Borussia Dortmund: Mögliche Ab- und Zugänge beim BVB im Sommer 2019

 
Einem Bericht der Sport Bild zufolge will sich Borussia Dortmund im kommenden Transferfenster im Sommer auf deutsche Spieler konzentrieren. Aber auch einige andere Spieler sind im Gespräch. SPOX zeigt mögliche Zu- und Abgänge beim BVB.
© SPOX/Getty
Einem Bericht der Sport Bild zufolge will sich Borussia Dortmund im kommenden Transferfenster im Sommer auf deutsche Spieler konzentrieren. Aber auch einige andere Spieler sind im Gespräch. SPOX zeigt mögliche Zu- und Abgänge beim BVB.
MARC CUCURELLA: Der Linksverteidiger vom FC Barcelona, der aktuell an Liga-Rivale SD Eibar ausgeliehen ist, wird vom BVB intensiv beobachtet.
© getty
MARC CUCURELLA: Der Linksverteidiger vom FC Barcelona, der aktuell an Liga-Rivale SD Eibar ausgeliehen ist, wird vom BVB intensiv beobachtet.
In den Barca-Planungen spielt der ehemalige U-Nationalspieler keine Rolle. Eibar besitzt eine Kaufoption, die sich auf 5 Mio. Euro beläuft. Von dieser werden die Basken wohl Gebrauch machen, ein Verbleib des 20-Jährigen ist aber wenig realistisch.
© getty
In den Barca-Planungen spielt der ehemalige U-Nationalspieler keine Rolle. Eibar besitzt eine Kaufoption, die sich auf 5 Mio. Euro beläuft. Von dieser werden die Basken wohl Gebrauch machen, ein Verbleib des 20-Jährigen ist aber wenig realistisch.
Cucurella ist gelernter Linksverteidiger und könnte die defensive Außenbahn des BVB beackern. In der laufenden Saison kam er bei Eibar vornehmlich als Linksaußen zum Einsatz. In 19 Spielen brachte er zwei Vorlagen zustande.
© getty
Cucurella ist gelernter Linksverteidiger und könnte die defensive Außenbahn des BVB beackern. In der laufenden Saison kam er bei Eibar vornehmlich als Linksaußen zum Einsatz. In 19 Spielen brachte er zwei Vorlagen zustande.
FLORENTINO LUIS: Ebenfalls eine Rolle in den Planungen soll Florentino Luis von Benfica Lissabon spielen. Das berichtet die portugiesische Zeitung A Bola.
© getty
FLORENTINO LUIS: Ebenfalls eine Rolle in den Planungen soll Florentino Luis von Benfica Lissabon spielen. Das berichtet die portugiesische Zeitung A Bola.
BVB-Scouts sollen den 19 Jahre alten zentralen Mittelfeldspieler (Vertrag bis 2023) beim Zwischenrunden-Rückspiel von Benfica gegen Galatasaray in der Europa League beobachtet haben. Kostenpunkt: Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Mio. Euro.
© getty
BVB-Scouts sollen den 19 Jahre alten zentralen Mittelfeldspieler (Vertrag bis 2023) beim Zwischenrunden-Rückspiel von Benfica gegen Galatasaray in der Europa League beobachtet haben. Kostenpunkt: Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Mio. Euro.
Der BVB ist im Mittelfeldzentrum aber eigentlich bestens aufgestellt. Die Sommer-Transfers von Witsel und Delaney erwiesen sich als absolute Glücksgriffe. Letztgenannter hat den BVB offenbar auf die Idee gebracht, sich eher in der Bundesliga umzuschauen.
© getty
Der BVB ist im Mittelfeldzentrum aber eigentlich bestens aufgestellt. Die Sommer-Transfers von Witsel und Delaney erwiesen sich als absolute Glücksgriffe. Letztgenannter hat den BVB offenbar auf die Idee gebracht, sich eher in der Bundesliga umzuschauen.
Ein Sommertransfer von MAXIMILIAN EGGESTEIN, der von vielen Medien bereits kolportiert wurde, hat sich derweil zerschlagen. Eggestein verlängerte seinen Vertrag bei Werder Bremen. Über die neue Vertragslaufzeit gab der Verein (noch) keine Auskunft.
© getty
Ein Sommertransfer von MAXIMILIAN EGGESTEIN, der von vielen Medien bereits kolportiert wurde, hat sich derweil zerschlagen. Eggestein verlängerte seinen Vertrag bei Werder Bremen. Über die neue Vertragslaufzeit gab der Verein (noch) keine Auskunft.
Fest steht, dass es ein Datum über den Sommer 2020 hinaus ist. Allerdings berichtet die Bild von einer Ausstiegsklausel, die ab 2020 gezogen werden kann. Vielleicht schlägt der BVB ja dann zu.
© getty
Fest steht, dass es ein Datum über den Sommer 2020 hinaus ist. Allerdings berichtet die Bild von einer Ausstiegsklausel, die ab 2020 gezogen werden kann. Vielleicht schlägt der BVB ja dann zu.
Trainer Florian Kohfeldt beruhigte die Gemüter der Werder-Fans jedoch zuletzt: "Ich bin mir sicher, dass er bleibt. Weil ich ihn kenne." Und Eggestein selbst sagte, dass Werder "sicher keine schlechten Chancen" habe.
© getty
Trainer Florian Kohfeldt beruhigte die Gemüter der Werder-Fans jedoch zuletzt: "Ich bin mir sicher, dass er bleibt. Weil ich ihn kenne." Und Eggestein selbst sagte, dass Werder "sicher keine schlechten Chancen" habe.
Einer, der den BVB verlassen könnte, ist JULIAN WEIGL. Der wäre schon im Winter gern zu PSG gegangen, weil er im zentralen Mittelfeld nicht an den gesetzten Witsel und Delaney vorbeikommt. Stattdessen ist er häufig Aushilfs-Innenverteidiger.
© getty
Einer, der den BVB verlassen könnte, ist JULIAN WEIGL. Der wäre schon im Winter gern zu PSG gegangen, weil er im zentralen Mittelfeld nicht an den gesetzten Witsel und Delaney vorbeikommt. Stattdessen ist er häufig Aushilfs-Innenverteidiger.
Im Winter ließ Dortmund Weigl (Vertrag bis 2021) nicht ziehen. Nach der Saison werden die Karten neu gemischt. Er soll angeblich - das berichten mehrere Medien - aktuell beim AC Milan auf dem Zettel stehen.
© getty
Im Winter ließ Dortmund Weigl (Vertrag bis 2021) nicht ziehen. Nach der Saison werden die Karten neu gemischt. Er soll angeblich - das berichten mehrere Medien - aktuell beim AC Milan auf dem Zettel stehen.
PHILIPP MAX: Zum Nationalspieler hat es Max beim FCA bisher nicht geschafft, auch wenn ihn viele Experten nach einer herausragenden Saison 2017/18 mit zwölf Torvorlagen bereits forderten. In Dortmund könnte der Schritt gelingen.
© getty
PHILIPP MAX: Zum Nationalspieler hat es Max beim FCA bisher nicht geschafft, auch wenn ihn viele Experten nach einer herausragenden Saison 2017/18 mit zwölf Torvorlagen bereits forderten. In Dortmund könnte der Schritt gelingen.
Max ist offensiv stark und könnte hinten links mit Achraf Hakimi um den Stammplatz streiten und diesen nach der - Stand jetzt - voraussichtlichen Real-Rückkehr 2020 ersetzen.
© getty
Max ist offensiv stark und könnte hinten links mit Achraf Hakimi um den Stammplatz streiten und diesen nach der - Stand jetzt - voraussichtlichen Real-Rückkehr 2020 ersetzen.
ROGERIO: Sollte Augsburg eine zu hohe Summe für Max aufrufen, käme laut Sport Bild der Brasiliaer Rogerio in Frage. Der 21-Jährige steht bei Juve unter Vertrag und spielt leihweise in Sassuolo.
© getty
ROGERIO: Sollte Augsburg eine zu hohe Summe für Max aufrufen, käme laut Sport Bild der Brasiliaer Rogerio in Frage. Der 21-Jährige steht bei Juve unter Vertrag und spielt leihweise in Sassuolo.
TIMO WERNER: Auch den Nationalstürmer bringt die Sport Bild ins Gespräch. Werner ist angesichts seines 2020 auslaufenden Vertrags bei RB europaweit heiß begehrt. Käme für ihn ein Wechsel zu den Schwarz-Gelben in Frage?
© getty
TIMO WERNER: Auch den Nationalstürmer bringt die Sport Bild ins Gespräch. Werner ist angesichts seines 2020 auslaufenden Vertrags bei RB europaweit heiß begehrt. Käme für ihn ein Wechsel zu den Schwarz-Gelben in Frage?
"Wenn man in Deutschland bleiben will, kommt ja nur ein Verein infrage, wo man hinwechseln kann", sagt Werner. Die Wahrscheinlichkeit, dass er damit die Bayern meint, ist hoch. Zudem sind viele Klubs aus England und Spanien hinter dem Nationalspieler her.
© getty
"Wenn man in Deutschland bleiben will, kommt ja nur ein Verein infrage, wo man hinwechseln kann", sagt Werner. Die Wahrscheinlichkeit, dass er damit die Bayern meint, ist hoch. Zudem sind viele Klubs aus England und Spanien hinter dem Nationalspieler her.
THORGAN HAZARD: Er steht schon länger beim BVB und seinem Ex-Coach Lucien Favre auf dem Zettel - sein Wechsel dürfte bald bekannt gegeben werden. Hazard soll Christian Pulisic beerben.
© getty
THORGAN HAZARD: Er steht schon länger beim BVB und seinem Ex-Coach Lucien Favre auf dem Zettel - sein Wechsel dürfte bald bekannt gegeben werden. Hazard soll Christian Pulisic beerben.
Hazards Vertrag in Mönchengladbach läuft 2020 aus. Max Eberl verhandelt mit dem BVB über die wohl größte Ablösesumme, die die Fohlen je einnahmen - von 30 Millionen Euro ist die Rede.
© getty
Hazards Vertrag in Mönchengladbach läuft 2020 aus. Max Eberl verhandelt mit dem BVB über die wohl größte Ablösesumme, die die Fohlen je einnahmen - von 30 Millionen Euro ist die Rede.
1 / 1
Werbung
Werbung