Cookie-Einstellungen
Fussball

Auch ein Auba stinkt mal ab

Von SPOX
Pierre-Emerick Aubameyang hatte gegen Augsburg keinen Sahnetag

Der HSV ist wieder Zuhause - auf dem Relegationsplatz

"Die Mannschaft hat das in der Zusammenstellung wirklich sehr gut gemacht." Ein psychologisches Lob für die Mannschaft des Hamburger SV war es, was Markus Gisdol im Anschluss an das 0:0 gegen Werder Bremen der Journaille in Block und Mikrofon diktierte. Mit der Realität hatte das Statement des Hamburger Übungsleiters auf jeden Fall wenig zu tun.

So war es doch spielerische Magerkost, was beide Teams im Volksparkstadion ablieferten, weitab von "gut gemacht". Fast keine klaren Chancen bekamen die Zuschauer zusehen, dafür viel Gebolze und Krampf - das Nordderby in der Kellerkinder-Edition bewarb sich schon früh in der Saison mit Nachdruck für den Titel des unansehnlichsten Spiels des Jahres.

Und der HSV? Der ist wieder da, wo er allem Anschein nach am liebsten ist: auf dem Relegationsrang. Denn nach einem aus Hamburger Sicht sensationellen Saisonstart mit zwei Siegen zum Auftakt gingen die folgenden fünf Spieltage wieder deutlich mehr in die Richtung des Hamburger SV der vergangenen Jahre: fünf Spiele, vier Niederlagen, null Tore. Und der konsequente Absturz von Platz drei auf 15.

Zuhause ist es eben doch am schönsten.

Werbung
Werbung