Fussball

Heidel: "Transfermarkt ist völlig explodiert"

SID
Christian Heidel glaubt, dass der Transfermarkt trotz horrender Ablösen gesund bleiben kann

Sportvorstand Christian Heidel von Schalke 04 hat den massiven Anstieg der Preise auf dem Transfermarkt heftig kritisiert. "Völlig explodiert" sei der Markt, sagte der 54-Jährige dem kicker und nannte als Beispiel die Ablöse von acht Millionen Euro für Knappen-Neuzugang Amine Harit.

"In unserer Branche ist so eine Summe leider Gottes inzwischen ein kleiner Betrag. Zudem muss man beachten: Ein Harit, der in seiner ersten Saison 15 Tore geschossen hätte, kostet heutzutage 50 Millionen Euro", führte Heidel aus.

Der französische Angreifer Harit hatte in der abgelaufenen Saison für Ligue-1-Klub FC Nantes in 30 Spielen ein Tor erzielt.

Dennoch glaubt Heidel, dass der Fußball trotz dieser Entwicklung "gesund" bleiben kann. Voraussetzung sei, dass "das Geld aus dem Fußball-Kreislauf kommt und darin bleibt".

In England gebe es jedoch viele Vereine, die fremdfinanziert würden. Mit Blick auf den deutschen Fußball hofft Heidel, dass die 50+1-Regel bestehen bleibt und "uns das erspart bleibt".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung