm zusammengestellt. Damit ist gewährleistet, dass sie körperlich in einer optimalen Verfassung sind, wenn die Nationalspieler wieder zu uns zurückkommen", erklärte Trainer Niko Kovac.

Die nominierten Nationalspieler des FC Bayern

SpielerNation
Manuel NeuerDeutschland
Joshua KimmichDeutschland
Niklas SüleDeutschland
Serge GnabryDeutschland
Leon GoretzkaDeutschland
Christian FrüchtlDeutschland U20
Robert LewandowskiPolen
Ivan PerisicKroatien
David AlabaÖsterreich
Philippe CoutinhoBrasilien
ThiagoSpanien
Benjamin PavardFrankreich
Corentin TolissoFrankreich
Lucas HernandezFrankreich
Kingsley ComanFrankreich
Alphonso DaviesKanada
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung