Cookie-Einstellungen
Fussball

Ede Geyer: "Wünsche dem HSV den Abstieg"

Von SPOX
Eduard Geyer wünscht sich einen Abstieg des Bundesliga-Dinos

Der frühere Bundesliga-Trainer Eduard Geyer hofft auf einen Abstieg des Hamburger SV. Vor allem der Auftritt der Norddeutschen am vergangenen Wochenende beim FC Augsburg ist dem 72-Jährigen ein Dorn im Auge.

"Die Absteiger sind in dieser Saison Darmstadt, Ingolstadt - und der HSV", sagte Geyer der Bild: "Die Hamburger waren vor vielen Jahren mal meine Lieblingsmannschaft, aber diesmal wünsche ich ihnen den Abstieg."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Der frühere DDR-Nationalcoach begründete seine Abneigung gegenüber den Hamburgern auch: "Weil sie schon vor zwei Jahren in der Relegation gegen Karlsruhe nur durch viel Glück und eine fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidung dringeblieben sind."

Aktuell belegt der HSV Rang 16 mit vier Zählern Vorsprung auf Ingolstadt, das auf dem ersten direkten Abstiegsplatz liegt.

Beschämender Auftritt in Augsburg

Die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol kassierte zuletzt drei Niederlagen in Folge. Besonders beschämend war dabei der Auftritt am vergangenen Sonntag beim FCA.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Diesmal werden sie sich in der Relegation nicht durchsetzen. Denn wer sich so ergibt wie zuletzt beim 0:4 in Augsburg, der hat die Bundesliga einfach nicht mehr verdient", sagte Geyer.

Geyer feierte als Trainer unter anderem mit Energie Cottbus von 1994 bis 2004 große Erfolge. Er führte die Lausitzer in die Bundesliga und 1997 ins DFB-Pokal-Finale.

Alle News zum Hamburger SV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung