Fussball

FC Schalke 04 mit provokantem Tweet zum Handspiel-Wirbel gegen Bayern

Von SPOX
Schalke hat einen provokanten Tweet abgesetzt.

Nachdem der FC Schalke 04 bei der 0:3-Niederlage gegen den FC Bayern München mehrfach und ohne Erfolg Handelfmeter gefordert hatte, reagierten die Königsblauen via Twitter provokant auf die Schiedsrichterentscheidungen.

Schalkes offizieller US-Account postete ein Bild der jubelnden Bayern-Spieler, entfernte darauf allerdings die Arme von Robert Lewandowski, Benjamin Pavard, Corentin Tolisso und Co.

Eine Anspielung auf die nichtgegebenen Strafstöße, die zuvor schon S04-Trainer David Wagner auf die Palme brachten. "Das ist für mich Elfmeter", sagte er mit Blick auf eine umstrittene Aktion von Pavard gegenüber Sky: "Der Ball geht aufs Tor, der Arm ist im 90-Grad-Winkel weggestreckt."

Er würde die Entscheidung "gerne verstehen. Wir hatten eine Schulung vor der Saison und deswegen verstehe ich es nicht", wunderte sich Wagner.

Schiedsrichter Marco Fritz gab nach dem Spiel im ZDF zu, jetzt "wahrscheinlich anders" zu entscheiden, sah allerdings "keine hundertprozentig falsche Entscheidung". Entsprechend sei ein Verzicht auf eine Video-Analyse am Spielfeldrand konsequent gewesen: "Ich kann nachvollziehen, dass ich nicht rausgeschickt worden bin."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung